Sind babykatzen traurig

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

die mutetr wird sie evtl suchen.

bei den kitten kommts drauf an. anfangs ist das natürlich ein schock dass alles weg ist. wenn im neuen zuhause andere katzen sind werden sie ihre alte familie recht schnell vergessen und sich in die neue einleben, katzen haben es nicht so mit blutsbande. wenn die in einzelhaltung abgegeben werden steht ihnen ein sehr einsames leben bevor und klar werden sie gesellschaft vermissen. in letzterem fall solltest du dich was schämen dass du sie nicht in ein artgerechteres zuhause abgibst denn kleine katzen sollten niemals allein leben müssen

Heißt das, dass die Kitten im neuen Zuhause Einzelkatzen sein werden?

In dem Falle suche bitte ein anderes Zuhause für beide gemeinsam oder zu jeweils einer anderen jungen Katze dazu. Die Einzelhaltung von Kitten ist wirklich grausam.

Die Mutter ist hoffentlich mittlerweile kastriert?

Natürlich sind die Kätzchen nach der Abgabe zunächst mal traurig und fühlen sich alleingelassen. Sie kommen in einen neuen Haushalt und sind erstmal fremd und haben Heimweh. Das gibt sich aber normalerweise mit der Zeit.

Wie die Mutter reagiert ist schlecht zu sagen, da wir deine Katze ja nicht kennen. Die Mutter von unserem Hund z.B war sehr ruhig, als wir unseren Hund gekauft haben. (Sie hat ihr Baby sogar noch ein letztes mal abgeleckt usw. das war echt süß und etwas herzzerreißend :() Trotzdem wird sich auch deine Katze daran gewöhnen, dass sie irgendwann keine Jungen mehr bei sich hat

LG

Eine Katze findet sich in der Regel relativ schnell mit dem Verlust ab. Sicherlich würden sie gerne mehr Zeit miteinander verbringen, aber sie konzentrieren sich bald auf neue Herausforderungen.

Mutter und Babys werden sich mit Sicherheit erst einmal vermissen. Aber die Aufzucht bei Tieren ist genetisch so festgelegt, daß nach einer gewissen Zeit sich die Tiere nicht mehr als Mutter oder Kind wahrnehmen. Die starke Bindung ist dann erloschen. Wenn die Katzen jedoch zusammenbleiben, dann bleibt schon ein Zusammengehörigkeitsgefühl. Aber Tiere haben keine "Zeit", sich länger als nötig mit eime Wurf abzugeben. Das klingt für uns Menschen wahrscheinlich grausam, ist es aber nicht. Denn Monate später kann die Kätzin schon wieder trächtig werden, und dann sind die Kinder des vorherigen Wurfes vergessen. Aber in der Zeit, in der die Kleinen von der Mutter abhängig sind, sind Tiere so einmalig liebevoll, daß man als Mensch nur staunen kann.

Was möchtest Du wissen?