Sind das Chemtrails?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das sind keine Chemtrails. Bei trockener Luft verschwinden die Kondensstreifen nach einer Weile wieder, weil sie verdunnsten, so grob gesagt. Ist die relative Luftfeuchtigkeit jedoch hoch, dann bleibt der Kondensstreifen erhalten. Die Luft ist nahezu mit Wasser gesättigt. Da kann der Kondensstreifen nicht verdunnsten. Es ist kein Platz mehr für das Wasser vorhanden. Daher kann man damit das Wetter vorhersagen. Kondensstreifen, die erhalten bleiben, deuten auf schlechteres Wetter in der nächsten Zeit hin. Die Bewölkung wird zunehmen.

Das sind keine Chemtrails.>

Wenn A wie B aussieht, heißt es nicht dass unbedingt eins davon richtig ist und das andere falsch. Es müssten Beweise fällig sein, ganz einfach. Will heißen, langlebige Kondensstreifen könnten entweder chemisch oder natürlich sein. Mit bloßem Auge ist beides nicht erkennbar genug. Es muss also ein wissenschaftliches Ergebnis her. Das ist auf beiden Seiten nie passiert.

Bei trockener Luft verschwinden die Kondensstreifen nach einer Weile wieder, weil sie verdunnsten, so grob gesagt. Ist die relative Luftfeuchtigkeit jedoch hoch, dann bleibt der Kondensstreifen erhalten. Die Luft ist nahezu mit Wasser gesättigt. Da kann der Kondensstreifen nicht verdunnsten. Es ist kein Platz mehr für das Wasser vorhanden.>

Keine Kritik!

Daher kann man damit das Wetter vorhersagen. Kondensstreifen, die erhalten bleiben, deuten auf schlechteres Wetter in der nächsten Zeit hin.>

Diese Regel trifft laut meinen Beobachtungen nicht zu. Normalerweise heißt es, lebt der Kondensstreifen lange, so erfolgt mit hoher Wahrscheinlichkeit Regen. Nun ist dies bei einigen Beobachtungen allerdings nicht der Fall und das Wetter bleibt eins, zwei Tage schön.

0

Ich bin einfach nur sprachlos, über so eine dumme Antwort !

Hast du eigentlich  irgendeine Ahnung wie hoch die relative Luftfeuchtigkeit über dem Meer sein muss ? Nein hast du nicht !!! Nach deiner Logik dürfte es über dem Meer nie Sonnig sein, sondern müsste immer regnen . Ist das so , ja ???

Wirklich nicht zu glauben ;))

Du kennst nicht mal den Unterschied zwischen Chemtrails und Kondensstreifen!


0

Ich schaue gar nicht so oft bei der Wahrheitssuche nach Chemtrails in den Himmel. Ich kann nicht sagen, wie viele Flugzeuge im deutschen Flugverkehr Balium und Aluminium in die Atmosphäre versprühen. Von mir aus sollte es ruhig Erklärungen geben, die sagen, wieso manche Kondensstreifen länger am Himmel bleiben als andere. Für mich sind die Beweise auch nicht zwingend am Himmel zu erkunden, denn man kann nicht von jedem Kondensstreifen der lange am Himmel bleibt eine Chemtrailforschung durchführen. Weder kann man ständig am Himmel rumexperimentieren. Für mich ist eher der Boden entscheidend, wenn es um die Frage geht, ob es Chemtrails gibt. In den USA wurden an Flüssen und auf Waldböden unnormale hohe Werte an Aluminium und Balium festgestellt, die dem normalen natürlichen Wert nicht entsprechen. Viele Patienten in den verschiedensten Regionen der USA, leiden an Krankheiten, wo in den Dokumenten und Diagnosen ein merkwürdig hoher Anteil von Alumium und Balium in ihrem Körper festgestellt worden ist. Zudem wurden Geheimakten gesichtet, die die Existenz der Chemtrails bestätigen sollen. Entweder gibt es eine Erklärung wieso diese hohen Alumium und Baliumwerte plötzlich in der Natur festzustellen sind, oder es muss etwas über diese Wälder und Flüsse geflogen sein, dass Alumium und Balium von oben herabfallen lässt. Das funktioniert nur über Flugobjekte mit besonderen Sprühdrüsen. Für mich ein Beweis, dass sie sehr wahrscheinlich existieren müssen.

