Sind Auslandseinsätze für Soldaten auf freiwilliger Basis?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Teilweise ja. Du gehörst einer Truppe an, wenn diese Truppe gebraucht wird denn muss die gesamte Truppe gehen, da wird keine Rücksicht auf das Individuum genommen. Generell bist du bei der Bundeswehr vorrangig Soldat und Teil einer Einheit.

Du kannst auch freiwillig ins Ausland gehen.

Aber erkundige dich mal welche Einsätze wir zurzeit beschreiten. Die deutschen Soldaten werden im Moment nicht zum Kämpfen ins Ausland geschickt. Außerdem kriegst du jede Menge Vergütung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von palindromxy
17.11.2016, 22:13

Die deutschen Soldaten werden im Moment nicht zum Kämpfen ins Ausland geschickt.

Sie können lediglich jeden Tag ohne Vorwarnung in ihren Tod geschickt werden, das ist natürlich super. Die aktuelle Situation würde ich als angespannt bezeichnen und nicht als sicher.

0

Jeder Bundeswehrsoldat, der sich länger als 12 Monate zum Dienst verpflichten lässt, muss wenn gefordert an Auslandseinsätzen teilnehmen.
Soldat wird jeder freiwillig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

nein, dies ist nicht der Fall zu, Soldat zu werden allerdings schon. Ich würde dir stark davon abraten, einen Posten bei der Bundeswehr zu ergreifen ist nicht wie im Supermarkt an der Kasse zu stehen. Wer sich bei der Bundeswehr verpflichtet dient auf die ein oder andere Weise den Interessen deutscher Konzerne, begibt sich gleichzeitig in die deutsche Kriegsmaschinerie und läuft außerdem Gefahr dafür auch noch sein Leben zu lassen, dass irgendwelche Konzerne noch mehr Profit machen, andere Menschen getötet werden und Länder zerstört werden. Das sollte man sich mehr als zweimal überlegen.

MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von x9flipper9
17.11.2016, 16:39

Weißt du in welchen Auslandseinsätzen die Bundeswehr zur Zeit agiert? Anscheinend nicht. Das sind UN Missionen und dienen zur Stabilisierung und Unterstützung und nicht zur Zerstörung.

Einsätze der Bundeswehr werden umfangreich innerhalb der Regierung abgestimmt und müssen zum Teil auch der UN vorgelegt werden. Glaubst du irgendein Konzern hat da große Chancen auf Mitspracherecht?

Außerdem betrachten wir mir mal die Auslandseinsätze der Bundeswehr seit Wiedervereinigung. In keinem Einsatz wurde die Bundeswehr aktiv weder für die Bekämpfung des Feindes noch zur Zerstörung eines Landes eingesetzt. Die Bundeswehr agiert immer passiv und leistet Unterstützung wie es im Rahmen der NATO und der UN vorgeschrieben ist. 

Und genau darauf ist die deutsche "Kriegsmaschinerie" auch ausgelegt, helfen. Wir sind nicht die USA die überall aktiv einmarschieren. Wenn die Konzerne so viel Einfluss hätten, würden wir nicht in Mali und im Kosovo Essenspäckchen verteilen.

3
Kommentar von Jerischo
17.11.2016, 20:42

Welcher Konzern (von der Waffen- und Rüstungsindustrie mal ganz abgesehen) hat denn deiner Meinung nach von Auslandseinsätzen der Bundeswehr profitiert?!

1
Kommentar von 19Sunny96
17.11.2016, 23:09

Nehmen Sie den Aluhut ab, kommen Sie zurück in die Realität und vorallem: Informieren Sie sich bevor Sie hier so lauwarmen Dünnschiss verbreiten!

Leute wie Sie bringen mich unter die Decke. Von nichts 'ne Ahnung aber Hauptsache rumprosten...

0
Kommentar von Tourist29354
22.02.2017, 17:40

Lassen wir uns streiten. Die Taliban sind Terroristen, die sich auf Marktplätzen in die Luft sprengen um ihre Mitmenschen zu töten. Sie haben ihr Land mit Gewalt und Terror überzogen. Deshalb ist es gerechtfertigt, dass die Bundeswehr diese Terroristen bekämpft. Die Taliban hätten die Möglichkeit gegenüber der Bundeswehr aufzugeben, wenn sie es aber nicht tun und auf unsere Soldaten schießen werden die Soldaten das Feuer erwidern.

0

Berufssoldaten werden wie Berufsfeuerwehrmänner für den Ernstfall ausgebildet und bezahlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jerischo
17.11.2016, 20:39

Nicht nur Berufssoldaten!

1

Was möchtest Du wissen?