Sind Chinesen Gelb?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die meisten Chinesen haben eine Hautfarbei die mit der von uns Europäern völlig vergleichbar ist - mal heller, mal dunkler.

Die Idee von weißer Hautfarbe ist ziemlich rassistisch. Es gibt keine gesunden Menschen mit weißer Haut außer wenigen bemitleidenswerten Albinisten - und die haben eine erbliche Hautkrankheit.

Die Idee ist aber bei Chinesen genauso vorhanden wie bei Europäern.

Die Europäer haben im 19. Jahrhundert die Menschen rassistisch eingeteilt in weiße (das heißt Europäer) und in Menschen anderer Hautfarben (schwarz, rot, gelb). Das war völliger Quatsch.

Die Chinesen haben solche globalen Einteilungen nicht vorgenommen. Trotzdem ist bei ihnen die weiße Hautfarbe als Ideal der Schönheit fest verwurzelt. Seit klassischer Zeit ist weiße Haut als das Schönheitsideal schlechthin überliefert. Chinesische Frauen zahlen Phantasiepreise für Hautbleichungsmittel und schminken sich weiß. Und die Hellhäutigeren aus nördlichern Gebieten schauen hochnäsig auf Dunkelhäutigere aus südlicheren Gegenden herab. Am Ende der Spirale stehen sehr Dunkelhäutige aus Indonesien oder Afrika - die gelten als unmenschliche Monster, mit denen man nichts zu tun haben sollte. Die gleichen Klischees wie in Europa im 19. Jahrhundert existieren also auch in China, und die Chinesen schützen sich anders als die Europäer immer noch durch Sonnenschirmchen vor Sonnenbräunung, wie die Europäer im 19. Jahrhundert.

Die Chinesen haben dagegen den europäischen Begriff der "gelben" Haut dankend angenommen. Denn für sie ist unser "Gelb" synonym zu "Gold" - das klingt edel.

Was möchtest Du wissen?