Sind binäre-Optionen ein gutes Geschäft?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn du der Anbieter, ergo der Broker bist, ist das ein gutes Geschäft. :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei binären Optionen "setzt" Du ja nur darauf, ob eine Aktie steigt oder fällt. Demnach eigentlich nur die einfachste Version des Aktien-Handels.

Damit kann man Geld verdienen oder auch verlieren. Investment musst Du mitbringen, weil glaube ich jede "Wette" erst ab 25€ pro Papier möglich ist.

Welche Seiten da seriös sind, kann ich Dir leider nicht sagen. Schau einfach wo diese gemeldet sind (aka Impressum und Behörde etc) und informiere Dich, bevor Du Geld einzahlst.

Generell würde ich davon abraten, wenn z.b. nur BitCoins als Zahlung möglich sind. Es sollten die üblichen Zahlungsmöglichkeiten geben wie paypal, Vorkasse, Kreditkarte und Konto-Aufladung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich erkläre dir, warum binäre Optionen keine gute Wahl sind. Ob jetzt

ein Broker gut oder schlecht ist, darauf gehe ich garnicht ein. Ich erkläre nur, warum die Art und Weise des Handels mit binären Optionen

nachteilig ist gegenüber dem Handel mit Aktien.

Wie funktioniert das mit binären Optionen:

Einsatz: Du setzt eine Summe X ein, beispielsweise 100 Euro. Du tippst darauf, dass zum Zeitpunkt Z der Kurs gestiegen ist.

Gewinn: Wenn du richtig getippt hast und Zeitpunkt Z erreicht wurde,
dann bekommst du X % (ist je nach Broker unterschiedlich, für das
Beispiel nehme ich 80 %) also 80 Euro.

Verlust: Wenn du nicht korrekt tippst, verlierst du 100 Euro

Also maximaler Gewinn eines Handels: 80 Euro. Maximaler Verlust 100 Euro.

Wie sieht das jetzt mit Aktien aus? (Die Gebühren lasse ich einfachshalber mal weg)

Einsatz: Du sagst, du riskierst maximal 1 % deines Depots (nehmen wir
mal als Beispiel 10.000 Euro), das wären 100 Euro. (Das geht durch das
setzen eines Stopploss).

Gewinn: Du suchst dir eine Aktie, die das Potential bietet, das dreifache deines Einsatze zu erbringen, also 300 Euro.

Potentieller Verlust: 100 Euro: Gewinn 300 Euro. Selbst wenn du
Monate warten musst, bei Aktien gibt es keinen Zeitpunkt (im Gegensatz
zu binären Optionen).

Direkter vergleich:Wenn du bei Aktien einen Einsatz verlierst,
hast du sehr gute Möglichkeiten, diesen wieder reinzuholen, weil es bei
den Aktien keine Gewinnbegrenzung gibt.

Wenn du bei binären Optionen einen Einsatz verlierst, kann ein Gewinn
deinen verlorenen Einsatz nicht wieder reinholen, denn er beträgt nur
80 %.

Aus diesem Grunde ist man bei Optionen förmlich auf der Verliererstraße,

Der einzige Vorteil an binären Optionen ist, dass meistens das
User-Interface so einfach aufgebaut ist, dass es auch ein 10jähriger
bedienen könnte.

Die Arbeit, also die Analyse, ob ein Kurs steigt oder nicht, sind bei binären Optionen und Aktien ziemlich gleich.

Aus diesem Grunde kann ich nur von binären Optionen abraten und empfehlen, sich lieber mit Aktien auseinanderzusetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?