Für mich ist eher der Boden entscheidend, wenn es um die Frage geht, ob es Chemtrails gibt.

Weiter:

Viele Patienten in den verschiedensten Regionen der USA, leiden an Krankheiten, wo in den Dokumenten und Diagnosen ein merkwürdig hoher Anteil von Alumium und Balium in ihrem Körper festgestellt worden ist.

Weiter:

Zudem wurden Geheimakten gesichtet, die die Existenz der Chemtrails bestätigen sollen.

Genau deswegen fehlt es den Chemtrailern an Glaubwürdigkeit: Ihre Beweisführung beschränkt sich darauf willkürliche Zusammenhänge zu ziehen - sorry, aber Kausalitäten werden so nicht bewiesen!

So gibt es unzählige einfachere Gründe vereinzelte Messungen hoher Barium- oder Aluminiumwerte ohne globale Weltverschwörung zu erklären:

  • Bei Aluminium handelt es sich um den dritthäufigsten Bestandteil der Erdkruste
  • Bariumsalze sind Bestandteil diverser Effektladungen
  • Kohlekraftwerke stoßen trotz der aufwändigen Filteranladungen gewaltige Mengen verschiedenster Stoffe in die Atmosphäre aus, die durch Wind und Wetter hier oder dort wieder herunterkommen
  • Aluminiumsalze sind Bestandteil von Deorollern mit antitranspirativer Wirkung, Alufolie und Aluminiumbeschichtungen sind Alltag im Haushalt

Dabei wäre es doch so einfach: Liebe Chemtrailfans, nehmt einfach eine Luftprobe aus einem "Chemtrail", fertig. Besucht die Flughäfen und fotografiert die "Übeltäter" doch aus nächster Nähe. Kann das tatsächlich so schwierig sein?

1
@Altair080

Hohe Alumium- und Bariumwerte sind unüblich. In den USA wurde über das 65.000 fache gemessen, und in der Nähe gibt es keine Kohlekraftwerke. Klar Aluminium und Barium sind normal in der Natur, aber nur ab einer bestimmten Menge. Es gibt dazu offenbar "keine" Erklärung, das sagen auch Seiten, die sich nicht mit Chemtrails beschäftigen. Da die ganze Sache geheimgehalten wird von der US-Regierung, kann man die hohen Werte auf die Kondensstreifen zurückführen. Allein in Kalifornien gibt es Sichtungen von sehr milchigen trüben langlebigen Kondensstreifen. Wasserproben wurden bereits sehr oft abgegeben und immer wenn ungewöhnliche Kondensstreifen gesichtet worden sind, so hat sich unter dem darunter liegenden Wasser eine erhöhte Dosis von Alumium und Barium als in Laboren für bestätigt erwiesen. Über Geo-Engineering finden in den USA, Großbritannien und Belgien Gespräche mit Politikern und Petitionen mit Experten statt. Also keine Verschwörungstheorie. Sag mir wie ich Erdproben entnehmen soll, mach ich sofort.

0
@freezyderfrosch

Du brauchtest auch nicht meinen letzten Kommentar beanstanden. Das macht dich unglaubwürdig. Eine Verschwörungstheorie sind Chemtrails nicht,wer das behauptet kann weder philosophisch noch rational denken.

0
@freezyderfrosch

Chemtrail-Leugner haben es bis heute nicht geschafft, Chemtrails zu widerlegen, weil sie immer nur das Argument "Langlebige Kondensstreifen sind möglich" reinreden. Also hineingeredete Physik die nirgendwo Chemtrails widerlegen kann. Sie wollen sich nicht mit der Materie tiefer beschäftigen, da sie lieber mit einem Totschlagsargumentationsurteil anlatschen, wo wie es in ihr Wunschbild passt. Ich frag mich: Was wäre daran so dramatisch wenn man mit den Chremtrails Recht hat? Versteh ich nicht. Aber wir leben ja in einer ach so heilen schönen Welt...

