Sind Depressive Menschen Egozentriker?

12 Antworten

Ihrer angeblichen Selbstsucht wegen wird über Egozentriker viel geschimpft. In Wirklichkeit sind das aber ganz arme Menschen und weniger selbstsüchtig, als es vielleicht den Anschein hat. Der Mensch wird nicht zum Egozentriker erzogen, er ist und wird selber der Architekt seines Lebens, wobei dem Lebensumfeld eine grosse Bedeutung zugeschrieben wird.

Auf Grund kindlicher Traumata hat der Egozentriker seine Wahrnehmung nicht nach außen gerichtet und nimmt sein Umfeld nur oberflächlich war. Die ständige Sorge um sich selbst, die im Kindesalter durchaus einmal berechtigt war, läßt die Auseinandersetzung mit dem anderen auch nicht zu. Einfühlungsvermögen und der Sinn für andere Lebensformen sind ihm fremd. Wenn andere Menschen nicht nach seiner Vorstellung denken oder handeln, ist er kategorisch intolerant. Die fehlende Selbstkritik führt dazu, daß sich der Betroffene seine Störung als besondere Individualität interpretiert.

Will ein Depressiver/Egozentriker seine gestörte Welt verlassen, muß er sich dem Leben stellen. Man kann alles ERLERNEN, auch Kommunikation, soziale Kontakte sind von grösster Wichtigkeit in deinem Leben und Ziele, die du anversierst und versuchst zu erreichen......damit erreichst du deine eigene Lebendigkeit und die verscheucht auch deine LEERE. Nicht jeder Mensch ist sehr kommunikativ, aber Liebe kann er doch trotzdem weitergeben....es sei denn, in der Kindheit hat man sie dir vorenthalten.

Ich kann dir nur den Rat geben, positiver zu Denken, dir einen Wert zuzugestehen, denn jeder Mensch besitzt ein positives Potential und darauf solltest du aufbauen. Versuche dir einen inneren Frieden zu verschaffen, denn der grösste Feind des Menschen ist er selbst!!!! Ich wünsch dir Kraft, Mut und das HERAUSTRETEN aus deiner LEERE, das Leben bietet dir so viel Facetten, fasse es am Schopf und versuche in kleinen Schritten grosse Schritte zu erreichen, die dein Leben zu einer, besser deiner, Wohlfühlformel führt, dann hast du Spass, kannst wieder Lachen und fühlst dich körperlich und auch seelisch wohl....in diesem Sinne viel Glück LG elenore

Die Menschen werden depressiv, weil sie vereinsamen! Unsere Wohn-, Arbeits- und Lebens-Strukturen entsprechen nicht dem Menschen als Hordentier. Wer zuwenig mit anderen spricht, schmort in seinem Unglück, weil er nicht mehr rausfindet.

Du solltest bei all Deinen Erkenntnissen eines bedenken: Auch die Systeme sind von Menschen gemacht und sie werden von Menschen aufrecht erhalten. Keiner zwingt Dich mitzumachen, Du kannst Dich dafür engagieren, sie zu ändern und Du kannst in Deinem Umfeld so handeln, wie Du es für richtig hältst.

Letztendlich MUSS jeder Mensch zunächst mal an sich denken. Das ist nicht egoistisch. Die Welt funktioniert nicht, wenn alle nur an andere denken. Denn genau aus dem Grunde kann man depressiv werden. Wenn man sich ständig um die Armut oder das Sterben vieler Menschen Gedanken macht, vergisst man irgendwann selber noch zu leben. Man verliert sich in der Trauer und Fassungslosigkeit, obwohl man kaum etwas tun kann. Depressionen sind eine psychische, anerkannte Erkrankung und somit nicht egoistisch.

ich finde gerade nicht das die welt funktioniert wenn man nur an sich denkt,

0

Was möchtest Du wissen?