Sind das gute Longboards?

2 Antworten

also... ich geh mal kurz darauf ein;

die boards sind alle akzeptabel, das Unge board ist was das preis/leistungs verhältniss angeht aber echt unter aller sau, ein völliger wahnwitz, und eine echte beleidigung an andere hersteller dieser preisklasse... im grunde wird da nur ein 120€ board mit dem namen "unge" nochmal um 50€ hochgedrückt... das ist was für 12 jährige fanboys, aber nichts für jemanden der ernsthaft longboarden will.

ansonsten haben wir 3 boards, wovon eines sich aber etwas von den anderen unterscheidet.

sowohl rise und omen sind dropthrough montiert, eignen sich daher auch für längere strecken und fahren sich gemütlicher.

das madrid board hingegen ist eine ontop montage, und insofern zwar etwas agiler, dafür aber wesentlich schlechter für lange strecken geeignet, und auch ein ganzes stück weniger gemütlich.

die rollen sind bei allen boards ~70mm groß und 78-80A hart, das ist relativ vergleichbar...

die höchste qualität hast du definitiv beim omen board, da sind paris v2 achsen drauf, das sind wirklich absolute qualitäts achsen, das deck ist tendenziell etwas härter, was es auch für höheres tempo ganz brauchbar macht... insofern wäre meine empfehlung definitiv das omen astronaut

oder alternativ das Madrid Trance, dann aber nicht als TM sondern als DT..

Also ich bin voll begeistert von dem unge Board ^^ hatte davor schon eines, von dem ich die Marke allerdings nicht mehr weiß (xD). Das war ein recht billiges für 90€, war aber auch nur so als Einsteiger Modell gedacht ^^ damit kam ich ganz gut zurecht, doch da ist das unge Board deutlich besser :D

Danke für deine Antwort. Das Unge Board wäre sicher ein gutes Board für einen guten Preis

0

Sehe ich genauso^^ Simon hat da schon was gescheites zusammengestellt :P

0

Was möchtest Du wissen?