Sind Damenfahrräder schlechter Gebaut vom Rahmen her?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ja. Kann man nicht verallgemeinern, aber schon befürchten, dass beim Damenrad aus dem Baumarkt noch mehr geschlampt wurde. Es werden bei Damen- und Jugendrädern oft auch Naben (Schraubkranznaben) im Hinterrad verwendet, die keine größere Belastung vertragen.

Die Bauform mit tiefen Durchstieg ist zudem weniger stabil. Kräftige, schwere Männer verbiegen da schon mal das Sitzrohr, knapp oberhalb der Stelle, an der das Oberrohr angeschweißt ist.

Alurahmen verbiegen sich nicht, die brechen. Das tun sie wirklich, wenn ein schwerer Mann ein billiges Damenrad fährt. 

ins besondere die sogenannten tiefeinsteige, wo also garkeine oberstange mehr vorhanden ist, sind natürlich konstruktionsbedingt nicht so stabil wie der klassische diamantrahmen mit der Oberstange.

im normalen fahrbetrieb macht das nicht so sonderlich viel aus. du könntest aber merken, dass das rad beim freihändig fahren zum flattern neigt. und stunts oder sogar sprünge etc. sind natürlich damit absolut nicht zu empfehlen.

lg, Anna

Bei Fahrrädern, Damen oder Herren ist egal, bricht, wenn überhaupt,  meistens die Gabel.

Was möchtest Du wissen?