Sind Amalgamfüllungen schädlich?

15 Antworten

Diese Frage wird in der Medizin seit vielen Jahren kontrovers diskutiert. Eine eindeutige Antwort werden Sie nicht bekommen. Ich bin 70 Jahre und habe während dieser vielen Jahre sehr viele Amalgam-Füllungen bekommen, weil es damals noch keine Alternativen gab. Mir haben diese Füllungen nicht geschadet. Billiger sind sie allemal.

Voll bezahlt wird von der Krankenkasse nur die Amalgamfüllung, zu der Keramikfüllung muss man, solange es sich nicht um die Schneidezähne handelt, was zu bezahlen, da kann dich aber dein Zahnarzt am besten beraten. Ob Amalgamfüllung gesundheitsschädlich sind oder nicht, ist sehr umstritten. Auf jeden Fall schädlich ist es, wenn dies Füllungen wieder entfernt werden müssen.

schon klar dass alle Amalgamgeschädigten als Hypochonder und Spinner dargestellt werden. Würde man die Schädlichkeit von Amalgam angerkennen müssten alle Kosten der Entfernung von Amalgamploben und alle Entgiftungsmaßnahmen und alle Folgeschäden durch Amalgam von den Krankenkassen bezahlt werden. Das würde keine Krankenkasse finanziell überleben. Also streitet man Tatsachen weiterhin ab - das ist billiger. Ich kann nur jedem raten sich mal über die möglichen Wirkungen von Amalgam zu informieren und viele werden feststellen, dass eine lange Odyssee von Arzt zu Arzt und Diagnosen und Schulterzucken zu Ende ist. Die Kosten für die Sanierung und Entgiftung muss man aber in der Regel alleine tragen. Ich rede nicht wie der Blinde von der Farbe. Ich habe das alles auch am eigenen Leib erlebt.

Was möchtest Du wissen?