Sind das Therapieformen oder Oberbegriffe, PTBS!?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Psychotherapie ist eine Behandlungsform für Menschen, die an psychischen Erkrankungen leiden (und PTBS (eine Traumafolgestörung) ist eine psychische Erkrankung).

Verhaltenstherapie ist ein psychotherapeutisches Verfahren. Innerhalb einer Verhaltenstherapie dürfen auch traumatherapeutische Elemente (Methoden), wie z.B. EMDR oder andere Methoden, verwendet werden; dies gilt auch für die anderen Verfahren, also tiefenpsychologisch fundierte und analytische Psychotherapie.

Hypnotherapie ist schwierig. In Deutschland stellt sie kein Verfahren dar. Hypnose als solche wird als Technik definiert. Der Wissenschaftliche Beirat Psychotherapie sieht eine Wirksamkeit nur als Entspannungstechnik (alternativ zum Autogenen Training und zur Progressiven Muskelentspannung). 

Die Vertreter der Hypnotherapie sehen das allerdings (natürlich) anders. Bezüglich Traumafolgestörungen gilt aber auch aus deren Sicht hier insbesondere: "Bei traumatisierten Personen und Missbrauchsopfern ist besonders zu beachten, dass die Patienten die Kontrolle über die Trance und die darin bearbeiteten Inhalte behalten. Hypnotherapie ist keine Methode, mit der verdrängte Kindheitstraumata aufgeklärt werden könnten, da hier die Gefahr von Fehlerinnerungen und induzierten Verzerrungen besteht."

Es fehlt aber wie erwähnt zumindest aus Sicht des Wissenschaftlichen Beirates Nachweise über die Wirksamkeit bei Traumafolgestörungen. 

http://www.wbpsychotherapie.de/page.asp?his=0.113.122.123

Abgesehen davon liegen für die drei Richtlinenverfahren (Verhaltenstherapie, tiefenpsychologisch fundierte und analytische Psychotherapie) insbes. mit Einbeziehung traumatherapeutischer Methoden, ausreichende Wirksamkeitsbelege und wissenschaftlich begründete Vorgehensweisen für die erfolgreiche Behandlung von PatientInnen mit Traumafolgestörungen vor.

VG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine Verlinkung via google, aber direkte Links zu (allgemeinen) Informationen über die von dir erwähnten Begriffe.
Wenn dir dies trotzdem keine Hilfe sein kann, so versuche bitte nochmals zu erklären was Du unter "Oberbegriff" genauer meintest im Zusammenhang mit jedem einzelnen der 3 Begriffe, bzw. was du darauf bezogen mit "konkreter Therapieform" versuchst auszudrücken..!??

(1) Hypnotherapie: https://www.therapie.de/psyche/info/index/therapie/hypnose-hypnotherapie/ ; weiterführend:
(a) http://www.dgh-hypnose.de/hypnose-und-hypnotherapie.html
(b) http://www.hypnose-kikh.de/content.php?m=2&e=3&id=17

(2) Psychotherapie kommt eher als allgemeiner Oberbegriff herüber, weswegen ich dir hierzu mal diese Form herausgesucht habe...:https://www.therapie.de/psyche/info/index/therapie/tiefenpsychologisch-fundierte-psychotherapie//

(3) Verhaltenstherapie: https://www.therapie.de/psyche/info/index/therapie/verhaltenstherapie/

Hoffe, ein stückweit konnten dir diese Seiten wenigstens weiterhelfen...!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Psychotherapie ist der Oberbegriff, Verhaltenstherapie eine von drei Richtungen (+TP & Analyse) und Hypnose.... naja... irgendeine Art Komplementär"therapie", die keiner spezifischen therapeutischen Richtung zugeordnet ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die beste Behandlung für Menschen die unter PTSD leiden ist einfach, mit ihnen zu reden und sie zu respektieren und sie nicht zu richten, das schlimmste was jemanden passieren kann der darunter leidet ist es von anderen als schlecht, oder als Mörder bezeichnet zu werden (was diese Leute keinesfalls sind!)

PTSD ist kein Zeichen für schwäche sondern eins für Stärke, der Mut jeden neuen Tag ins Auge zu blicken.

Jeden Tag sterben alleine in den USA 21 Veteranen an Selbstmord aufgrund von PTSD mir tun diese Leute so leid :(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da ich das auch habe kann ich dir sagen,das diese bei Posttraumatischen Belastungsstörungen in der Regel angewandt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?