Sind ca. 400ug LSD genug um heftige Optics zu kriegen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Mach auf keinen Fall den Fehler und fang mit 400 an. Wenn du gerade mal Erfahrung mit "leichten Optiks" von 2C-B hast, wird dich so eine hohe Dosis mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit komplett überfordern. Solch hohe Dosen sind jenseits von irgendwelchen Optiks. Da wirst du einmal komplett auf links gedreht und deine Persönlichkeit und deine ganze bisher bekannte Realität verabschieden sich in alle Himmelsrichtungen. Wenn du keine Erfahrung hast und das nicht händeln und verarbeiten kannst, wirft es dich komplett aus der Bahn. Damit ist nicht zu spaßen!

Fang klein an, am besten erstmal mit 50-100ug, damit du überhaupt eine Ahnung hast, was auf dich zukommt. Und auf keinen Fall voreilig nachlegen, weil du nach einer Stunde nicht viel merkst. Durch Leichtsinnigkeit sind schon so einige Dauergast in Psychiatrien geworden.

Sk0per 04.09.2017, 14:09

Danke für deine Antwort, aber ich habe es schlussendlich mit 300ug probiert und junge das war ein heftiges Abenteuer, aber es hat gebockt und ich hab noch Tage später heftig Klarträume gehabt, womit ich eigentlich nicht gerechnet habe.

0

Ich hatte vorgestern meinen ersten Trip mit 125 Mikrogramm 1A-LSD; obwohl ich in den letzten anderthalb Jahren schon einige Erfahrungen mit anderen Psychedelika (Psilocybin, LSA) hatte, überstieg die Intensität dieses Erlebnisses alle meine Erwartungen. Es war insgesamt großartig, und die optischen Halluzinationen waren zum Teil recht eindrücklich, z. B. erschien ein flacher Asphaltboden zunächst höckrig, dann immer mehr wie Wellen auf einem See, die sich dann ein paarmal kurzzeitig in eine mehrfarbige Riesenschlange verwandelten. Gerade in den ersten zwei bis drei Stunden waren aber auch die Nebenwirkungen deutlich spürbar, wie etwa Muskelzittern, starkes Schwitzen und erhebliche Schwierigkeiten beim Sprechen, weil sich die Bewegungen des Mundes nur schwer koordinieren ließen. Außerdem war mein Gehirn offenbar mit der Verarbeitung der vielen eingehenden Reize ziemlich überfordert, so dass es mir beim Gehen so vorkam, als ob die ganze Welt leicht ruckelte, wie bei einem Film mit zu wenig Bildern. Eine höhere Dosis wäre wahrscheinlich allzu überwältigend gewesen; 400 Mikrogramm scheinen mir daher zumindest für den ersten psychedelischen Trip völlig übertrieben und gefährlich. 

400 sind viel zu viel. Selbst für jemand erfahrenes ist das schon heftig. 100-150 sind eine Anfängerdosis und da hat man aufjedenfall Pseudohallus, also solche sich bewegenden Muster etc.. 150-200 sollten richtige Hallus langsam losgehen und ab 250 gehts denk ich mal richtig los mit allem drum und dran. Du musst auch daran denken, dass bei steigender Dosis nicht nur die Optiks mehr werden, sondern auch der Mindtrip. Das kann echt anstrengend werden.

Tu Dir selbst einen Gefallen und lass die Finger von LSD. Deine Frage lässt sehr deutlich erkennen dass Du nicht reif genug für dieses extrem mächtige Werkzeug bist, zudem es bei LSD kein Stück um tolle Optics geht, die sind völlig sekundär und mit 400 Mics schießt Du Dich vermutlich in die nächste Dimension.

Nur ob Du das dann unbeschadet überstehst, da habe ich bei Deiner Intension so meine Zweifel dran...

400 sind für den Anfang schon zu stark.

Fang lieber mal mit 100-150 an. Ansonsten kannst du ja auch 1P-LSD ausm Internet kaufen die haben glaube ich so um die 100 wenn ich mich nicht täusche. Von denen bekommt man zwar keine Optics (bzw bei mir wars so, kann schon sein das andere da anders drauf reagieren) aber für den Anfang bist du da bestimmt besser mit aufgehoben weil LSD echt keine Droge ist mit der zu spaßen ist.

Mfg und guten Trip

Was möchtest Du wissen?