Sind bittere Aprikosenkerne eine gesunde Knabberei?

3 Antworten

Totaler Schwachsinn. Ich müßte schon längst unter der Erde liegen weil ich Täglich 40-50 Kerne knabbere. So wie ich knabbern 1000sende in Deutschland. Und die leben alle noch. Wer Allergien hat, sollt vorsichtig sein, wie bei alle Allergien.

Hallo!

Sie enthalten keine Blausäure, auch wenn das von unwissenden Leuten gern mal behauptet wird. Sie enthalten wertvolles Laetrile, welches die Zellen vor Entartungen schützen kann. Deshalb werden sie entweder in oraler Form oder als Laetrile Infusionen in einigen Krebskliniken für alternative Onkologie angewendet. Man sollte sie immer zusammen mit Enzymen(z.B. Aprikosen,Ananas) essen, da so die optimale Wirkung erzielt wird.

Alles in Maßen! Aprikosenkerne haben sicher mehr Bitterstoffe als Mandeln. Kann mir aber nicht vorstellen dass das gefährlicher sein sollte als Mandeln. In vielen orientalischen Ländern werden Mandeln und Aprikosenkerne den ganzen Tag lang gegessen, habe nie davon gehört dass jemand daran erkrankt sei.

Dazu fällt mir noch ein dass Marzipan zu 1/3 Mandeln besteht. Persipan ist ein Marzipansubstitut das aus Aprikosenkernen hergestellt ist.

0

Zahl awo geld bei praktikum?

Ich habe gesehen/gehört das man bei der awo ein praktikum machen kann (ehrenamtlich) also KEIN fsj sondern so neben der schule nebenbei. Ich mache momentan schule zur spa und ab sommer zur erzieherin und bin durch die werbung darauf aufmerksam geworden. Mir ist schon klar das es nicht eine große menge an geld sein wird enn man das in der KITA nebenher ehrenamtlich macht, aber gibt es dafür überhaupt geld? Aufandsentschädigung? Das wäre natürlich für mich ein Traum als nebenjob. Wenn man dafür Geld bekommt wieviel ungefähr? Würde mich sehr über einen oder mehrere Informationen darüber freuen.

Glg Nadilein19

...zur Frage

Was esst ihr am liebsten im Kino und was trinkt ihr am liebsten im Kino?

Ich bin gespannt, was ihr schreibt. Was braucht ihr, um Euch richtig wohl im Kino zu fühlen. Ist es eine bestimmte Knabberei? Euer Lieblingsgetränk? Oder nehmt ihr heimlich etwas mit ins Kino? Es grüßt, DieLinda

...zur Frage

Ist das viele Fett in Nüssen denn nun schädlich oder nicht?

Also für mich geht jetzt wieder die Nüsse-Zeit los, in Kuchen, als Knabberei usw. Einerseits hört man, dass die Nüsse sehr fettreich sind, andererseits werden sie auch empfohlen. Was stimmt denn nun?

...zur Frage

ist ein hütehund sehr verträglich mit babys oder kommt es drauf an?!

hallo zusammen, also meine frage stelle ich aus einem bestimmten grund, ich erklär einfach mal kurz die situation ; wir haben in der schule momentan projektwoche und ich nehme am projekt: "baby-bendkzeit" teil...das ich das mache hat mehrere gründe , zum einen,dass ich sehen wollte wie ich damit klar komme und wie es wäre wenn ich jetzt schon ein kind bekäme. aber ein großer grund war auch, da ich mir jetzt schon sicher bin,dass ich(15w) später kinder will und eine border-aussi-mix hündin hab (1jahr) ..wie sie damit umgeht..so ich habe den babysimulator jetzt schon 3tage-2 nächte..das heißt es schreit tagsüber/ nachts und muss überall mit hin..nun jetzt wollte ich ausprobieren wie mein hund darauf reagiert und war positiv überrascht: anfangs war sie irritiert, aber als das baby auf dem bett lag und anfing zu quängeln, tat ich als würde ich nichts mitbekommen, sie sprang dann vorsichtig aufs bett und ebenso vorsichtig schnüffelte sie sachte das baby ab, dann leckte es kurz am arm..sprang runter und kam zu mir gelaufen und stupste so lange bis ich mich um das baby kümmerte...sie legt sich auch immer neben das baby und kuschelt mit ihm und wenn es zu laut schreit verlässt sie den raum, und sie fängt sogar an,wenn es schreit die flasche zu dem baby hin zu stupsen, mit einem blick als würde ich mein baby verwahrlosen lassen^^..also sie ist nicht im geringsten aggressiv oder eifersüchtig... und jetzt frage ich mich ob es nur an ihrem charakter liegt das sie es so "schützt" und mich auf alles aufmerksam macht..oder ob dies mit den hütehund genen zu tun hat ?! danke für eure antworten :)

