Sind Biotonne und Hausflurheizung festkosten?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

An Müllgebühren kann sie nur die tatsächliche Kosten laut Abrechnung umlegen

... etnscheidend iat aber auch was im mietvertrag verinbart wurde ... mündlich geht gar nicht ... dagegen solstest Du vorgehen .. notfalls zum Mieterschutz oder zum Fachanwalt für Mietrecht

Versuchen kannst du´s, aber das kann auch nach hinten losgehen: wenn du die Biotonne nicht konsequent nutzt (und Gemüseschnippsel im teureren Restmüll entsorgst) kann sie das aufrechnen - und da wohl keiner seinen Rest- oder Biomüll handsigniert, wird das ein ewiges Gezerre, das wahrscheinlich in einem Vergleich endet, mit dem keiner zufrieden ist.

Wenn die Treppenhausheizung aber nicht funktioniert/ eingeschaltet ist, kannst du drauf bestehen, das zu ändern, oder den Teil der Miete einbehalten. Überlege aber vorher, ob sie wirklich aus ist oder eben nur nicht auf "Wohnraum-Temperatur" geschaltet! Auch eine reine Frostschutzschaltung kostet Geld, und Treppenhäuser sind selten gut isoliert, die Haustür wird ständig geöffnet usw., da spürt man so eine minimal-Heizung nicht unbedingt (geprüft und gewartet werden muss die Anlage außerdem auch!)...

Was die 2. Person betrifft - da solltest du schon konkrete Nachweise haben, wie lange die betreffende Person bei dir war ("nur" Übernachten inkl. Duschen, Toilettenbenutzung und Wäschewaschen ist de facto wassertechnisch fast schon dort wohnen, und auch für "Besucher" gibt es zeitliche Obergrenzen, danach muss der Vermieter sein Okay geben...)

Und wenn du bei der Biotonne das an-die-Straße- und-zurück-Stellen sowie eine gelegentliche Grundreinigung mitrechnest, sind 360€ plausibel.

Ich will hier nicht deiner Vermieterin Recht geben, ich sage dir nur, wie im Zweifel argumentiert werden kann. Überlege, ob es dir das wert ist oder du nicht lieber eine neue Bleibe suchst. Außerdem hast du ja auch den Mietvertrag so unterschrieben...

Und geh zum Mieterverein, bevor du irgendwas unternimmst, die können sich die Abrechnungen genau ansehen und einen entsprechenden Brief formulieren, wenn sie das für angemessen halten!

Der Gaszähler, welcher neben der Heizung hängt steht seit über einem Jahr bei 8m³, die Heizung war im letzten Jahr nicht einmal an, d.h. die Scheiben waren von innen gefroren. Weiterhin ist der Gaszähler auch nicht in der Abrechnung des Energieversorgers ersichtlich. Die Biontonne steht permanent an der Strasse, die Abrechnung der Kommune lautet auf 149 € für das Jahr 2013. Eine Restmülltonne zahle ich selber (habe eine eigene) die Biotonne wird den Mietern quasi aufgezwungen. Aus dem Mietvertrag komme ich leider nicht raus, der ist auf 4 Jahre datiert. Bis dato war alles immer in Ordnung, nur mit dieser Abrechnung gebe ich mich nicht zufrieden. Ich sehe dass so, dass die Vermieterin durch die "Differenz zu Ihren Gunsten" sich privat bereichert.

0

Also der Besuch war ca. 3-4 Tage in der Woche, die anderen Tage haben wir bei Ihr übernachtet... Duschen und Wäsche waschen habe ich ca. 1/2 Jahr in der Firma gemacht,,.

0

Zuerst solltest Du mal in den Mietvertrag schauen ob und was dort zu Nebenkosten vereinbart ist.

Poste hier den genauen Wortlaut oder scann die Seite ein.

Dann sehen wir weiter.

Die Vorlage von Originalbelegen kannst Du fordern.

Vermieter dürfen auch Eigenleistungen, wie z. B. Gartenpflege, abrechnen. Sofern diese Kostenart vertraglich vereinbart ist.

Die Nebenkosten sind aufgeschlüsselt, sie behauptet im Antwortschreiben, dass wir mündlich vereinbart hätten, dass nur Wasser umgelegt wird...

0

Was möchtest Du wissen?