Sind das auch Zwangsgedanken?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Frag das bitte deinen behandelnden Psychotherapeuten. Du bist doch eh gerade in der Klinik deswegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unglaublich! Du befindest dich laut eigener Aussage bereits stationär in Behandlung und nutzt es nicht, um deine Fragen von Fachleuten beantworten zu lassen?!
Sitzt du da deine Zeit ab?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alisdeh
06.02.2017, 13:43

Die Fachleute sind nicht immer zu sprechen.

0
Kommentar von 0CmdrData0
06.02.2017, 13:46

dann schreibe deine Fragen auf und stelle sie, wenn jemand Zeit hat. Hier wird dir niemand beantworten können, ob deine Gedanken noch im Rahmen sind, oder wie genau eine Exposition in deinem Fall aussehen wird. Und wenn nicht, dann mach doch einfach den Platz wieder frei für jemanden, der ihn nutzt. Vielleicht hilft es dir ja, erstmal richtig anzukommen und dich nicht ständig mit Handy und Internet abzulenken.

2
Kommentar von alisdeh
06.02.2017, 17:29

:-D du musst es ja wissen

0

Du solltest dringend zum Therapeuten gehen, denn anscheinend bleibt das bei dir nicht nur bei einfachen Gedanken. Es könnte später viel schlimmer werden.

Hab auch Erfahrung mit Zwangsstörungen, hab die aber als Kind selber bekämpft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alisdeh
06.02.2017, 12:35

Kannst du nicht lesen? Es sind eben KEINE(!!!) klassischen Gedanken an zwanghafte Handlungen, sondern zwanghafte Gedanken an ungewollte Handlungen, die NICHT ausgeführt werden.

0

Diese Gedanken sind Teil deiner Zwangsstörung. Diese solltest du unbedingt deinem Therapeuten bzw. Therapeutin mitteilen, damit es in der Therapie voran geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alisdeh
06.02.2017, 17:30

Ich bin seit SECHS TAGEN in dieser Klinik, die Therapie, von der du sprichst, hat noch überhaupt nicht angefangen. Und abgesehen davon ist es selbstverständlich, dass ich ALL meine Symptome mitteile.

0
Kommentar von alisdeh
06.02.2017, 18:51

Mein Gott, dann steck dir deinen Glauben doch sonst wohin. Und spar dir jetzt Begriffe wie "Zeter-Jette" oder "Fäkalsprache". Man kann dir sagen, was man will, du wirst es entweder widerlegen oder einfach nicht glauben und das ist an Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten. Hier in der Schön Klinik ist es üblich, dass die Therapien erst nach 3-4 Wochen beginnen, dann 3-4 Wochen dauern, und nochmal 3-4 Wochen auslaufen.

Am Anfang und am Ende läuft hier wenig an Therapie; die ersten Expositionen macht man nach 3-4 Wochen und am Ende läuft nochmal so wenig wie am Anfang.

0
Kommentar von alisdeh
06.02.2017, 23:25

Das kann doch unmöglich dein verdammter Ernst sein? :-D Liest du eigentlich, was du da schreibst? Ich bin hier rund um die Uhr anwesend und soll meine eigene Therapie noch nicht "bemerkt" haben? :-D :-D :-D Sorry, aber dazu fehlen mir die Worte, hahaha.

0
Kommentar von alisdeh
07.02.2017, 09:21

Und wenn DU dir was nicht vorstellen kannst, ist es automatisch nicht der Fall. Das ist an Lächerlichkeit nicht zu überbieten. Heute ist der erste Tag, an dem Therapie auf meinem Plan steht. Davor lief gar nichts und es gab lediglich einzelne Gespräche, in denen organisatorische und persönliche Dinge geklärt wurden, um meinen spezifischen Therapieplan erst einmal ERSTELLEN zu können. Glaub es oder lass es.

0

Was möchtest Du wissen?