Sind Chips wirklich schädlicher als Zucker etc.?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das kommt darauf an, wie man den Vergleich anstellt.

Vergleicht man "verzehrsübliche Mengen", dann sind Chips schädlicher, weil man viel eher 200 g Chips konsumiert als 200 g puren Zucker. 200g Chips kann man als 140g Glucose ansehen.

Vergleicht man 100g Mengen, dann ist Zucker schädlicher, weil dieser viel schneller ins Blut strömt und noch zu 50% den hochproblematischen Fruchtzucker mitbringt.

Das kann man so pauschal nicht beantworten. Beides ist in großen Mengen zumindest nicht gesund. Kommt eben darauf an, wie viel du von was über welchen Zeitraum isst.

Ok danke für deine Antwort

0

Nein, Chips sind genau wie Süßigkeiten nicht als Alltagsernährung geeignet, und können Teil einer Überernährung sein, sind aber ansonsten nicht schädlich.

Meinst du raffinierten Zucker stark chemisch bzw künstlich verarbeitet und ohne Nährstoffe außer Kohlenhydrate?

Chips mit künstlichen Zusatzstoffen/Aromen, Zuckerersatzstoffe, raffinierten Salz usw?

Hier sollte man gar nicht fragen was davon gesünder ist.

Nein. Beides ist in geringem Maße gesund.

Was möchtest Du wissen?