Sind Aleviten Muslime, und gehören sie zum Islam?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich wiederhole hier der Einfachheit halber meine frühere Aussage zum Thema:

Jeder, der bis 5 zählen kann, wird leicht verstehen, daß Aleviten keine Muslime sein können, wenngleich das eine Anzahl von Aleviten behauptet. Letzteres ist lediglich ein Nachwirken der taqiyya (erlaubtes Verheimlichen des eigentlichen Glaubens aus Furcht vor Verfolgung), über das andere Aleviten mittlerweile hinweggekommen sind. Um Muslim zu sein, muß man als erstes die 5 Grundpfeiler des Islams wenigstens theoretisch akzeptieren. Will man das nicht, kann man kein Muslim sein. Die Aleviten befolgen kein 5maliges rituelles Beten, keine Wallfahrt nach Mekka, kein Fasten im Ramadan; das Glaubensbekenntnis wird ebenfalls nicht nach muslimischer Weise gesprochen (oder höchstens, um sich als Muslime auszugeben) und Almosengeben - etwas, was eigentlich alle Religionen kennen, wird nicht nach islamischer Auffassung geübt. Wenn also diese Grundsätze nicht akzeptiert werden, wie können sie Muslime sein?

Wie konnten gegen Aleviten immer wieder fetwas (Brandmarkung als "Ketzer") ausgesprochen werden, wenn sie doch auch Muslime waren?

Vor wenigen Wochen hat der Vorsteher des "Ministeriums für Religiöse Angelegenheiten" der Türkei einen Unterschied machen wollen zwischen Aleviten, die "Muslime" sind und denen, die es nicht sind. Mit den letztgenannten Aleviten sollten Muslime nicht heiraten.

Wen meint er mit "Aleviten, die Muslime sind"? Offenbar die, die mehr oder weniger dabei sind, zu sunnitischen Muslimen zu werden oder es schon geworden sind, wie es in manchen Gegenden West- und Nordwest-Anatolinens auf Druck der muslimischen Mehrheit geschehen ist.

Ein grundlegender Unterschied zum Islam ist aber, daß nach Meinung der wohl meisten alevitischen Geistlichen man nicht zum Alevitentum übertreten kann, sondern von alevitischen Eltern geboren sein muß. Anders als der Islam kennt man dementsprechend keine Missionierung Andersgläubiger.

Jeder kann im Prinzip Imam werden, jedoch nicht jeder Alevit kann alevitischer Geistlicher werden, sondern das können nur Männer, die aus einem entsprechenden ocak (Abstammungslinie) stammen.

In den religiösen Zusammenkünften der Aleviten spielen Musik und Tanz eine Rolle, was orthodoxe Muslime ablehnen.

Mehr noch, selbst Alkoholtrinken hat im Aleviten- bzw. Bektaschitum eine religiöse Bedeutung - für Muslime undenkbar.

Aleviten behaupten vielfach, die "eigentlichen Muslime" zu sein. Allein die Tatsache, daß sie es so ausdrücken, zeigt, daß sie zwischen sich und den Muslimen (seien es sunnitische oder schiitische) einen Trennungsstrich ziehen.

Wenn also angesichts dieser Unterschiede Aleviten zu Muslimen erklärt werden oder sich selbst als solche erklären, dann erkläre ich hiermit die Muslime zu Christen - immerhin gibt es eine ganze Reihe von Gemeinsamkeiten und schließlich waren wir Christen "eher da".

Die genannten Punkte sind nicht wegzudiskutieren, sie sind Tatsachen und keine "Anschauung".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Yesname
09.02.2016, 00:31

Lasst diesen Bengel einfach labern :D

0

Ob sie Muslime sind, ist unter gewissen Gesichtspunkten zuweilen umstritten.

Zweifellos gehören sie aber zum Islam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KarimIbnAbbas
05.02.2016, 19:17

,,Zweifellos gehören sie aber zum Islam.''

Das sagt wer @Agentpony ?

0

Sowohl bei Aleviten oder Schiiten als auch bei Sunniten gibt es Leute, die nicht daran glauben, was im Koran steht oder der Prophet Mohammed gesagt hat. Sie sind lediglich Kultur-Muslime und in Wirklichkeit Deisten. Ähnliches sieht man auch bei anderen Religionen. Nur darf man diese Leute nicht mit der Religion oder Konfession gleichsetzen.

Türkische Aleviten haben einen Koran zu Hause und lesen ihn sowohl in türkischer als auch in arabischer Sprache. Sie streiten die Gebote im Koran nicht ab. Es gibt aber auch einige kurdische Aleviten, die den Koran ablehnen und Ali als Propheten betrachten. Diese Leute bezeichnen sich nur als Aleviten und nicht als Muslime. Sie sind aber nicht repräsentativ für kurdische oder generell Aleviten.

Sunnitische Gelehrte sind der Meinung, dass Sunniten Aleviten heiraten dürfen, wenn diese Aleviten die Gebote des Koran und den Muhammed als den letzten Propheten anerkennen, denn dann gelten sie als vollwertige Muslime. Bei Aleviten ist das mit dem Heiraten nicht so einfach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, sie legen ihre Religion nur etwas anders aus als etwa Sunniten oder Schiiten.

https://de.wikipedia.org/wiki/Aleviten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KarimIbnAbbas
05.02.2016, 19:24

#Anseginsel

Aleviten sind keine Muslime...und das Wissen sie selbst...und dieser Wikipedia Eintrag den du hier platzierst hast ist auch sehr seriös muss ich sagen...

Wenn man schon was platziert, sollte es auch dem Quran und der Sunna (Überlieferungen) entsprechen...
ggf. Noch die Meinung von einigen Rechtsgelehrten dies wäre auch nicht schlecht...schließlich haben diese Männer den Islam seit kleinauf Studiert und haben diesbezüglich auch mehr Wissen...

1
Kommentar von RueBeFragen
07.02.2016, 21:03

Man sollte aufhören, Wikipedia in strittigen Fragen als seriöse Quelle zu zitieren. Wikipedia ist eine Spielwiese für Meinungsdiktatoren und Ideologen verschiedenster Couleur, die dort Einträge bzw. Ergänzungen/ Änderungen zensieren und hinauskegeln.

0

Soweit ich weiß haben sie die "Shahada" gesprochen, und sind somit Muslime

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?