0
@freezyderfrosch

Genau deswegen fehlt es den Chemtrailern an Glaubwürdigkeit: Ihre Beweisführung beschränkt sich darauf willkürliche Zusammenhänge zu ziehen - sorry, aber Kausalitäten werden so nicht bewiesen!>

Falsch. Hab lediglich drei Thesen aufgestellt die Chemtrailverfechter in ihren Thesen bestärken.

0
@freezyderfrosch

Moment, jetzt fang nicht an die Wirklichkeit zu verdrehen: Ich habe deinen letzten Kommentar selbst umfangreich kommentiert - warum sollte ich deinen Kommentar dann beanstanden, schließlich ist mein Kommentar dadurch nun auch gelöscht werden.

0
@freezyderfrosch

Es bleibt dabei:

Liebe Chemtrailfans, nehmt einfach eine Luftprobe aus einem "Chemtrail", fertig. Besucht die Flughäfen und fotografiert die "Übeltäter" doch aus nächster Nähe. Kann das tatsächlich so schwierig sein?

Ansonsten produziert ihr eben nichts als - zugegebenermaßen außerordentlich amüsanten - Spekulatius.

1
@Altair080

Du hast gut reden, darum geht es auch übrigens. Um Nachprüfung. Aber wie macht man eine Luftprobe? Wie soll denn der Besuch beim Flughafen aussehen? Soll ich die Airlines auf Sprühvorrichtungen überprüfen und den Piloten fragen? "Hey, ich wollte fragen, versprühen sie Chemikalien?".Macht ihr das doch. Ihr wollt doch Chemtrails (zumindest in der Region woher man kommt) widerlegen.

0
@freezyderfrosch

Macht ihr das doch. Ihr wollt doch Chemtrails (zumindest in der Region woher man kommt) widerlegen.

Wer etwas behauptet, der muss dafür Belege liefern - so läuft das in der modernen, aufgeklärten Welt nun einmal ab. Mit dem Zusammensuchen willkürlicher Zusammenhänge wird jedoch nichts bewiesen.

Aber wie macht man eine Luftprobe?

Wie wär's mit einem Flugzeug? Stell dir vor, ja, auch ganz "normale" Menschen sind im Besitz einer Pilotenlizenz zumindest für kleinere Maschinen:

http://h13.abload.de/img/angebot_pilot_uhlhornk3e4v.jpg

Weiterhin sind selbst Schulklassen in der Lage einen Wetterballon in derartige Höhen zu befördern - mit einer Genehmigung von der Luftraumsicherung absolut kein Thema. Übrigens: Mit ein wenig Grundkenntnis in praktischer Meteorologie kannst du sogar vorhersagen, wann und wo besonders viele Chemtrails zu sehen sein dürften ;-)

Wie soll denn der Besuch beim Flughafen aussehen?

Beispiel Hamburg-Airport: Von der Aussichtsplattform hast du einen tollen Blick auf die startenden und landenden Flugzeuge. Mit einem entsprechend starken Teleobjektiv kannst du auch kleinste Details mühelos aufnehmen. Wenn du dich außerhalb des Flughafengeländes in der Nähe der Start- und Landebahnen aufstellst, sind ohne weiteres hochauflösende Aufnahmen auch der Triebwerke möglich. Es ist eben alles nur eine Frage des Willens ...

0
@Altair080

Wer etwas behauptet, der muss dafür Belege liefern - so läuft das in der modernen, aufgeklärten Welt nun einmal ab. Mit dem Zusammensuchen willkürlicher Zusammenhänge wird jedoch nichts bewiesen.>

Es werden Belege geliefert. Für dich sind die Zusammenhänge willkürlich. Subjektive Wahrnehmung. Nur weil ich mehrere Punkte aufsage, heißt es nicht,dass es willkürlich ist.

