Sind Demonstrationen sinnvoll?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Es ist ein weit verbreiteter Irrtum, dass man mit Demonstrationen direkt etwas ändert. (Da liegt wohl eine Verwechslung der Begriffe "Demonstration" und "Revolution" vor.)

Demonstrationen sind aber trotzdem wichtig. Nicht jeder verfügt über einen Zeitungsverlag, der seine Meinung verbreitet. Die meisten Menschen haben keine andere Möglichkeit ihre Meinung einer breiten Öffentlichkeit mitzuteilen. Demonstrationen dienen auch der politischen Meinungsbildung. Freie Meinungsäußerung ist ein hohes Gut.

Langfristig können Demonstrationen durchaus etwas ändern. Andere Menschen werden angeregt ihre Positionen zu überdenken, Entscheidungsträger entwickeln gelegentlich Skrupel ihre Pläne zu verwirklichen.

Eine einzelne Demonstration ändert für sich allein betrachtet i. d. R. fast gar nichts; versteht man sie allerdings als Teil einer breiteren zivilgesellschaftlichen Bewegung, kann sie dennoch Teil von etwas sein, das viel verändert.

Sie sind auf jeden Fall richtig.

One Demonstrationen wäre die Welt eine sehr arme. Nur Mitlaufen ist eine Sache, die eher an die Zeiten der Diktaturen des 3. Reiches erinnern.

Auch wenn die meistens Demos recht klein sind, so zeigen Sie doch, dass auch das Volk eine eigene evtl. abweichende Meinung hat.

Die Deutsche Einheit wäre heute noch Fantasie und Hirngespinnst. Das haben wir nur den Montagsdemos zu verdanken.

Wären damals bei Hartz-IV unter Schröder alle auf die Straße gegange, wäre das nie passiert.

futureworld 05.04.2010, 21:19

Da habe ich dennoch meine Zweifel, denn "die da oben" sch....doch auf das, was der Bürger will bzw. sich wünscht. Nach wie vor gibts Hartz4 Gegener (zu recht!), aber gebessert hat sich da bis heute nichts.

0

Wenn man eine Überzeugung hat, dann soll man auch dafür einstehen. Ich geh auch nicht regelmäßig auf Demonstrationen, aber nur im stillen Kämmerchen seine Ansichten zu vertreten nützt auf jeden Fall noch weniger...

Hi, es gibt "spontane" Demos wie z.B. die früher ach so beliebten Lichterketten, es gibt Demos, gegen die man "gegendemonstrieren" muß, genauso "spontan", am besten mit Gewalt! Und es gibt gelenkte Demonstrationen bei "bösen Staaten" bzw. politisch unerwünschten Gruppierungen/ Systemen (früher, heutzutage). Was ist nun frei? Was ist gelenkt? Klar ist, irgendwer lenkt immer!
Off Topic: Warum wird bspw. nicht in den Medien über den Beifahrer der ehemaligen Bischöfin Käßmann berichtet (angeblich: Gerhard Schröder)? Zufall, Sprachregelung (von wem? Gemäß Kodex des Presserates? Des DJV? )? Laß es bleiben, hör nicht auf den Kumpel! Wirst nur instrumentalisiert! Gruß Osmond
http://www.bpb.de/popup/popup_lemmata.html?guid=03968893724403475243311608092346

Du bist nur ein Wassertropfen, kannst nichts ändern hier auf Erden. Doch aus vielen Wassertropfen können Wasserfälle werden...

Manche haben nur Sinn, wenn wirklich Massen kommen.

etwas mehr als 20 jahre her... montagsdemos ;-)

Was möchtest Du wissen?