Sind das spitzkegelige Kahlköpfe welche ein Freundes Freund Bekannter gefunden hat?

Foto der Pilze  - (Pilze, psylos, spitzkegelige kahlköpfe)

5 Antworten

Die spitzkegeligen Kahlköpfe (sK) haben so ein ganz dünnes Häutchen auf dem Kopf, was sich beim ziehen etwas mit dehnt, jedenfalls wenn sie noch frisch sind. Die Doppelgänger haben das nicht.  

sK wachsen, so weit ich weiß, nur auf Kuh- oder Pferdewiesen wegen des Dungs. 

Im Zweifel lieber Finger weg. 

Sie sind ziemlich zerstört beim Transport, die Stiele haben sich erst dann dunkel gefärbt und die Hüte sind platt gedrückt, er hat sie in einer großen Kolonie auf einer gut gedüngten Wiese gefunden und die Sporen sind schwarz und die Stiele ziemlich lang. Hilft diese Beschreibung bei der Bestimmung?

0

Kann man schlecht bestimmen von si einem bild - aber das was man sieht, sieht nicht nach psilos aus. Der "nippel" fehlt auch wenn der bei getrockneten pilzen sowieso nicht so ausgeprägt ist, und die stiele sind zu gerade...

Wahrscheinlich eher irgendwelche Helmlinge oder Schirmlinge.

Das Bild ist zwar relativ schlecht aber die sehen nicht nach Spitzkegligen Kahlköpfen aus.

Sie sind ziemlich zerstört beim Transport, die Stiele haben sich erst dann dunkel gefärbt und die Hüte sind platt gedrückt, er hat sie in einer großen Kolonie auf einer gut gedüngten Wiese gefunden und die Sporen sind schwarz und die Stiele ziemlich lang. Hilft diese Beschreibung bei der Bestimmung?

0

einen Pilz von einem Bild zu bestimmen ist schon bei guter Qualität schwer möglich. Wenn die Wiese stark gedüngt ist, sind es wahrscheinlich Düngerlinge. SKK findet man eher auf extensiv beweideten Wiesen.

0

Kubanischer Kahlkopf in Deutschland?

Kann man den in Deutschlands Wälder finden und wenn ja welcher Monat.

Welche psylos kann man noch in Wälder finden

...zur Frage

Pilz-Bestimmung: Sind das Spitzkegelige Kahlköpfe?

Hallo liebe Pilzfreunde, 

ich beginne gerade meine Reise in die Pilzwelt und da die einzelnen Pilze einer Art doch sehr stark unterschiedliche Ausprägungen haben, würde ich mich über eine Bestimmungshilfe sehr freuen, damit ich das Bestimmen lernen kann :)

Welcher dieser Pilze (wenn überhaupt einer) ist ein Spitzkegeliger Kahlkopf?

Ich frage natürlich nur aus Bildungsinteresse...

Vielen Dank!

...zur Frage

Sind das hier spitzkegelige kahlköpfe?!? Was denkt ihr?

Sind sehr klebrig, hab sie im Wald auf Moos bzw. nahe Gras gefunden

...zur Frage

Sind es spitzkegelige Kahlköpfe?

Hallo, ich habe heute diese Pilze auf einem alten Dunghaufen in unserer Pferdekoppel gefunden. Ihr Aussehen erinnert mich etwas an oben genannte Pilzart, zudem verfärben sich Druckstellen am Stiel nach einer Zeit ein wenig bläulich. Da ich kein Experte in diesem Bereich bin, wollte ich euch fragen, ob das nun wirklich spitzkegelige Kahlköpfe sind oder nicht. Ich bedanke mich schon mal für jede hilfreiche Antwort. MfG

...zur Frage

Sind es Spitzkegelige Kahlköpfe oder andere Psylos?

Guten Abend zusammen,

bin neu hier und ja, ich wollte fragen ob das Spitzkegelige Kahlköpfe sind. Habe die Pilze am Waldrand gefunden, wo regelmäßig Pferde entlanglanglaufen und dementsprechend Dung liefern. Bin mir aber nicht ganz sicher und wollte von daher euch Pilzkundige fragen :D

...zur Frage

Spitzkegeliger Kahlkopf oder nicht?

Hallo zusammen,

ich habe gestern auf einer Wiese (Kriegerdenkmal, also wohl eher eine angelegte Wiese inmitten eines Waldes, der aber ca 7-8m von der Fundstelle entfernt ist) einige Pilze gefunden, die dem spitzkegeligen Kahlkopf doch recht ähnlich sehen. Hier eine Auflistung der relevanten Merkmale:

  • Geruch ist stark pilzartig, anfangs auch leicht grasartig
  • Der Hut war anfangs ockerbraun, jetzt, da die Pilze langsam trocknen schon eher dunkelbraun, ist meist spitzkegelig mit Nippel oben drauf, einige Pilze sind jedoch sehr flach, ausschließlich fingernagelgroß; er ist gerieft (Bild 1, 2, 5, 6)
  • Die Lamellen sind lehmbraun mit weißen Lamellenschneiden (Bild 4)
  • Das Fleisch (der Hut) lässt sich ohne Probleme zerreißen
  • Der Stiel ist weiß; er ist elastisch, oft sehr verbogen und nur schwer zu durchbrechen (leicht faserig) (Bild 1, 3)
  • Der Nippel auf dem Hut ist manchmal recht dunkel (Bild 1, 5, 6)
  • Die Stielbasis ist zumeist dunkel verfärbt bzw. hat sich nach dem Pflücken verfärbt (Bild 3)

Bei einigen dieser Pilze (bspw. Bild 1, Mitte links) bin ich mir (makroskopisch) fast sicher, dass mir spitzkegelige Kahlköpfe vorliegen, jedoch sehen einige eher nach Helmlingen/ Düngerlingen etc. aus. Das Bläuen der Stielbasis ist vorhanden, allerdings werden meine gesammelten Pilze eher blauschwarz (auch hier bin ich mir nicht sicher, ob es wirklich bläut!). Die Pilze wuchsen alle an der selben Stelle (Umkreis von 5m), sind auch in ihren Eigenschaften alle gleich. Nur der Hut ist manchmal sehr flach und nicht mehr kegelig.

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?