Sind 506€ mit Nebenkosten und Heizkosten zu viel für 2 personen?

18 Antworten

Die Antwort kann man aus mindestens vier Perspektiven geben:

1. Mieter: Grundsätzlich ist jede Miete immer zuviel. Ich kenne keinen Mieter, der von sich behauptet, er würde zu wenig bezahlen und nur ganz selten trifft man welche, die der Meinung sind, sie bezahlen genau richtig.

2. Vermieter: Grundsätzlich ist die Miete immer zu niedrig. Ich kenne keinen Vermieter, der von sich behauptet, er würde zuviel verlangen und nur ganz selten trifft man welche, die der Meinung sind, die verlangte Miete ist genau richtig.

3. Wohnung: Um zu beurteilen, ob die Nebenkosten angemessen sind, müßte man Details des Hauses kennen. Grundsätzlich aber sind 57 € pro Monat Heizkosten eher niedrig und die übrigen BKs bzw. die Summe aller BKs ist hier wohl im Durchschnitt.

Die Miete: Eine Miete von ca. 5,50 € pro Monat läßt darauf schließen, dass es sich um eine Wohnung handelt, die nicht in einem Neubau ist, sondern wohl eher in einem Haus, das ca. 10 bis 40 Jahre alt ist und normalen Standard aufweist. Ältere, womöglich hellhörige Häuser mit schlechter und vielleicht veralteter Installation wären für diesen Preis zu teuer.

4. Markt: Das unter 3. geschriebene trifft nur zu, wenn man von einer durchschnittlichen Lage ausgeht in einer Region, die (noch) nicht von den teils exorbitanten Steigerungen bei den Wohnungsmieten betroffen ist. Und es trifft auch nicht zu in Lagen, die völlig abgeschieden sind von jeglicher guter Infrastruktur, von einem reichhaltigen Arbeitsplatz- und Bildungsangebot, sowie medizinischer Versorgung.

Da es mittlerweile sehr viele Regionen und vor allem Großstädte gibt, in denen unter 8 € gar nichts zu bekommen ist, dürfte ein Mietpreis von € 5,50, auf jeden Fall als günstig angesehen werden. Wenn sich das dann auch noch auf 2 verdienende Personen aufteilt, um so besser.

Sind 506€ mit Nebenkosten und Heizkosten zu viel für 2 personen?

Das kommt darauf an in welcher Gegend die Wohnung zu vermieten ist und z.B. welche Heizungsart und ob es ein Alt- oder Neubau ist usw.

Wir vermieten 57 m² zu fast gleichen Bedingungen und unser Haus liegt im Ruhrgebiet.

Ich bin der Meinung, dass die Miete nicht zu hoch ist.

Was heißt denn zu viel? Das hängt doch von Eurem persönlichen Einkommen ab. Wenn diese 506 € ein Drittel Eures Einkommens darstellen, ist das in Ordnung (Das ist die grobe Richtlinie).

Die Vorauszahlungen für die Nebenkosten sind auch nicht zu niedrig angesetzt.

Arbeitslosengeld 2- Quadratmeterzahl egal?

Hallo Ihr lieben, ich bin Jugendlich und bekomme vom Jobcenter bald eine Wohnung bezahlt, da es bei mir Zuhause aus verschiedenen Gründen nicht mehr ging. Die haben mir einen Brief gegeben , wo drauf stand

  • 1 Person 386,10 €. = 1 Person. Mietobergrenze * (angemessene Kaltmiete/ einschl.Nebenkosten/ ohne Heizkosten)

Das heißt doch, das ich eine Wohnung finden muss, die mit Nebenkosten+ Kaltmiete 386,10 € beträgt oder ? Heißt das Quadratmeterzahl ist egal, hauptsache der Preis stimmt ? Ich habe eine für 60 Quadratmeter, diese gefällt mir auch richtig gut und ist nicht über 386,10 mit Kaltmiete und Nebenkosten zusammen.

Würde mich über antworten freuen.

...zur Frage

Jobcenter bezüglich Wohnungskostenübernahme?

Hallo,

ich habe ein kleines aber feines Problem... Und zwar übernimmt das jobcenter wahrscheinlich die Kosten einer eigenen Wohnung.

Auf den Zettel den ich bekommen hab steht drauf, was ich ungefähr ein zu halten habe. "47m² / Netto-Kaltmiete 243,53€ / max Kaltmiete einschl. Betriebskosten (ohne Heizkosten)"

Da ich im voraus schon einmal eine Wohnung suche, damit ich direkt beim Termin etwas in der Hand halte, brauche ich eure Hilfe. Was ist mit " max Kaltmiete einschl. Betriebskosten (ohne Heizkosten)" gemeint? Kaltmiete + Heizkosten + Nebenkosten? Oder nur Kaltmiete + Nebenkosten?

Weil die geben alle nur die Kaltmiete, die eventuellen Zeikosten und die Nebenkosten an. Was davon muss ich tragen und was davon das jobcenter? Ich hoffe ihr könnt mir da helfen^^

...zur Frage

Mit welchen Kosten müssen wir in etwa rechnen? Haus, Nebenkosten

Wir (mein Freund, mein Kind und Freundin mit Kindern) haben uns heute ein Haus angesehen. Es sind zwei getrennte Wohnungen die aber über eine Heizung laufen (alle Zähler sind zusammen). Beide mit je 150qm. Wir würden an den Vermieter nur 700 € Kaltmiete zahlen (also jede Wohnung 350 €). Die Nebenkosten und Heizkosten müssen wir selbst tragen. Also selbst Heizöl tanken, Müll und Wasser zahlen. Was wird das etwa im Monat kosten? Pro Wohnung ziehen 3 Personen ein. Einmal eine Erwachsene+2 Kleinkinder, einmal zwei Erwachsene+1 Kleinkind. In unseren bisherigen Wohnungen hatten wir immer ca. 150 € Neben- und Heizkosten und nie ne Nachzahlung. Wir haben jetzt so ganz grob an 250 € pro Wohnung an Nebenkosten gerechnet. ...kann das hin hauen?

Wir sind auch am überlegen uns im Wohnzimmer einen Ofen aufzustellen um Heizkosten zu sparen falls sich das lohnt.

...zur Frage

Die Kaltmiete runtersetzen und Nebenkosten hochsetzen

Kann der Vermieter die Kaltmiete runtersetzen und die Nebenkosten hochsetzen das man eine Wohnung bekommen kann als Hartz IV Empfänger so das die dann für 2 Personen auf ca. 449.80 € kommt und das was er als Tatsächliche Kaltmiete haben möchte auf die Nebenkosten setzt. Denn Angemessene Gesamtkosten für 2 Personen 449,80 € - Kalte Betriebskosten 88.27 €, also könnte er ja, wenn er eine Kaltmiete haben möchte von 550 € die ca. 100 € auf die Nebenkosten setzten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?