Sind Bordellbesuche für Muslime eigentlich haram oder halal?

10 Antworten


Die zeitlich begrenzte Misyar-Ehe bei den Sunniten in Saudi-Arabien oder die mut'a bei den Schiiten bieten hier eine für islamische Verhältnisse erstaunliche Dehnung des islamischen Verständnisses von Zucht und Ordnung.

Die Basis für diese Rechtshaltung liefert wohl der folgende Quran-Vers:


"Und (verboten sind euch) die ehrbaren (Ehe)Frauen, außer was ihr (an
Ehefrauen als Sklavinnen) besitzt. (Dies ist) euch von Gott vorgeschrieben. Was darüber hinausgeht, ist euch erlaubt, (nämlich) daß ihr euch als ehrbare (Ehe-)Männer, nicht um Unzucht zu treiben, mit eurem Vermögen (sonstige Frauen zu verschaffen) sucht. Wenn ihr dann welche von ihnen (im ehelichen Verkehr) genossen habt (fa-mā istamtaʿtum bi-hi min-hunna), dann gebt ihnen ihren Lohn als Pflichtteil! Es liegt aber für euch keine Sünde darin, wenn ihr, nachdem der Pflichtteil festgelegt ist, (darüber hinausgehend) ein gegenseitiges Übereinkommen trefft. Gott weiß Bescheid und ist weise.“
  (Quran by Rudi Paret (4:24))


So gesehen könnte man sagen, dass ein Bordellbesuch halal ist, wobei es im sunnitischen Islam jede Menge Widerspruch hierbei gibt. Einigkeit sieht anders aus.



KOMMT DARAUF AN...

In einigen muslimischen Ländern wird mut'a, (Zeitehe), praktiziert.

Der Mann "heiratet" die Dame also für ein paar Stunden und kann so ganz haram seinen Spaß haben.

Ob das auch in Deutschland praktiziert wird, entzieht sich meiner Kenntnis (obwohl die Damen gegen entsprechende Geldleistung sicherlich schon seltsamere Fetische hatten).

Ansonsten wäre käufliche Liebe natürlich haram.

aber er muss sich ja danach wieder scheiden oder? Und das wäre dann wiederum haram?

0
@Katzenpfote73

ZEITehe - nach Ablauf der vereinbarten Zeit gilt die Ehe automatisch als geschieden.

Übrigens ist Scheidung im Islam nicht haram.

2

Die Zeitehe ist im Islam Haram. Das haben sunnitische Gelehrte entschieden.

Das machen die Shiiten - 10 % der Muslime

0
@RipeClown

Du widersprichst dir selber: Sunnitische Gelehrte können keine Entscheidungen für den gesamten Islam treffen, sondern höchstens für das Sunnitentum.

2
@RipeClown

Da war sie wieder, die sunnitische Arroganz und Anmaßung. Es ist einfach unglaublich ...

1

Grundsätzlich natürlich "haram".. da vorehelicher Geschlechtsverkehr verboten ist....

DANN wäre es in der Folge allerdings wäre es eine Frage der "Definition"....

Wäre ich "Islamgelehrter"... und würden mich männliche sexhungrige, muslimische, männlichen  Bekannte danach fragen... würde ich definieren:

1.) Sex mit Sklavinnen ist erlaubt !

2.) eine Frau die Du eroberst... ist eine Sklavin... ebenso ein Frau die Du "abkaufst"...

3.) unrelevant ist, von WEM Du sie abkaufst... sei es von ihrem Herrn... oder von ihrer "Herrin"... oder...

wenn sie selbst "Herrin" über sich ist... also dann: "Du kaufst sie von ihr selbst..."

4.) je nach Höhe des "Preises" ist sie für kürzere oder längere Zeit "Deine Sklavin"...

5.) für diese Zeit darfst DU sie "benutzen"....

Was möchtest Du wissen?