Sind Arterien oder Venen dicker und warum?

3 Antworten

Hey Tom,

an der Stelle muss zwischen der Dicke der Gefäßwand und dem sogenannten Lumen, dem Durchmesser des Hohlraumes eines Gefäßes.

Arterien führt Blut unter hohen Drücken. Um diesen widerstehen und (im Falle der Aorta) der sogenannten Windkesselfunktion nachkommen zu können, haben sie eine deutlich dickere Muskelschicht in ihrer Wand. Das Lumen hingegen (die Aorta als buchstäblich große Ausnahme außer Acht gelassen) ist jedoch deutlich geringer als das der Venen.

Diese Unterschiede merkt man unter anderem in der alltäglichen medizinischen Praxis: Legt man einen venösen Zugang, pickst also eine Vene an, trifft man das Lumen mit vergleichsweise geringem (Kraft-)Aufwand. Einen arteriellen Zugang zu legen erfordert etwas mehr Können, da das Lumen kleiner und die Wand, durch die man zunächst durch muss, dicker ist.

Sonst noch eine Frage?

Gruß :)

Das Herz pumpt das Blut über die Arterien zu den Gefäßen.

Die Venen pumpen das Blut von den Gefäßen zum Blut. Da sie dabei gegen die Schwerkraft antreten müssen müssen die Venen Schwerstarbeit leisten.

ABER : Die Arterien müssen das gepumpte Blut transportieren. Das geschieht mit Druck - darum sind die Arterien dicker.

Die Venen müssen zwar gegen die Schwerkraft antreten - aber nicht mit dem Druck kämpfen.

Das Herz pumpt das Blut über die Arterien zu den Gefäßen.

Ähem... sowohl Arterien als auch Venen bezeichnet man in der Medizin als "Gefäße".

1

Also Arterien sind dehnbar weil ja da des blut durchschießt.. Und Venen müssen sich ja nicht dehnen sie müssen nur das blut nach oben transportieren..

Also ich würde mal sagen Arterien wenn sie sich dehnen ^^

Warum gibt es Thrombose?

Hi liebe Community :)
Das Blut wird ja durch die Venen aus der Peripherie wieder in Richtung Herz gepumpt. Da es gegen die Schwerkraft fließt gibt es Venenklappen welche den Blutrückfluss verhindern. Der "Flussantrieb" kommt ja zum einen aus den Muskeln (wenn wir uns bewegen und sie kontrahieren) aber auch dadurch, dass die benachbarten Arterien die Venen während der Ausdehnung komprimieren! Also müsste unser Blut doch theoretisch immer normal fließen können oder? Es gibt doch die Arterien die "aushelfen" wenn wir uns nicht bewegen (was ja oft genug vorkommt zB beim Schlafen oder sitzen)! Wie kommt es dann zu Schäden der Venenklappen und zur Thrombose?

...zur Frage

Warum werden Infusionen an Venen angelegt?

Ich schreibe morgen eine Arbeit zum Thema Blut und finde keine leicht verständliche Antwort darauf  :)

...zur Frage

Was sind Venen und Arterien?

...zur Frage

Vergrößerte Aorta schlimm?

Also hab heute mitbekommen, das mein Vater angeblich wie es meine Mutter sagt ein vergrößerte Aorta hat. So ich merk wie mein Vater sich jetzt ne Platte macht und sich auch die ganze Zeit ran fasst. Was könnte das sein falls es wirklich vergrößert ist und nicht nur falsch eingeschätzt von meiner Mutter. Weil das Problem ist mein Vater geht auch bei sowas nie richtig zum Arzt. Ich hoffe allerdings das er es Montag trz mal macht. Ich mach mir natürlich auch jetzt n Kopf. War erst vor kurzem wieder in so ner Phase wo ich selber Angst vor allem habe dann hatte meine Mutter was schlimmes wäre beinah gestorben, ihr geht es aber zum glück mittlerweile besser nach paar OPs und Medikamenten. So hab mich dann auch langsam beruhigt mit meinen Ängsten zumindest zum Teil hab hin und wieder mal wieder Gedanken aber Steiger mich nicht mehr rein. Und jetzt kommt wieder sowas. Ich komm langsam echt nicht mehr klar...

...zur Frage

Venen stark sichtbar und blau nach Heparinspritze bzw arterieller Punktion und Schmerzen. Bitte Hilfe... Was ist das?

Seit einer Arterienpunktion und vorangegangener Heparinspritze in den Bauch, sieht man an meinem ganzen Koerper Adern, die man vorher nicht sehen konnte. Sie sind wirklich ueberall, Kniekehle, Haende, Gesicht, Arme... sie sind blau, treten aber nicht hervor. Muss dazu sagen dass ich uebergewichtig bin und sie vielleicht ehrvortreten wuerden wenn ich schlank waere. Jedenfalls habe ich ausserdem staendige Schmerzen die sich so anfuehlen (vom Verlauf her) als waeren es die Venen. Nun weiss ich das Venen nicht weh tun koennen. Die Schmerzen wandern ausserdem im ganzen Koerper umher. Herzstolpern habe ich auch sehr oft. Ich war bei mehreren Aerzten: Keine Entzuendungswerte im Blut, D-Dimere negativ, EKG in Ordnung, Sauerstoff im Blut auch bestens. Ich sollte vielleicht dazu erwaehnen dass der Arzt der die Arterienpunktion durchgefuehrt hat, zwei Mal ansetzen musste und die Stelle auch nicht desinfiziert hat. Ich hatte dabei unfassbar starke Schmerzen. Kann es sein dass er dabei etwas verletzt hat? Ich weiss langsam wirklich nicht mehr weiter. Im Januar wird noch ein MRT meines Kopfes gemacht. Ich weiss langsam wirklich nicht mehr weiter. Diese Schmerzen und die sichtbaren Adern und dazu noch das Herzstolpern machen mich fast wahnsinnig. Ich kann mich auf nichts konzentrieren. Hat vielleicht jemand noch einen Tipp was es sein koennte bzw. einen Ansatz was man noch untersuchen koennte oder tun koennte damit es besser wird? Achso bei den Adern ist die Temperatur uebrigens egal. Meine Haende sind fast immer warm und man sieht die Adern trotzdem stark.

Ich bin weiblich, 26 Jahre alt, adipoes aber ich rauche nicht, gehe regelmaessig ins Fitness Studio und gehe jeden Tag mindestens ne Stunde zu Fuss. Meine Ernaehrung war in den letzten 2 Jahren ueberwiegend vegan, esse jetzt aber wieder regelmaessig Fleisch oder Fisch. ALs Vorerkrankung hab ich nur eine Schilddruesenunterfunktion (Kein Hashimoto) die mit 125 mg Euthyroxin behandelt wird (Werte laut 2 verschiedenen Aerzten Internist und Endikrinologe auch im Normbereich!!)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?