Sind alle Wörter mit einem Artikel Substantive?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Man bezeichnet alles, was dekliniert (durch Fälle gebeugt) werden kann, als Nomen. Dazu gehören auch die Namenswörter. Zu den Substantiven zählen Namenswörter nicht, aber anders herum sind Substantive auch Nomen. Dies ist also ein Oberbegriff (wie Menschen für Weiße, Schwarze und Farbige).

Im Deutschen gibt es kaum Regeln zur Bestimmung der Wortarten. Nur einige Gruppen kann man sofort an ihrer Endung erkennen, - und das hat die Lehrerin gemeint.

Übrigens gibt es eine Untergruppierung von Substantiven.
Konkretum (Sachdingwort): Tisch, Messer, Gabel (deine Beispiele) ...
Abstraktum (Gedankendingwort): Fröhlichkeit, Gesundheit, ...

Der Plural von Nomen ist Nomina, im Deutschen kann aber auch die Nomen gesagt werden.
Die Plurale der Substantivarten sind: Konkreta, Abstrakta
(Das kommt alles aus Latein.)

Offenbar ist inzwischen die hauptsächlich genutzte deutsche Bezeichnung für Substantive Namenwörter. Insofern waren oben nur wirkliche Namen gemeint, wenn ich Namenswörter geschrieben habe.

Doch wie üblich streiten sich die Linguisten.
Es ist aber wohl so, dass die Bezeichnung Hauptwörter für Substantive nicht mehr so häufig gebraucht wird.
Ich finde das bedauerlich.

2

"Eigennamen" werden in der Regel zu den Substantiven gezählt. Sie sind eine eigene Untergruppe, da sie anderen Grammatikregeln als die übrigen Substantive gehorchen, z.B. ob sie einen Artikel haben dürfen/müssen.

Es gibt auch fließende Übergänge. So ist "Erde" ein Eigenname, wenn damit "unsere" Erde gemeint ist, aber nicht die Gartenerde. Ebenso ist "Sonne" ein Eigenname, wenn damit unsere Sonne und nicht irgendeine andere der unzählig vielen Sonnen im All gemeint ist.

"Unser Sonnensystem hat eine einzige Sonne (kein Eigenname), wir nennen sie einfach 'Sonne' (Eigenname)."

"Lass das Baby ruhig die Erde (kein Eigenname) in den Mund stecken, es gibt schließlich noch mehr Erde (kein Eigenname) auf der Erde (doppeldeutig: Erde = Erdboden, oder Erde als Eigenname)."

Im Deutschen kann im Prinzip jedes Wort substantiviert werden, wenn auch manchmal nur metasprachlich (dann sollte man es in Anführungsstriche setzen):

Dein dauerndes "aber" hängt mir zum Hals raus.

Dein ewiges Hin und Her macht mich nervös.

Ich habe auf dem Zeugnis fünf Fünfen.

Mit einem lauten He! machte er die Leute auf sich aufmerksam.

Ist das ein ausschließendes "oder"?

Manchmal lässt sich nicht entscheiden, ob ein Wort ein Substantiv ist oder nicht, dann sind sowohl Groß- als auch Kleinschreibung richtig:

"(Das/Ein) Reden ist Silber, (das/ein) Schweigen ist Gold.",

aber: "(Zu) reden ist Silber, (zu) schweigen ist Gold."

Wörter mit Artikel sind Substantive, korrekt. Wenn man ein Verb mit Artikel benutzt ( Das Lesen von Büchern macht mir Freude.), dann ist das ein "substantiviertes Verb".

Wörter, die auf -heit, -keit und -ung enden sind immer Substantive und zwar weibliche. 

Namen gelten als eine Untergruppe von Substantiven, auch wenn sie nicht mit Artikel gebraucht werden.

Substantive -> Substanz. Einfach gesagt: alles, was man anfassen kann.

Dein Sohn hat die Lehrerin sicherlich falsch verstanden. Sie hat eine Regel erklärt, das Wörter mit bestimmten Endungen immer Substantive sind.

Achtung kann man zum Beispiel nicht anfassen und trotzdem ist es ein Substantiv.

Die Erklärung mit den Artikeln passt auch ganz gut. Sobald ein Wort mit einem Artikel versehen wird, ist es automatisch ein Substantiv. Das Wort "gehen" ist eigentlich ein Verb. Kombiniert mit einem Artikel wird es aber ein Substantiv:

Das Gehen ist ein komplexer Vorgang aus Gleichgewichtssinn und koordinierter Bewegung.

Wandert besser nach England aus, da ist es einfacher.

aber auch ohne auszuwandern hast du´s gut erklärt :-)

0

Natürlich sind Wörter wie "Messer, Gabel, Tisch etc." Substantive.

Dein Sohn hat die Deutschlehrerin sicher falsch verstanden. Sie hat bestimmt nur gesagt, dass Wörter mit den Endungen "-heit, -keit, -ung" Substantive sind. Diese Aussage schließt aber nicht aus, dass es auch andere Substantive gibt.

Vornamen würde ich nicht als Substantive empfinden. Wie normal Substantive können sie allerdings Subjekt eines Satzes sein.

Es sind Substantive, da sie dekliniert werden können!

1

ja alle Wörter mit den Artikeln der die oder das sind substantive. bei Namen ist es dann so dass es darauf ankommt, ob man einfach nur"...Benjamin..." oder "...Der Benjamin..." schreibt.

ich hoffe ich konnte helfen

alle Wörte , die auf -heit und -keit enden sind Substantive,

es gibt aber noch mehr Substantive als jene, die auf -heit und -keit enden.

Substantive haben einen Artikel / Begleiter ( der, die, das / ein, einer, eine) und werden immer groß geschrieben.

Hoffe das hilft weiter...

Was möchtest Du wissen?