Sind Banken überhaupt vertrauenswürdig?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich als Bänker würde sagen, alles übertrieben.

Es gibt unter Bänkern nicht mehr oder weniger schwarze Schafe wie unter Autoverkäufern, Versicherungsvertretern oder Immobilienmaklern.

Durch gezielte, falsche Polemik ist das Ansehen leider stark ramponiert. Ich sehe aber einen starken Zusammenhang, zwischen Verständnis des Bankgeschäftes und dem Bankenbashing. Je weniger die Leute vom Bankgeschäft verstehen, desto mehr hassen sie die Bänker ( und sind auch anfälliger für die billige Polemik ).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe an Deiner Umfrage teilgenommen und sage:

Schwachsinnige Fragen! mit dem Hintergrund ein Unternehmen / Bank ins Abseits zu stellen.

Wenn eine Bank solche gemeinnützigen Aktionen unternimmt hat sie natürlich immer Eigeninteressen. Jeder Sponsor, ob Industrieunternehmen egal in welcher Branche hat Eigeninteressen. Das ist auch legitim .

Ein Beispiel: Die ING DiBa gibt jedes Jahr 1 Million Euro für Vereine aus.

Aktion:

https://www.ing-diba.de/ueber-uns/aktionen/

Eine organisation, die ich seit langem unterstütze: h.e.l.g.o. e.V. in Hamburg (gibt Kinderarbeit die Möglichkeit eine Schule zu besuchen) hat da schon mehrmals 1.000 Euro erhalten. .w w w   dot  asleben dot de

Natürlich ist das Werbung! klar, damit kommt die Bank ins Gespräch und das will sie natürlich. Hat schließlich 8 Millionen Kunden.

Das ist nur ein Beispiel von vielen:

Die Bandenwerbung beim Fussball, Sponsoren beim Sport etc. Überall Werbung von alllen Branchen. Commerzbank Arena, Allianz Arena, SAP Arena - warum machen die Unternehmen das? Weil sie im Gespräch bleiben wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?