Sind das springstiefel?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Für mich ist unglaublich, wie sich der Mensch von Marketing manipulieren lässt ... ein Stiefel ist ein Stiefel und je nach Grund, warum man einen trägt, z.B. etwas Last vom Federn auf's Leder abgeben, Witterungsschutz, Ordentliches Auftreten, wird man das eine oder das andere bevorzugen. Aber dadurch, dass einem die Marketingabteilungen der Hersteller vorspielen, eins wär ein Springstiefel und eins ein Dressurstiefel, kauft man einfach zwei Modelle, weil man doch beides macht. Ich hab dann lieber einen Winterstiefel (komplett mit Lammfellfutter) und einen Sommerstiefel (Lederfutter). Davon hab ich mehr, denn das Federn kann ich bei beiden etwas an die Stiefel abgeben (wobei ich so trainiert bin, dass es auch in leichten Schuhen klappt) und der Witterungsschutz ist der Einsatzzeit angepasst. Wenn ich mir jetzt vorstelle, dass ich noch einen Winterspringstiefel und einen Sommerspringstiefel zusätzlich bräuchte, nehm ich dann doch lieber das Geld und kauf mir eine ordentliche Menge Unterrichtsstunden oder Mineralfutter oder was auch immer davon - oder leg es zur Seite. Mit meinen zwei Paar Stiefeln fühle ich mich schon absolut luxuriös und hab da ein schlechtes Gewissen.

Daher: Kauf Dir das, was Dir individuell zusagt. Auch optisch. Die einen mögen Camarguestiefel, die von oben bis unten durch geschnürt sind, Reißverschlüsse sind immer gut, weil sie das An- und Ausziehen erleichtern, ohne beim Reiten was zu verändern im Vergleich zum Stiefel ohne.

Ich hab mir den Milano angesehen und persönlich, für meine subjektiven Reit-Vorlieben, würde ich ihn nicht kaufen. Die Gummisohle schreckt mich ab, ich hab immer nur Glattledersohlen drauf und das kann ich nicht direkt umbesohlen. Die Glattledersohle lässt den Bügel auch mal "umgreifen", wenn man merkt, man steht nicht sauber am richtigen Druckpunkt ohne dass man gleich den kompletten Fuß heben muss, da kann ich viel feiner agieren. Dann ist er für 259 Euro nicht mal rahmengenäht. Die herausnehmbare Innensohle ist sicher keine Ledersohle und somit ist mir das im Fußklima möglicherweise unangenehm und einen Elastikeinsatz und weicheres Leder am Spann brauch ich auch nicht, denn wenn mir der Stiefel nicht das Fußgelenk stabilisiert und mir somit Kraft abnimmt, dann reite ich vermutlich besser in irgendeinem weichen Schuh und ganz ohne Stiefel. Also wenn schon was mit langem Schaft, dann soll der auch Wirkung zeigen.

Und irgendwie trau ich diesem Stiefel nicht zu, auch 22,5 Jahre zu werden, ohne Abnutzungsspuren zu zeigen, wie es mein Sommerstiefel jetzt ist. Es sei denn, man reitet nur einmal im Monat damit. Meiner hat ca. 2,5 Tragetage pro Woche auf dem Buckel in den ersten 20 Jahren und jetzt ein bisschen weniger, weil er ja nur immer von März bis Oktober im Einsatz ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich mag Springstiefel viel lieber.. die sind weicher und bequemer.
Dressurstiefel sind halt relativ fest und höher geschnitten, soll einfach zu einer anderen Beinhaltung beitragen.
Da man beim Springen wesentlich kürzere Bügel hat als beim Dressurreiten, wären Dressurstiefel hier mehr als unbequem.
Andersrum funktioniert das aber super.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cookie454
05.02.2017, 13:03

ok danke :) ich glaub dann hol ich sie mir da ich villeicht irgendwann auch springen möchte wäre das ja praktisch.

0
Kommentar von Tschulea
05.02.2017, 14:19

Ja genau. Dressurstiefel fürs Springen nehmen ist echt unbequem. Andersrum aber kein Problem. :)

0
Kommentar von Baroque
05.02.2017, 17:56

Wenn der Dressurstiefel beim kürzer schnallen der Bügel nimmer bequem ist, dann wurde er schlicht und ergreifend falsch gemessen beim Kauf. Dafür kann das Modell nichts.

0

Ist doch eigentlich egal, Springstiefel haben meist einfach einen kürzeren Schaft als dressurstiefel. Mit den hohen dressurstiefeln zu springen fände ich etwas umständlich aber mit kürzeren geht natürlich auch Dressur!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Springstiefel haben in der Regel einen niedrigeren Bogen und gehen generell nicht so weit hoch, da man das Bein ja stark anwinkeln muss. Oft haben sie vorne eine kleine Schnürung, das ist so typisch für Springstiefel aber jeder wie er mag
Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das ist doch egal :D springstiefel unterscheiden sich nur weil sie eine schnürung vorne haben weicher sind und dressurstiefel sind meistens länger als springstiefel ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?