Wie wär's mit einem Flugzeug? Stell dir vor, ja, auch ganz "normale" Menschen sind im Besitz einer Pilotenlizenz zumindest für kleinere Maschinen: http://h13.abload.de/img/angebot_pilot_uhlhornk3e4v.jpg Weiterhin sind selbst Schulklassen in der Lage einen Wetterballon in derartige Höhen zu befördern - mit einer Genehmigung von der Luftraumsicherung absolut kein Thema. Übrigens: Mit ein wenig Grundkenntnis in praktischer Meteorologie kannst du sogar vorhersagen, wann und wo besonders viele Chemtrails zu sehen sein dürften ;-)>

Dann besorg mir mal ein Wetterballon. Da muss man aber allerdings an mehreren Orten sein und den Wetterballon mehrmals steigen lassen, da natürlich nicht an jeder Himmelsfläche Chemtrails sind. Mit ein bisschen Grundkenntnisse in Meteorologie kann man auch so Chemtrails entdecken. Ohne Wetterballons.

Beispiel Hamburg-Airport: Von der Aussichtsplattform hast du einen tollen Blick auf die startenden und landenden Flugzeuge. Mit einem entsprechend starken Teleobjektiv kannst du auch kleinste Details mühelos aufnehmen. Wenn du dich außerhalb des Flughafengeländes in der Nähe der Start- und Landebahnen aufstellst, sind ohne weiteres hochauflösende Aufnahmen auch der Triebwerke möglich. Es ist eben alles nur eine Frage des Willens ..>

Startende und landende Flugzeuge haben keinen Kondensstreifen, da sie dann nicht in 8 Km Höhe sind. Und ein Teleobjektiv kann ich daher auch außerhalb eines Flughafens zum Einsatz bringen. Gute Idee, dann weiß ich wie der Mist rausgesprüht wird und hab direkten Blickkontakt auf die Triebwerke. Das Problem ist aber, dass man Beimischungen von Chemikalien in den Tanks nicht direkt zu Gesicht bekommt, da auch selbst der Pilot und das Personal niemanden aufklären kann, wenn man sie fragt, wird es schwierig sein, nur anhand der Triebwerke festzustellen, ob etwas im Tank beigemischt wurde. Zudem kann der Hamburger Flughafen komplett ohne Sprühflugzeuge sein, wenn beispielsweise ausländische Airlines die über Deutschland fliegen, Chemtrails verursachen oder Militär- und Handelsflugzeuge im Luftraum sind, die aber nicht unbedingt alle in Hamburg landen. Ein Besuch beim Flughafen, widerlegt keine Existenz von Chemtrails.

0
@freezyderfrosch

Ein Besuch beim Flughafen, widerlegt keine Existenz von Chemtrails.

#

Also hineingeredete Physik die nirgendwo Chemtrails widerlegen kann.

#

Mit euren Antworten habt ihr gar nicht widerlegt ob es Chemtrails gibt oder nicht

#

Das beweist nicht dass es keine Chemtrails gibt

#

dass Kondensstreifen die lange am Himmel stehen bleiben, keine Chemtrails sein müssen, aber noch lange nicht keine Chemtrails sind

#

Chemtrailleugner liefern auch keine Beweise

#

Sie wollen einem nur anhand physikalischer Gesetze von Kondensstreifen die komplette Existenz der Chemtrails widerlegen

#

Sie konzentrieren sich nur auf ihr meterologisches Wissen, was nicht ausreicht um Chemtrails zu widerlegen

#

Und widerlegt das Chemtrails? Nö.

#

Wenn man sich an einem Ort befindet, wo keine Chemtrails existieren, beweist aber dann auch nicht dass sie dann auch nicht global und generell existieren.

#

Es ist bisher nicht möglich gewesen Chemtrails und ihre Existenz wissenschaftlich und gut dokumentiert zu widerlegen.

