Sind Bio Metzger (z.B. Hermannsdorfer) wirklich besser?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Echtes Bio bringt meiner Meinung nach schon  Vorteile.

Man hat einfach höherwertigeres Fleisch.

Ich fahre selber auf Biohöfe, schaue mir dort die Viecher an und wie sie gehalten werden und weis daher was ich am Teller habe.

Wenn ich sehe, dass der Schweindlbauer 15 Schweine auf 2ha Land hält, die sich suhlen können, das ganze Jahr draussen leben, frisches Obst und Gemüse bekommen, sich an einer alten Eiche wetzen können und einfach ein schönes Leben haben, dann ist das sicher andre Qualität, als von einer Sau die 8 Monate eingepfercht auf 1m² regeungslos dahinsiecht und nie die Sonne, Gras oder nen echten Apfel gesehen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Agronom 02.11.2016, 14:30

Die Sau welche keine Bewegungsfreiheit hat auch nur die Funktion als Mutter und nicht als Masttier, das wird gemacht, damit man verhindert, dass sie sich auf die Ferkel legt und sie erdrückt. In der ökologischen Freilandhaltung sind dafür eben 25% Erdrückungsverluste bei den Ferkeln keine Seltenheit, dazu kommen Ferkelverluste durch Krähen, Füchse ect.

Das sind beides keine schönen Umstände, bei der einen Variante sind die Tiere der menschlichen "Kostenoptimierung" ausgesetzt und bei der anderen eben der "Härte der Natur". Die Freilandhaltung würde ich aber auch bevorzugen, trotzdem kann es auch gut gestaltete Stallsysteme geben, in denen es den Tieren sehr gut geht.

0
Rosswurscht 02.11.2016, 15:35
@Agronom

Und du meinst, wenn die Sau nimmer ferkelt wird sie verbrannt ?

Dann kommt das ausgemergelte Vieh auf den Teller, is doch klar.

Aber nicht auf meinen ;-)

0

Bio ist ein überteuertes Siegel und sagt rein gar nichts über Haltung aus! Und der Antibiotika-Einsatz ist bei Bio nicht geringer, sondern höher, da in freier Natur Krankheiten und Parasiten warten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Tier leidet so oder so während der Schlachtung und Transport. Dies ist nicht zu verleugnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
thinkoffname 02.11.2016, 13:49

Das ist aber nur eine minimal kurze Zeit im Vergleich zum ganzen Leben. Ich meine, jeder noch so glückliche Mensch hat mal beim Arzt Schmerzen gehabt, ist im Stau gesteckt, hat Teller fallen lassen und so...

Meiner Meinung nach ist es in Ordnung, Tiere nach einem "schönen" Leben zu schlachten. Außerdem, wenn der Metzger es gut macht merkt das Tier nichts vom nahenden Tod und hat auch keine Schmerzen (z.B. Bolzen in dem Kopf geht in Sekundenbruchteilen, da fühlt es nix von).

1
niafragt 02.11.2016, 13:57
@thinkoffname

Da hast du Recht, doch wenn Schweine ihr Leben lang in einem Käfig fest sitzen hat das nichts mehr mit glücklichem Leben zutun. Wenn sie jedoch draußen frei rumlaufen können, schon.

0
Omnivore13 02.11.2016, 20:02
@niafragt

Seit wann sitzen Schweine ein Leben lang in einem Käfig? Das würde ja nicht einmal den Nutztierhaltungsverordnungen entsprechen. Von daher ist es mal wieder vollkommen überzogener Mist, der hier verbreitet wird.

0
Omnivore13 02.11.2016, 20:00

Ich leugne das, weil es Unfug ist!

0

Ess einfach garkein Fleisch mehr, das dort sowas nicht drin ist kann er dir nicht versprechen.

Dann bleibt wenigstens mehr für mich. :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?