Sind die Anschläge vom 13.11.in Paris ein Zünder für den dritten Weltkrieg?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Na ja, bisher dachte ich eher Nein! doch wenn ich jetzt den Ganzen Medien Folge, bin ich mir nicht mehr sicher... 

Einerseits Denke ich, Frankreich hat das Recht sich zu währen (Schließlich ist das jetzt der Zweite Anschlag in einem Jahr) .. meine Gedanken spinnen sich weiter, was mich irgendwie Vermuten lässt, das andere Länder mitziehen werden. Gegen die ja am ende auch  angegangen wird. 

Ich hatte nie gedacht das ich (Bzw. Meine Generation) das noch mit erlebt, aber ich Glaube Inzwischen das wir nicht drum rum Kommen... es ist viel zu viel Hass auf der Welt als das man sagen kann, wir Bleiben Verschont.  

auch wenn die meisten mich jetzt abwerten werden da es um ein Thema geht welches man sich nicht eingestehen will, es ist meine Meinung. Auch dann wenn ich es selbst nicht Wahr haben möchte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ähhhh NEU III!
1. Ein Weltkrieg braucht mehr als einen Feind

2.Auch wenn Daesh ein großer Feind ist können die Frankreich politisch und wirtschaftlich nicht schaden. Die einzigen die durch einzelne Anschläge leiden müssen sind die Bevölkerung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Puhh, ein Zünder: Ja! Für den dritten Weltkrieg: Nein! Was ich spannender und gefährlicher finde, ist die Frage, ob der IS genau wusste, was er da in Gang setzt oder ob das alles eine kurzsichtige Handlung war. Was wissen wir nur auf Grundlage der geschehenen Anschläge über den IS? Es muss sich um eine unglaublich gut strukturierte und vor Allem organisierte Vereinigung handeln; ein derart minutiöses und perfides Mehrfachattentat in einer Weltstadt wie Paris erfordert monatelange Vorbereitung und professionelles Handeln. Dazu kommt noch, dass der "Hauptsitz" des IS zwar nicht eindeutig gekennzeichnet werden kann, man allerdings mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit sagen kann, dass er sich relativ weit entfernt von Paris befinden muss. Warum sollte also eine anscheinend toporganisierte Terrorvereinigung, die es auf territoriale Expansion abgesehen hat, eine Macht angreifen, die wegen mächtigen und internationalen Bündnissen militärisch um einiges über ihr steht derart attackieren? Bei einem solchen Anschlag können die sich nicht ernsthaft darauf verlassen haben, dass Paris trauernd stillhält, bei einer solch guten Organisation hätte der IS eine kriegerische Reaktion antizipieren müssen. Warum also diese Anschläge, wenn die ISIS doch eigentlich wissen müsste, dass sie sich so eigentlich nur der eigenen Zerstörung ausliefern? Meine Angst bei der ganzen Sache ist, dass die irgendetwas vorbereitet haben und wir alle ins offene Messer laufen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jennymeyburg
16.11.2015, 00:45

Aber was sollen die da denn vorbereitet haben? Mir fällt garnichts ein :o

0
Kommentar von CaptainHDMC
16.11.2015, 00:51

Mir auch nicht, das kommt mir aber alles trotzdem ziemlich spansich vor

0
Kommentar von Modem1
16.11.2015, 00:57

Heimtückisch und Verschlagen sind sie den geht's nur um den Terror und ins Paradies zu kommen. Was jetzt in Paris und Frankreich abgeht ist Aktionismus mit dem Ziel das Volk zu beruhigen : "Ab jetzt werden wir konstruktiv handeln". Noch zu den Fundsachen der Gendarmerie : Also wenn ich Terrorist wäre würde ich auf jeden Fall meinen Pass beim Anschlag mit nehmen damit ich den verlieren kann damit die Fahnder nicht so lange fahnden brauchen . Das bezieht sich auf den Fund des Syrischen Passes der dort gefunden worden ist..am Tatort..........

0

Wie oft soll diese Frage noch kommen und beantwortet werden....?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Weltkrieg, wenn die Welt größtenteils gegen eine Terrororganisation steht, dass ist dann doch zu eindeutig und zu klar, als dass die Welt gegeneinander kämpft. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Möglich. .wäre es :<

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie werden (meiner Meinung nach) zumindest dafür sorgen, dass der "IS" jetzt energischer bekämpft wird. Es ist eine andere Dimension als bei dem Charlie-Anschlag Anfang des Jahres - da wahllos Menschen getötet wurden.
3. Weltkrieg denke ich jedoch nicht...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Modem1
16.11.2015, 01:11

Das wird sehr schwierig werden ,siehe es waren doch Mitbürger zum großen Teil. Die lächeln dich heute an wer soll da was machen. Ausnahme war ein gesuchter Täter der aus Belgien kam.

0

Naja, es ist momentan nur der IS der Bekämpft wird und den kann keiner Leiden. Ich denke da braucht es etwas mehr als "nur" diesen anschlag

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Modem1
16.11.2015, 01:16

.".den kann keiner Leiden" richtig süß.

0

Die Kubakrise war wohl schlimmer, oder der Vietnamkrieg oder der Koreakrieg.

Hat auch nicht gereicht...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?