#

Und noch mal: Physik widerlegt keine Chemtrails.

#

dann frage ich mich, weshalb du so viel Zeit dadurch verschwendest, die Aktivisten scheinbar zu widerlegen

#

Seit wann widerlegt die reine Existenz von langen Kondensstreifen Chemtrails;, wenn die Möglichkeit besteht dass diese auch lang sein können?

Genau das ist der Grund, warum manch einer gerne an den Verschwörungstheorien hängt: Da Gegner ja per Definition Teil der Verschwörung sind, werden ihre Argumente ignoriert, die Verschwörungstheorie bleibt gegen jegliche Kritik immun, sie ist unangreifbar, unwiderlegbar, immer so dehnbar, dass es doch passt.

Randnotoz zum Tema "startende und landende Flugzeuge hinterlassen keine Kondensstreifen" - hast du schon einmal Flugzeugstarts im Winter in Alaska gesehen ... ?

Übrigens: Wenn ich "chemtrails debunked" in Google eingebe, so komme ich auf 123.000 Sucherergebnisse, bei "chemtrails proof" auf 1.520.000 - das entspricht (8,1%) zufälligerweise relativ genau dem Verhältnis von Fachleuten (Meteorologie, Luftfahrt, Physik) zu fachfremden Laien ;-)

Im Ernst: Merkst du denn nicht, dass du in einem Teufelskreis aus Spekulatius, Halbwissen, Mutmaßungen und Misstrauen feststeckst? Mit gesundem Menschenverstand hat das absolut nichts mehr zu tun, auch wenn die Truther es für sich selbst so vehement einfordern. Dabei ist es doch so einfach:

Liebe Chemtrailfans, nehmt einfach eine Luftprobe aus einem "Chemtrail", fertig. Besucht die Flughäfen und fotografiert die "Übeltäter" doch aus nächster Nähe. Kann das tatsächlich so schwierig sein?

Die wahren Verschwörungen, die sich dort draußen abspielen, werden mit Sicherheit nicht von jedem Dahergelaufenen auch als solche erkannt. Warum sollten die "geheimen Mächte" hinter den Chemtrails zum einen so schlau und gerissen sein, dass sie es schaffen global Chemikalien in gewaltigem Ausmaß zu versprühen, gleichzeitig aber so strohdumm sein, dass selbst ein fachfremder Laie die Lunte wittert - nein, das passt vorne und hinten nicht zusammen. Für derartig mächtige Zirkel sollte es ein Leichtes sein die Sprühflüge einfach auf Tage mit schlechtem Wetter oder bedecktem Himmel zu legen - die Idee von den Chemtrails ist vorne und hinten nicht stringent, auf dem Weg zum sicheren Wissen scheitert sie also bereits auf der Startbahn.

0
@Altair080

Außer Gemecker an den "Verschwörungstheoretikern" hast du wohl nicht mehr zu bieten, lediglich sollten Google-Ergebnisse irgendwas beweisen?

Ich beschäftige mich mit Kondensstreifen und ich kenne mich sehr wohl damit aus. Nur oft vergessen die Chemtrail-Leugner dass die Möglichkeit eines langlebigen Kondensstreifen nichts über die Existenz von Chemtrails aussagt.

Ich stecke gerade mit tiefer Recherche in der Materie drin. Ich werde mir schon das nötige Wissen aneignen, keine Angst.

Zudem bist du superignorant.

Im Ernst: Merkst du denn nicht, dass du in einem Teufelskreis aus Spekulatius, Halbwissen, Mutmaßungen und Misstrauen feststeckst? Mit gesundem Menschenverstand hat das absolut nichts mehr zu tun, auch wenn die Truther es für sich selbst so vehement einfordern. Dabei ist es doch so einfach:>

Soll ich dich mal auch fertig machen und dich attackieren? Hat das was mit einer gesunden Diskussion dann noch was zu tun? Talkshowuntauglichkeit vom Feinsten.

