Sind Benzin und Öl Moleküle oder Salze?

4 Antworten

Moin,

Benzine oder Öl setzen sich aus Molekülen zusammen. Die Ausdrucksweise "sie seien Moleküle" ist nicht sehr schön...

Salze sind Ionenverbindungen und bestehen aus Ionen (positiv geladenen Kationen und negativ geladenen Anionen). Voraussetzung für eine Ionenverbindung ist also das Vorhandensein von Ionen.

Benzine oder Öle sind dagegen zum weitaus größten Teil Kohlenwasserstoffverbindungen. Kohlenstoff und Wasserstoff haben generell nur eine seeehr schwache Tendenz zur Ionenbildung. Ihre bevorzugte Bindungsart sind Atombindungen (Elektronenpaarbindungen, kovalente Bindungen). Atombindungen führen zu Molekülen oder anders gesagt: Keine Ionen, keine Ionenverbindung, kein Salz.

LG von der Waterkant.

Hi.

Ich mag mich da jetzt irren, aber n Salz müsste n Metall und n Nichtmetall in ionischer Bindung sein (also ein Element von weit rechts im Periodensystem mit Einem weit links. Na+ und Cl- z.B.).

N Molekül ist n zwei- oder mehratomiges Teilchen, das zumindest so stabil ist, dass man es sich mal anschauen kann, z.B. spektroskopisch.

Benzin ist n Gemisch aus verschiedenen Kohlenwasserstoffen, Öl ist ne Bezeichnung für organische Flüssigkeiten (also was mit Kohlenstoff, meist Kohlenwasserstoffe), die sich nicht mit Wasser mischen lassen und meist bei Raumtemperatur flüssig sein.

Benzin und Öl bestehen definitiv aus Molekälen, aber ich würde nicht sagen, dass sie Moleküle sind. Das würde ich eher bei den Einzelbestandteilen sagen, z.B. dass Linolensäure ein Molekül ist. Salze sind sie mir nach nicht.

Benzin und Öle (es gibt unterschiedliche) sind Molekülverbindungen. 

Es sind keine Verbindungen, sondern Gemische.

Eine Verbindung ist ein Reinstoff aus mehr als einem Element.

1
@ThomasJNewton

OK, Benzin ist ein Gemisch verschiedener Molekülverbindungen, ein Öl kann auch rein vorliegen, dann ist es eine Molekülverbindung, ansonsten ist es ebenfalls ein Gemisch unterschiedlicher Öle. Aber 100% kommt kein Salz vor.

0

Ein Öl ist eigentlich immer ein Gemisch. Ein Gemisch von Triglyceriden von Fettsäuren. Bei Palmöl beispielsweise sind Palmitinsäure, Ölsäure und Linolsäure die Hauptbestandteile der Triglyceride. Allerdings sind auch z.B. Myristinsäure und andere Fettsäuren enthalten. Diese sind immer unterschiedlich an dem Glycerinmolekül verestert. Also kommt Öl eigentlich nicht rein, sondern immer als Gemisch vor.

0
@Marcel234

Aber nur bei biologischen Fetten. Die von dir genannten Öle sind flüssige Fette tierischer/pflanzlicher Natur. Daneben gibt es noch die Mineralöle, also flüssige Kohlenwasserstoff-Verbindungen.

0

Was möchtest Du wissen?