Sind 7 mia menschen AUF DER WELT viel?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo blackopsfan23,

ohne dir direkt zu nahe kommen zu wollen denke ich das ich aufgrund deines Namens auch auf dein Alter schließen kann und somit auf meine Formulierungsweise achten muss. 

Ob die Welt Übervölkert ist, ist eine Frage der Ansicht. Es kommt darauf an ob man diese momentane Zahl sowie die momentanen Statistiken als eine Moment-Aufnhame ansieht oder ob man darüber nachdenkt wie sich die Zukunft entwickelt. 

Würde man sich eine Moment-Aufnahme mit den Aktuellen Statistiken anschauen dann hätten wir so in ca. 6-8 Jahren in den meistens Wirtschaftsschwachen Ländern mit hoher Bevölkerungszahl Hungersnöte. 

Wenn man nun darüber nachdenkt, dass diese Masse an Menschen aber auch für die Allgemeinschaft wirtschaften kann um z.B. neue Nahrungsquellen zu erschließen (Annanas Plantagen sind nicht unbedingt von Vorteil, da ein Mensch sich nicht nur von Annanas ernähren kann und es weitaus bessere Nahrung gibt die man anbauen kann)

Man kann sich zudem auch darüber streiten ob die Welt noch mehr Menschen aushält, generell würde ich hier zu der Antwort: "Nein" tendieren. Dies ist aber eine Frage die viele verschiedene Aspekte mit einbezieht und zu der man auch eine Wissenschaftliche Arbeit mit hunderten Seiten schreiben kann, wenn man alles beachten möchte.

Es ist schwierig dabei zu urteilen welche Menge an Menschen nun viel oder wenig ist, wenn man jedoch den Ressourcenverbrauch dieser 7 Mrd Menschen betrachtet, so benötigen wir auf Dauer mehr als die Erde hergibt.

Letztens war der Tag, an dem die Menschheit in diesem Jahr mehr Ressourcen verbrauchte als sie im kompletten Jahr bekommen kann. Auf Deutsch: wer jetzt im restlichen Jahr noch irgend etwas isst oder trinkt, ist mit dafür verantwortlich, ein System zu unterstützen, das andere verhungern und verdursten lässt.

Da nicht alle Menschen im Einklang mit der Natur leben und viele mehr auf Konsum und Völlerei statt auf Rücksichtnahme ausgerichtet sind, sind sie jetzt schon schädlich für die Erde, ihren Lebensraum und ihre Zukunft. Man kann nicht immer "mehr" wollen, denn nur "weniger" ist eine Richtung, in der die Menschen sich nicht selber abschaffen könnten.

Es sind schon sehr viele. Eigentlich schon genug. Es geht ja nicht nur um Nahrung (Die auch Phosphor brauchen was nur begrenzt vorhanden ist), sondern auch um andere Ressourcen wie Holz, die nicht so schnell wachsen und Abholzung zerstört Ökosysteme.

Ich finde das es so gut ist Wenn es noch viel mehr Menschen geben würde würde es ja bald keine Dörfer mehr geben oder keine unbelebte Orte mehr dann währen ja überall Häuser

Es gibt weder "mia", noch "bio".

Frag mal deinen Lehrer wie man das richtig abkürzt.


ok ich meine Milliarden und Billionen

0

Was möchtest Du wissen?