Sind berufliche Termine außerhalb der Arbeitszeit Pflicht?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also grundsätzlich ist es so, dass ein Arbeitgeber Überstunden anordnen kann, wenn diese betrieblich begründet sind und sie nicht zum Regelfall werden. Wie bei Gesetzen üblich haben wir hier Gummibegrifflichkeiten, die man nun so oder so auslegen kann. Was bedeutet der Regelfall (bei den Montagsveranstaltungen sehe ich das so), was bedeutet betrieblich begründet?

Letztlich kannst Du Dich natürlich auf das Arbeitszeitgesetz berufen, aber freundlich wird das ganz sicher nicht. Ich denke, es ist fast egal, wie Du darauf reagierst, anecken wirst Du. Und wenn Du es nicht einfach hinnehmen möchtest, dann wirst Du wohl auch ein wenig auf Konfrontation gehen müssen. Dass es ein klein wenig Grauzone ist, in die sich Dein Chef begibt, wird er auch wissen. Nur letztlich, was willst Du dagegen tun? Er sitzt ja am längeren Hebel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BoeserEngel
16.03.2012, 12:16

die Montage und auch die Donnerstage sind regelmäßige Termine.

anzumerken ist, dass ich über meine 10 Stunden am Tag komme und ich jedesmal wegen so eine Besprechung 1 Stunde Fahrzeit habe!

0
Kommentar von DatSchoof
19.03.2012, 14:30

Vielen Dank für den Stern!

0

Ich gehe mal davon aus, dass dies nicht möglich ist, während des laufenden Arbeitsgeschehen diese Schulungen einzuhalten. Sei froh, dass du die Überstunden abfeiern darfst. Es gibt viele die Überstunden machen müssen und das täglich und bekommen diese nicht erstattet. Und jeden Tag hast ja keine Schulung oder Besprechung. Das mit dem Termin, dass vom Kollegen vorgeschlagen wurde, denn musst nicht unbedingt wahrnehmen. Ist eher dafür gedacht, um die Teamfähigkeit zu Stärken. Viele machen, das dann so, dass sie kurz vorbeischauen für 1 - 2 Std und dann wieder gehen. Du solltest allerdings nicht immer absagen, da sich dies negativ auf dein Arbeitsverhältnis auswirkt zu den Kollegen und Vorgesetzten. Wenn du öfters aneckst kann der Schuss nach hinten gehen. Du solltest außerdem dankbar sein, dass das Unternehmen Wert legt auf die Weiterbildung und dies auch selbst bezahlt. Viele müssen dies auch in Ihrer Freizeit machen und selbst bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BoeserEngel
16.03.2012, 12:19

wenn man aber neben einem Vollzeitjob noch studiert, braucht man jede freie Minute. Zumal ich gerade dabei bin für eine Prüfung zu lernen.

wie gesagt, die Montage habe ich mir fest eingeplant. Aber alle anderen Tage brauche ich für mich selbst.

0

Na ja, deine Freizeit ist es ja nicht wirklich, wenn es als Überstunden zählt. Auf Dauer ist es natürlich ärgerlich, aber ich denke, du wirst nicht viel dagegen machen können.

Geh doch an den anderen Tagen früher, um die Stunden auszugleichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BoeserEngel
16.03.2012, 12:32

das geht nicht, weil ich beim Kunden jeden tag mind. 8 Stunden arbeiten soll / muss

0

Natürlich ist das in Ordnung. Du kannst doch die Stunden aufschreiben. Bei einer 40 Stunden Woche hast Du doch sowieso mehr als genug Freizeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BoeserEngel
16.03.2012, 12:12

es gibt aber Wochen, in denen ich dann Montags, Mittwochs und Donnerstags abends Besprechungen habe! (komme erst gegen ca. 20.30 uhr dann heim) also wo ist das noch Freitzeit? zudem studiere ich noch nebenher und das weiß mein Chef!

Anzumerken ist auch, dass ich durch die Besprechungen über einen 10 Stundentag hinauskomme. Was nicht zulässig ist.

0

Was möchtest Du wissen?