Sind alle verstrahlt?

18 Antworten

Komisch, sobald die Leute das Wort ATOM (von griech. atomos = unteilbar) hören, läuten bei ihnen häufig sofort alle Alarmglocken :)

Bei Atomen handelt es sich lediglich um kleinste Bauteile, aus denen unsere Materie besteht. Dass die griechischen Namensgeber mit ihrem "unteilbar" irrten, wissen wir schon lange. Denn es gibt bekanntlich noch kleinere Teile, wie die Forschung zwischenzeitlich herausgefunden hat. Atome bestehen wiederum aus Neutronen, Protonen und Elektronen. Und diese wiederum aus noch kleineren Partikeln (Quarks).

Radioaktivität ist das Wort, was mit einer Strahlung bzw. im schlimmsten Fall mit einer Verstrahlung zu tun hat. Diese wird in Becquerel (1 Becquerel = 1 radioaktiver Zerfall pro Sekunde) angegeben. Eine gewisse Strahlenbelastung darf nicht überschritten werden. Deshalb müssen wir bei Röntgenaufnahmen u.ä. Untersuchungen immer die jeweilige in einem Röntgenpass eintragen lassen und diesen bei jedem entsprechenden Arztbesuch mit uns führen.

KRAFTWERK - "Radio Activity"

https://youtube.com/watch?v=M0D7MBBI2Ik

Strahlung hat nur was mit radioaktiven Atomen zu tun. Und nur die allerwenigsten Atome sind radioaktiv. 

Du strahlst übrigens zum kleinen Teil, weil du eben einen kleinen Teil des kleinen Teils an radioaktiven Atomen im Körper hast. Halt man einen Geiger Müller Zähler an dich ran. Der wird nicht 0 anzeigen. (Das ist aber völlig normal also kein Grund zur Sorge.)

Grund zur Sorge, sollte eher deine Deutschkenntnis sein. Da solltest du mal besser aufpassen.

Grüße

Es gibt verschiedene Atome. Nur ganz wenige von ihnen sind radioaktiv und können dem Körper schaden. Zudem schließen sich Atome zu Verbünde zusammen (sog. Moleküle) und haben in ihrem Verbund ganz andere eigenschaften, als in Reinform.

Wo liest du Atome?

Ich lese nur Atohme!

0
@Nemo75

Dass das eine Trollfrage ist, ist ja wohl ersichtlich. Aber man kann ja trotzdem sachlich antworten - vielleicht hilfts dem ein oder anderen ja. *Achselzuck*

1

Was möchtest Du wissen?