Sind Besucher eines Kleingartens in einer Kleingartenanlage unfallversichert?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hoi.


Wenn sie kein Vereinsmitglied ist, ja. (§2 Abs.2 SGB VII)

Ansonsten muss das aufwändig geprüft: gab es eine Satzungsregel/Versammlnugs- oder Vorstandsbeschluß zur Mitarbeit? Wie lange sollte die Arbeit dauern? Wie viele haben an der Arbeit teilgenommen?


Darüber hinaus haben die meisten Bundesländer eine Ehrenamtsversicherung abgeschlossen, z.B.:



"Unfall-Sammelversicherung des Landes NRW

Die Landesversicherung schützt alle ehrenamtlich freiwillig tätigen Menschen in Nordrhein-Westfalen, aber auch die ehrenamtliche Tätigkeit, die von hier ausgehend in einem anderen Bundesland oder im Ausland ausgeübt wird. Der Schutz umfasst auch die direkten Wege von und zu den Einsätzen.

Wenn Engagierte gesetzlich unfallversichert oder über ihre Trägerorganisation abgesichert sind, besteht dieser Versicherungsschutz vorrangig gegenüber der Landesversicherung. Fällt die Leistung der Unfallversicherung eines Trägers jedoch geringer aus als die der Landesversicherung, wird der Unterschiedsbetrag ausgeglichen. Die Leistungen der Landesversicherung werden zusätzlich zu denen einer privaten Unfallversicherung eines Engagierten erbracht."


https://www.engagiert-in-nrw.de/sicherheit

 

Ciao Loki

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frage den Vorstand ob für solche Fälle eine Versicherung abgeschlossen wurde, ansonsten ist sie nicht versichert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann müßte die KGA eine entsprechende Versicherung abgeschlossen haben? Den Vorstand mal fragen ob es eine entsprechend Versicherung gibt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?