Sind Benzinabgase schädlicher als Dieselabgase?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Man muss unterscheiden in welcher Hinsicht. Bei Diesel ist in der Regel der Verbrauch geringer, also auch der CO2 Gehalt als Produkt der Verbrennung. Das ist dann zumindest etwas "besser" für die Klimabilanz. CO2 wirkt nicht wirklich lokal, sondern global.

Für die Luftqualität ist ein Benziner etwas besser. Benziner haben deutlich weniger Stickoxide sowie Feinstaubausstoß, dafür ist das Kohlenmonoxid etwas höher.

Die allerwenigsten Benziner haben Rußpartikelfilter, dass diese um den Faktor 100.000 mehr Feinstaubpartikel je cm³ Abgas emittieren als Dieselfahrzeuge, ist mehr die Regel als die AUsnahme.

0

Man kann grob sagen, dass die gleich schädlich sind. Diesel produzieren Stickstoffoxide und Feinstaub. Benziner produzieren je nach Last in geringen Mengen entweder unverbrannte Kohlenwasserstoffe & Kohlenmonoxid, oder ebenfalls kleine Mengen Stickoxid. Und wenn es ein moderner Direkteinspritzerbenziner ist, hat auch der ein Feinstaubproblem.

Du hast recht wenn du sagst, dass der Diesel zurzeit überhypt wird. Das Tolle ist ja, dass die Stickoxidgrenzwerte in den Jahren vor dem VW Skandal vielerorts eingehalten worden, also trotz Schummeldiesel. Das Land hatte sowieso nie ein Problem damit. Auf dem Land liegen die  tatsächlichen Konzentrationen im Schnitt bei ca. 10 bis 5 mikrogramm pro m³ Luft. Erlaubt sind 40. Und bevor man leichte Reaktionen des Menschen im Labor auf NOx feststellt, muss der Grenzwert 30fach überschritten werden. 

Wenn die Hersteller ihre ganzen Diesel nachrüsten wird (sofern das wirksam ist) eine komfortable Situation nur noch besser. Für die einzelnen Stellen wo die Grenzwerte dauerhaft überschritten werden, müsste man sich zwar immer noch was überlegen, aber da ist ein generelles Dieselverkaufsverbot vollkommen überzogen.

Wenn ein Dieselfahrzeug am Hang Gas gibt, dann befindest du dich dahinter sichtbar in Lebensgefahr.

Bei Benzinern ist das nicht so deutlich zu erkennen, hier muessen wir uns auf die Aussagen der Experten verlassen?

Wenn man sich "sichtbar" in Gefahr befindet, sollte man dem vorausfahrenden Dieselfahrer mal Bescheid über sein offensichtliches Problem mit dem Motor oder der Abgasanlage informieren ;)

1

Benziner Abgase sind deutlich besser, wegen dem Katalysator. Allerdings erst wenn alles auf Betriebstemperatur läuft.

Ist es nicht.
Beim Diesel sind NOx das Problem, gewöhnlich auch Stickoxide genannt.

Der Vorteil des Diesel ist, der ließe sich auch Pferdepisse betreiben, falls diese einen Brennpunkt hätte.

Die alten Wirbelkammerdiesel schon - die neuen Technikwunder leider nicht...

1
@Gaskutscher

Ha Technikwunder das ich nicht lache.. die alten Autos hatten noch eine vernünftige Laufleistung und gehen nicht alle 7 Jahre kaputt...

2
@TomKelt

Sollbruchstellen sind doch eine wichtige Errungenschaft der Technik oder?

0

Natürlich sind Dieselabgase viel schädlicher, das ist ganz einfach und immer schon bekannt, wie kommst du überhaupt auf so einen Unsinn das komplette Gegenteil zu behaupten? Denkst du auch, das die Erde  keine Kugel sondern eine Pyramide ist und das der Osterhase die Weihnachtsgeschenke bringt? Erfinde doch nicht einfach irgendwelche Märchen. 

Derzeit ist Diesel schädlicher, in 5 Jahren wird wieder Benzin schädlicher sein. Wie es unseren Politikern halt so einfällt. Das ganze dient lediglich zum ankurbeln der Wirtschaft.

gibt es im bundestag eine rießige kurbel mit der man der die wirtschaft angekurbelt wird? wie groß ist diese kurbel?

0
@Steven120398

Stell dir einen Einarmigen Banditen vor, so hoch wie der Reichstag, und wo man keine Vierteldollars reinschmeißt, sondern entsprechend größere Beträge.

0

Was möchtest Du wissen?