Sind Ärzte genauso oft erkältet wie ein normaler Bürger?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Nein... meiner Beobachtungen nach nicht... Ärzte kommen sehr oft mit kranken Menschen in Kontakt und das Immunsystem passt sich an das geänderte Milieu an und ist meines Erachtens resistenter gegen Keime und andere Erreger, als das von einem "anderen" Menschen, der in einem anderen Milieu arbeitet....

Das betrifft jetzt solche Krankheiten, wie Erkältungen und dgl... und gegen schwere Infektionen, die in unseren Breiten selten vorkommen, wie z.B. Pneumokokken, Grippe, Hepatitis etc.... gibts eh schon lange Impfungen, die die meinsten Ärzte wahrscheinlich selbst regelmäßig auffrischen. 

Es gibt aber meines Wissens keine Studien dazu....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

;-) ...kommt darauf an was du unter oft verstehst?

Ja, sie sind  natürlich auch erkältet - es sind ja auch normale Bürger.


Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ärzte achten in der Regel auf die gebotenen Hygienevorkehrungen, wie Hände desinfizieren und nicht ins Gesicht fassen.

In akuten Grippezeiten geben viele Ärzte ihren Patienten auch nicht die Hand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die wissen natürlich am besten wie man sich dagegen schützt und erkennen vllt früher was sie dagegen machen können.

Aber grundsätzlich kann man das nicht sagen, weil es muss ja nicht sein dass der Arzt sich immer gegen alles schützt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich nicht, sie leben gesund und nehmen bei den ersten Anzeichen einer Erkältung gleich ein Gegenmittel ein. Schließlich können sie es sich nicht leisten, ihre Patienten noch zusätzlich anzustecken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja natürlich, oder sind Ärzte etwas keine Menschen? Aber was meinst du mit genauso oft wie normale Menschen/Bürger? Ich mein jeder hat einen anderen Körper und Immunsystem und wird mal öfters krank als andere, oder so wie ich einfach nie wirklich ernsthaft krank.
Jedenfalls wissen die Ärzte natürlich am besten wie sie sich vor Viren undso schützen oder was sie gegen sie tun können, da haben sie ja schon ein Vorteil. Trotztdem sind sie sicher nicht ganz frei von Krankheiten. :))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,
Ärzte sind auch normale Menschen wie du und ich, also sind sie auch den gleichen Krankheiten etc. ausgesetzt. Nur weil sie sich mit der Behandlung besser auskennen schützt sie das nicht gleich vor Erkältungen. Antwort: Ärzte sind genau so erkältet wie wir. Grüße :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Miriam2k2
16.11.2016, 18:25

Ja, aber es gibt doch diese These, dass Ärzte durch den vielen Kontakt mit kranken Menschen, sozusagen "resistent" gegen Viren/Infektionen werden?

0

auch Ärzte sind normale Bürger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ärzte lassen sich regelmäßig weniger impfen als der Durchschnittsbürger, deshalb sind Ärzte auch regelmäßig weniger krank als der Durchschnittsbürger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LouPing
16.11.2016, 18:38

Hey berndcleve

Das ist Unsinn:

Ärzte lassen sich regelmäßig weniger impfen als der Durchschnittsbürger, deshalb sind Ärzte auch regelmäßig weniger krank als der Durchschnittsbürger.


Medizinisches Personal hat, dem Kontakt zu Erkranken sei Dank,ein gut trainiertes Immunsystem. Banale Infekte werden so viel erfolgreicher abgewehrt.  

Trotzdem sind Impfungen gegen gefährliche Erreger auch unter den Leuten sehr weit verbreitet-und das ist auch gut so! 

2
Kommentar von sneferu
17.11.2016, 09:21

So ein Unsinn!

0

Ich denke mal es ist so das die Ärzte seltener Krank werden weil sie durch den Kontakt mit Menschen "kranken " eher gerüstet sind , wie Erzieher die mit kranken kindern zu tun haben , aber Ich denke wenn sie mal Krank werden dann richtig also 3wochen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?