Sind das Depressionen- Wie kann ich mich ändern?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo
Ich bin 16 jahre alt und mit geht es ähnlich wenn vielleicht nicht so extrem...also solche sachen wie mit deinen eltern ist mir nicht mal ansatzweise passiert..ich erklär mal kurz wies so bei mir ist: ich bin seit vielleicht 3 jahren so gefühlskalt und das kam ziemlich plötzlich. Ich hab mir früher wegen jeder kleinigkeit so einen kopf gemacht und war traurig wegen jedem mist (wenns nur eine tote fliege war ich hab mir wochenlang den kopf zerbrochen). Irgendwann hatte ich keine kraft mehr und ich wurde so wie ich jetzt bin. Ich mag nicht mehr so gerne und viele menschen wie früher...ich hab meine besten freunde die ich seeeehr sehr lieb hab und die mir viel bedeuten und meine familie hab ich auch lieb aber das wars so ungefähr. Ich denke dass das so was wie ein schutzmechanismus ist-man schützt sich unbewusst und vielleicht auch gegen den eigenen willen gegen den schmerz. Ich mache einfach immer das was ich für richtig halte und auch wenn ich nicht immer wenn ich etwas gutes tue voller freudiger begeisterung dabei bin mache ich es weil ich weiss dass es richtig ist. Und meiner meinung nach ist das auch eine art ein guter mensch zu sein.
Ich kann dir leider keine grossen tipps geben weil es mir ähnlich geht und ich nur versuchen kann es zu erklären und zu beobachten...ich halte mich einfach an den menschen fest die mir wichtig sind...und vielleicht is dieses kalt sein auch nur eine phase und gehört zum erwachsen werden dazu.
Ich finde es aber eine gute idee zum therapeuten zu gehn...
Ich hoffe meine antwort ist halbwegs hilfreich
Nur noch zwei sachen am schluss die mich aufrecht halten:
1. Es gibt immer eine Lösung.
2. Du bist nie allein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?