0
@freezyderfrosch

Außer Gemecker an den "Verschwörungstheoretikern" hast du wohl nicht mehr zu bieten, lediglich sollten Google-Ergebnisse irgendwas beweisen?

Schön, wie großzügig du meine zahlreichen Argumente überliest.

Ich beschäftige mich mit Kondensstreifen und ich kenne mich sehr wohl damit aus

Absolut kindisch. Ob du dich mit einem Thema auskennst oder nicht wird nicht von dir selbst entschieden, sondern von der Anerkennung der Allgemeinheit.

Nur oft vergessen die Chemtrail-Leugner dass die Möglichkeit eines langlebigen Kondensstreifen nichts über die Existenz von Chemtrails aussagt.

Nur zu oft argumentieren Chemtrailfans gerade mit den langlebigen Kondensstreifen ...

Soll ich dich mal auch fertig machen und dich attackieren?

Nur zu ;-) Ein ernsthafter Austausch ist über das Internet sowieso kaum machbar. Als vernünftig denkender Mensch betrachte ich es dennoch als meine Pflicht gegen die Verdummung der Massen, die vonseiten der Verschwörungsfans betrieben wird, mit der Macht des Wortes anzukämpfen - solange ihr die Menschen verblöden, veräppeln und verführen wollt, wird sich eben auch Widerstand ergeben.

0
@Altair080

Schön, wie großzügig du meine zahlreichen Argumente überliest.>

Machst du auch in dem du immer nur mit diesem Zeichen arbeitest. #

Absolut kindisch. Ob du dich mit einem Thema auskennst oder nicht wird nicht von dir selbst entschieden, sondern von der Anerkennung der Allgemeinheit.>

Quatsch. Ich hab meinen eigenen Verstand und mehr als Wissen aus einer Doktorarbeit über Kondensstreifen kann ich nicht holen, da hilft mir die Allgemeinheit recht wenig, weil ich keinen kenne, der sich mit Kondensstreifen beschäftigt.

Nur zu oft argumentieren Chemtrailfans gerade mit den langlebigen Kondensstreifen ...>

Falsch. Chemtrailaktivisten sind nicht immer nur davon überzeugt, dass Kondensstreifen sich nach drei Sekunden in Luft auflösen, das ist ein Klischee. Ich glaube auch an Chemtrails und weiß dass sich bei hoher Luftfeuchtigkeit Kondensstreifen sogar bis zu 2 Stunden am Himmel halten können. Bei einer Cirruswolkenbildung sogar mehrere Tage. Und jetzt?

Nur zu ;-) Ein ernsthafter Austausch ist über das Internet sowieso kaum machbar. Als vernünftig denkender Mensch betrachte ich es dennoch als meine Pflicht gegen die Verdummung der Massen, die vonseiten der Verschwörungsfans betrieben wird, mit der Macht des Wortes anzukämpfen - solange ihr die Menschen verblöden, veräppeln und verführen wollt, wird sich eben auch Widerstand ergeben.>

Jetzt übernimmst du lediglich dass was die Wahrheitspraktiker sagen (weil wie gesagt, Chemtrails keine Verschwörungstheorien wenn man mal logisch nachdenkt, sein können) . Nämlich dass die Masse dumm ist. Dumm sind die Menschen die den Medien auch wirklich alles abkaufen und glauben.

0

wie viele Flugzeuge im deutschen Flugverkehr Balium und Aluminium in die Atmosphäre versprühen.

Was, bitte, ist BALIUM? Meinst Du 'Barium'?

http://de.wikipedia.org/wiki/Barium

PS: Chemie ist wohl nicht deine Stärke, oder?

0
@PatrickLassan

Was hat das damit zu tun? Weil ich ein R mit einem L verwechselt habe? Wie das Wort sich schreibt ist doch vollkommen egal, wenn man weiß was ich meine.

0

Alle Kondensstreifen, die länger als ein paar Minuten am Himmel sind, sind Chemtrails, also künstlich erzeugte Wolken.

Was möchtest Du wissen?