Sind Bio und Chemie im abi für ein Veterenär-medizin-studium pflicht?

4 Antworten

In D haben wir die allgemeine Hochschulreife! Wenn man die hat, darf man (theoretisch) ALLES studieren, wenn die Note gut genug ist! Man kann auch eine Sprache studieren, die man in der Schule abgewählt hat!

Ein Bekannter von mir ist PhysikLehrer, hatte aber in der Schule kein Physik, weil er auf einem altsprachlichen Gymnasium Abi gemacht hat (kurz vor dem Ruhestand!).

Allerdings gibt es natl StudienFächer, wo sich Abiturienten mit bestimmten LK Kombination besonders häufig tummeln! Mathe/Physik bei den technischen Fächern. Chemie/Physik bei den gleichen StudienFächern. Bio für Medizin.

Ansonsten ist mein Eindruck sowieso eher der, dass Mediziner nicht besonders naturwissenschaftlich vorgebildet aus der Schule kommen! Da der NC sehr hoch ist, versuchen alle mit einem Interesse in der Richtung einfach das bestmögliche Abi hinzubekommen!

Es würde grundsätzlich schon mehr Sinn machen, naturwissenschaftliche Fächer zu nehmen, allerdings ist das für die Aufnahme egal.

Was zählt, ist die Durchschnittsnote. Wie diese zusammengesetzt ist spielt keine Rolle.

Grundsätzlich wird die Fächerauswahl in der Schule sowieso eher überbewertet, soo viel Vorsprung hat man durch bestimmte Fächerwahlen nicht.
Im Studium trifft eine sehr heterogene Gruppe aufeinander, da wird zunächst fast bei Null angefangen und zunächst alle "auf einen Stand" gebracht - allerdings natürlich sehr zügig.

Abitur bedeutet „allgemeine Hochschulreife“.
Die Fächerwahl in der Schule spielt keine Rolle bei der Vergabe von Studienplätzen.

Was möchtest Du wissen?