Sind Bakterien und Viren eigentlich Lebenswesen?

8 Antworten

Die Frage stellt sich eigentlich nicht. Bakterien sinds sowieso. Viren können nur in Lebewesen bzw. DANK Lebewesen existieren und haben das, was ihnen fehlt, sozusagen "outgesourced", also überlassen Stoffwechsel und Replikation ihren Wirten.

Da sie ihr Dasein auf Grundlage von Nukleiinsäuren organisieren, erfüllen Viren das wichtigste Kriterium des Lebens, das allen Lebewesen gemeinsam ist. Ausserdem unterliegen sie der Evolution und nehmen an Lebensprozessen erheblich teil. Sie nicht zu den Lebewesen zu rechnen, ist spitzfindig. Sie sind auf jeden Fall Bestandteil des Lebens auf der Erde.

jawatt? und der ganze kram an den ribosomen (HUCH, die bestehen auch aus nukleinsäuren) sind auch lebewesen? und ALLE proteine, welche mit nukleinsäuren assoziiert sind, sind AUCH lebewesen? ja sowas, die ganze zelle besteht aus lebewesen?

darüber würde ich irgendwas schreiben. zum beispiel an die wand an der nächsten toilette ^^

0
@captainmic

Kann captainmic vollkommen zustimmen.

Möglich dass der Fragesteller denkt, dass die "Hilfreichste Antwort" die von jobul sei. Aber falls irgend jemand mal die selbe Frage hat und mit Hilfe von Google hierauf stoßen sollte muss selber mal darüber nachdenken, welche Antwort die hilfreichste ist.

0

Wir wissen also, daß Viren definitionsgemäß keine Lebewesen sind, denn sie bestehen nicht aus Zellen. Lebewesen besitzen die Kennzeichen des Lebens, Viren benutzen Zellen (eu- und prokaryontisch), um sich fortzupflanzen. Dies ist das einzige Kennzeichen des Lebens, das sie besitzen. Man könnte sagen, sie stehen an der Schwelle zum Leben.

Die Bakterien bilden neben den Eukaryoten und Archaeen eine der drei grundlegenden Domänen, in die heute alle Lebewesen eingeteilt werden.

Ich finde es ja toll, dass du so eine 'qualifizierte' Antwort gibst. Aber wenn du schon den Text einfach kopierst solltest du auch die Quelle angeben.

0

Was möchtest Du wissen?