...zur Frage

(evtl.) Bänderriss falsch behandelt?

Guten Morgen.

Vor knapp 6 Wochen bin ich bei einem Fußballspiel stark umgeknickt. Es war ziemlich schmerzhaft und wurde schnell dick. Am nächsten Tag bin ich dann direkt zu einem Orthopäden gegangen, wo das Ganze dann geröngt wurde. Mein Fuß war zu diesem Zeitpunkt (knapp 24h nach Verletzung) nicht blau. Diagnose: Bänderdehnung.

Ich bekam innerhalb der nächsten 2 Wochen 2-mal eine Kombination aus Druck- und Stützverband, den ich für etwa 5 Tage tragen sollte. Als ich den ersten Verband abnahm, war mein Fuß an der Sohle blau verfärbt (ein Streifen von Verse bis etwa Mitte des Fußes). Der Orthopäde nahm dies beim nächsten Termin einen Tag später zur Kenntnis, blieb aber bei der Aussage, es wäre eine Bänderdehnung ("auch eine Bänderdehnung ist eine Verletzung, bei der Blut austreten kann"). Also wieder die Kombination aus Druck- und Stützverband. Nach der nächsten Woche war dann die Schwellung schon deutlich geringer geworden und ich bekam nur noch einen Stütz-, bzw. Tape-Verband. Mir wurde gesagt, dass in der Regel 4 Wochen nach der Verletzung alles wieder in Ordnung sein sollte. An diese 4 Wochen hab ich mich mit dem Sport dann auch gehalten und erst dann (an einem Montag) mit vorsichtigem Laufen wieder begonnen. Es ging relativ schmerzfrei (ein leichter Schmerz war noch immer da), ich spührte aber, dass es wieder etwas dicker wird. Am Donnerstag hab ich dann vorsichtig schon beim Fußballtraining mitgemacht, merkte aber schon beim Passspiel, dass der Schmerz noch da ist (bei Ballkontakt Schmerz durch "Erschütterung") und beließ es auch dabei. Während die Anderen das Training fortsetzten, ging ich ein wenig laufen, ließ aber auch das nach einer Runde, weil mir das zu unsicher war (beim Passen Belastung und leichter Schmerz, wollte nichts überstürzen). Das war letzte Woche. Diese Woche Montag wieder beim Training mitgemacht, Passspiel schon deutlich besser, kaum noch was gespürt und somit vorsichtig ins Training eingestiegen, es aber beim Passspiel belassen. Donnerstag (gestern) ebenso, habe schon mal versucht zu schießen, merke aber da sofort den Fuß wieder. Ebenso traue ich mir noch keine Sprints/schnelle Läufe zu.

Heute hatte ich dann nochmal einen Termin bei einem anderen Orthopäden, der mir von unserem Fußballtrainer empfohlen wurde (schon am Tag der Verletzung. Da ich aber Privatversichert bin und der empfohlene Orthopäde auch Kassenpatienten behandelt, dachte ich, dass ich beim Privatarzt schneller wäre (was auch der Fall war)). Wie auch immer, zumindest hat der andere Orthopäde heute dann auch per Ultraschall geguckt und eine Flüssigkeit an der Sehne/den Sehnen festgestellt. Mir wurde eine Bandage verschrieben (die ich jetzt auch schon trage) sowie entzündungshemmende Tabletten. Am nächsten Freitag habe ich den nächsten Kontrolltermin da, wenn es dann nicht besser geworden ist, dann wird ein MRT durchgeführt.

Was nun meine entscheidende Frage ist: Hatte ich evtl. doch einen Bänderriss? Wenn ja, wurde ich richtig behandelt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?