Sind das Entzugserscheinungen vom Ritalin?

4 Antworten

Vermutlich der Rebound. Aber sowas solltest du den behandelnden Psychiater fragen. Dafür hast du ja hoffentlich einen. Jemand, der sich damit auskennt.

bei risiken und nebenwirkungen fragen sie ihren arzt oder apotheker...

Moin. Hat es sich in den 5 Jahren gebessert?

Wann bekommt man als Unfallverursacher eine Rückmeldung von der Versicherung?

Leider habe ich vor einigen Wochen einen Unfall verursacht (Heranfahrendes Auto, das Vorfahrt hatte, nicht rechtzeitig gesehen = Blechschaden). Polizei war vor Ort, habe den Unfall noch am selben Tag der Haftpflichtversicherung gemeldet.

Dass ich selbst als Verursacher kein Geld von der Versicherung bekomme ist klar.

Aber da alles nun fast schon 5 Wochen her ist, frage ich mich, ob ich als Verursacher noch eine Rückmeldung über den Stand der Dinge von der Versicherung bekomme? Sollte ich mich selbst bei der Versicherung erkundigen oder nimmt das alles seinen Lauf?

Vielen Dank für die Antworten!

...zur Frage

welche Wechselwirkungen gibt es?

Hallo,

ich nehme folgende Medis:

täglich:

  • 50mg Sertralin
  • 50µg L-Thyrox
  • 20mg Medikinet adult (Ritalin)

bei Bedarf:

  • 1-2x 500mg ASS Aspirin (gegen Schmerzen)
  • 1x Lorano akut gegen Allergie

was ist bekannt? wo muss ich aufpassen?

danke

...zur Frage

Unruhe mit Methylphenidat

Hallo,

Ich nehme seit ungefähr 2 Jahren Medikinet (Wirkstoff Methylphenidat) und dachte bislang, dass es mir tatsächlich bei der Konzentration hilft (bin noch in der Ausbildung) Anfangs habe ich es eher unregelmäßig genommen und hatte Probleme mit starker innerlichen Unruhe sobald ich allein zu Hause war. Unterwegs war das nicht so. Seit dem ich es regelmäßig nehme, kam ich gut damit klar. Konzentriert habe ich mich leider in letzter Zeit nur auf Dinge, die mich im Unterricht nicht interessieren sollen - ist halt kein Wundermittel, daran muss ich selbst arbeiten. Nun habe ich die Medikamente jedoch 4 Wochen (Urlaub) abgesetzt, weil meine Ärztin meinte, man solle das einmal im Jahr machen. Heute habe ich wieder angefangen und verspüre eine total Unruhe. Ich kann mich dadurch auf nichts konzentrieren was entspannen soll (TV etc) nur das schreiben lenkt mich zB grad davon ab. Meine Ärztin meint das kommt vor, dass manche unter Methylphenidat unruhig werden, sich aber trotzdem konzentrieren können und es was bringt. In der Tat fühlt sich mein Kopf einfach sortierter an, es wirkt für mich alles 'klarer' und nicht so verworren und vernebelt in den tiefen meines Gehirns.

Nun würde ich aber gerne wissen, wie es anderen damit geht. Gibt es noch mehr, die diese Unruhe mit Medikinet/Ritalin kennen und kann es normal sein, dass es Anfangs stärker auftritt? Ich dachte bislang es hilft mir so gut und ich könne mich endlich mal konzentrieren und nun zweifle ich irgendwie, vertraue manchmal meinem eigenen Urteilsvermögen nicht mehr.

Liebe Grüße

...zur Frage

Wie speicher ich Schulsachen im Langzeitgedächtnis?

Hallo. Ich habe eigentlich keine großen Probleme irgendwelche Dinge für die Schule zu lernen, sei es irgendwas auswendig zu lernen oder so etwas. Nur nachdem wir die Klausur / Arbeit geschrieben haben vergesse ich so gut wie alles. Nachdem ich es mir dann nocheinmal angucke und mich wieder mit dem Thema beschäftigt habe ist alles kein Ding. Aber wie schaffe ich so zu lernen, dass ich auch nach 2 Wochen das Thema wie in der Arbeit beherrsche ? Klar könnte ich die Dinge jeden Tag wiederholen, aber gibt es noch andere Möglichkeiten. ?

Lg

...zur Frage

Medikinet 20mg einschlafen

Hallo, ich habe gerade mal wieder, weil ich impulsiv und schnell gehandelt habe Mist gebaut. Also ich habe ADS und nehme dafür 3mal am Tag Medikinet 20mg seit gestern. Wie bei jedem habe auch ich am Anfang totale Motivation. Und weil mein Vater wegen einer 6 in einer Lateinarbeit sauer ist habe ich spontan beschlossen(das war um 22:50), bis um 01:00 zu lernen und Stoff nachzuholen. Aber da lernen nach der Einnahme von Methylphenidat, wenn es nicht mehr wirkt, durch den Reboundeffekt sogut wie unmöglich für mich ist, habe ich um 23:00 noch einmal 20mg Medikinet genommen. Dummheit. Habe nämlich nicht bedacht, dass es 1. 3-4h wirkt, und 2. 30-60mins braucht, um überhaupt anfangen können zu wirken. Jetzt frage ich mich, ob es mir dann noch möglich sein wird zu schlafen, da ich ja nur bis 01:00, maximal 02:00 lernen möchte und nicht 4 uhr morgens wach liegen möchte(habe ja morgen Schule und muss um 06:40 wieder aufstehen). Ich weiß, dass es 7h+ nach Einnahme sehr schwer ist zu schlafen(teils wegen dem oben genannten Reboundeffekt). Ich bin ehrlich gesagt sehr ratlos,wütend auf mich selber und habe ein bisschen Angst, vor dem morgen. Kann mir vielleicht jemand Auskunft darüber geben und Tipps, wie ich das sogut wie möglich überstehen kann? Ich hoffe auf eine Antwort, heute noch:D

Mit freundlichen Grüßen, JD996

PS: Dass das unverantwortlich und dumm war, ist mir selber klar, Kommentare die mir genau dies mitteilen können, werden nicht sehr hilfreich sein(obwohl wahrscheinlich trotzdem irgendein Troll es für witzig finden wird, genau das zu schreiben, spätestens nach dem Absatz).

...zur Frage

Welensittiche kommen nur auf die Hand wenn sie hungrig sind?

Ich habe mir 2 weitere Wellensittiche geholt. Sie kommem auch auf die Hand, jedoch nur wenn sie Hunger haben und ich Fressen auf der Hand habe. Klar, das ist schon total gut (sie sind erst ca. 1 1/2 Wochen bei mir), aber hat jmd noch Tipps wie ich sie jz richtig zahm bekomme? :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?