Sind das Depressionen oder ist es wirklich nur eine phase?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Autoagressives Verhalten bzw. selbstverletzendes Verhalten (SVV) muss nicht immer mittels Klinge geschehen. Heisser Kerzenwachs ist ebenfalls ein SVV. Das mit dem Gummiband ist schon mal sehr gut. In einer Therapie lernt man Skills anzuwenden, das Gummibad gehört dazu.

Wichtig ist in erster Linie, dass du dich in eine Therapie begibst. Fachpersonen sind z.B. Psychiater und Psychologen. Du kannst dich auch zunächst an deinen Hausarzt wenden, welcher dich anschliessend an eine solche Überweisst.

SVV ist kein typisches Verhalten einer Depression bzw. gehört nicht zu den Diagnosekriteren. Es kommt jedoch ab und zu vor, dass SVV im Zusammenhang mit Depressionen ausgeübt wird. Eine Diagnose fällen kann schlussendlich nur eine Fachperson.

Wie bereits erwähnt, gibt es relativ klare Diagnosekriteren für eine Depression. Diese sind im internationalen Diagnoseverzeichnis ICD-10 festgehalten. Das ICD-10 unterscheidet zwischen 3 Haupt- und 7 Nebensymptomen. Damit es zu einer Diagnose Depression kommt, müssen mind. 2 Haupt- und 3 Nebensymptome während mind. 2 Wochen durchgehend und in ausreichender Stärke vorhanden sein.

Hauptsymptome:

  • Depressive Stimmung, in einem für die Betroffenen deutlich ungewöhnlichen Ausmass, die meiste Zeit des Tages, fast jeden Tag, im Wesentlichen unbeeinflusst von den Umständen.
  • Interessens- und Freudeverlust an Aktivitäten, die normalerweise angenehm waren.
  • Verminderter Antrieb oder erhöhte Ermüdbarkeit

Nebensymptome

  • Verlust des Selbstvertrauens oder Selbstwertgefühls
  • Unbegründete Selbstvorwürfe oder ausgeprägte, unangemessene Schuldgefühle
  • Wiederkehrende Gedanken an den Tod oder an Suizid sowie suizidales Verhalten
  • Klagen über oder Nachweis eines verminderten Denk- oder Konzentrationsvermögens, Unschlüssigkeit oder Unentschlossenheit
  • Psychomotorische Agitiertheit oder Hemmung (subjektiv oder objektiv)
  • Schlafstörungen jeder Art
  • Appetitverlust oder gesteigerter Appetit mit entsprechender Gewichtsveränderung

Wie gesagt, wende dich unbedingt an eine Fachperson. Nicht nur wegen den allfälligen Depressionen sondern auch wegen dem SVV.

Gibt es in deinem Umfeld also Familie, Freude jemanden den du vertraust? Öffne dich dieser/diesen Personen und rede über Alles was dich bedrückt. Geh in einen Sportverein oder sonstigen Verein wo du Gemeinschaft findest. Ein Freundeskreis ist wichtig. Oft kommt man alleine da nich raus..weiß wovon ich spreche, leider. Und ganz wichtig: geh zum Arzt und versuche einen Termin beim Psychologen/Therapheuten zu bekommen. Das muss dir nich peinlich sein, weil das völlig normal ist, sieh das wie wenn du erkältet bist und zum Arzt gehst, nigs anderes ist ein Psychotherapheut, ein Arzt der Menchen hilft um sich selbst zu helfen. Wieso sollte es auch peinlich sein sich Hilfe zu holen? Wichtig ist, dass du was ändern willst und das du dem Ganzen auch ne Chance gibst ;)...Alles Gute und halt die Ohren steif!

thereda 19.02.2017, 23:12

danke

1

Für mich klingt es schon nach psychischen Problemen. Es scheint auch familiär bei dir Probleme zu geben, was eine "normale" Entwicklung ja nun mal einschränken kann und zu verschiedenen weiteren Problemen führen kann.

Ich würde dir raten, dich mit diesen Symptomen jemanden anzuvertrauen. Arzt wäre die beste Adresse, aber wenn du dich das noch nicht traust, kannst du ja erst mal nach einer Beratungsstelle schauen oder mit einer vertrauten Person sprechen, wenn es sowas gibt.

Alles gute dir, du kannst es schaffen! Aller Anfang ist schwer. Aber mit der richtigen Hilfe kannst du das gut bewältigen lernen. :)

Hallo Thereda!

du schreibst:
"papa ist wieder alkoholisiert"

Das ist der Schlüssel, wo du ansetzen kannst. Wende dich mal an Nacoa.de. Dort findest du Jugendliche, denen es so wie dir geht. Dienstags gibt es da immer einen Chat.

thereda 20.02.2017, 21:59

vielen dank

0

Ja ich glaube nicht das es nur eine Phase ist.

Du solltest dir Hilfe holen.Vll.gibt es eine Lehrerin der du vertraust.

Rede mit ihr , sie kann dir bestimmt helfen.

Hey, hör zu diese Phase muss nicht bleiben ok ? Du kannst es schaffen daraus zu kommen du brauchst nur Selbstbewusstsein und eine positive Einstellung. Wenn du willst kann du mir mal schreiben ich helfe gerne:)

geminorum 20.02.2017, 01:48

"du brauchst nur Selbstbewusstsein und eine positive Einstellung" hahaha und woher soll sie die bitte nehmen?

0

Naja es klingt danach. Warst du schon mal bei einem Psychologen?

thereda 19.02.2017, 23:08

nein noch nie

0
Minyal 19.02.2017, 23:12
@thereda

Also du solltest mal einen konsultieren. Wenn es allerdings jetzt extrem akut ist, würde ich dir empfehlen, mal zur Caritas Lebenshilfe zu gehen und auch einen Hausarzt diesbezüglich aufzusuchen. Das könntest du direkt Morgen mal in Angriff nehmen.

0

Ich muss zugeben das ich nur den Anfang gelesen hab weil mir das einfach zu viel Text ist sorry aber spätestens wenn du dich ritzt hast du ein Psychisches Problem weil Selbstverstümmelung nicht "normal" ist. Wenn du mit jmd darüber privat reden willst kannst du mich gerne anschreiben ansonsten würde ich dir empfehlen einen Psychologen aufzusuchen falls du dies nicht bereits getan hast.

thereda 19.02.2017, 23:08

im letzen teil erwehne ich das ich alternativen zum ritzen gefunden haben die keine zumindest noch keine sichtlichen narben geben da ich mich für die narben schäme

0
WolfWithBite 19.02.2017, 23:09
@thereda

Du musst die Narben akzeptieren so schwer es auch ist. Jetzt hast du sie und wirst sie erstmal nicht loswerden. (nicht bös gemeint)

0

Meine Mutter hatte so ein ähnliches Problem sie hatte verlangen nach Selbstmord und hat sich bei den Füßen und den Händen, die ganzen Hände geritzt. Du brauchst einen Menschen zum reden du musst dich demjenigen öffnen und darüber reden .. Wenn das nichts bringt geh bitte bitte zum Psychiater.
LG

Benni😃

Was möchtest Du wissen?