Sind 5 Stunden Schlaf zu wenig?

19 Antworten

Was auch eine Idee ist - weniger Kohlenhydrate aber dafür mehr Obst und Gemüse. Kohlenhydrate (besonders am Abend) belasten den Körper und benötigen Energie um verbraucht zu werden. Obst ist ein Energielieferant und gut für den Organismus und zugleich eine leichte Kost. Die Ernährung ist ein sehr wichtiger Faktor in Bezug auf Energie. Eine halbe Stunde spazieren am Morgen macht ebenfalls fit und die Krönung wäre natürlich wenn du noch eher versuchst schlafen zu gehen.

7 Stunden Schlaf sind bei mir das Minimum um halbwegs leistungsfähig zu sein. Ist aber auch von Mensch zu Mensch verschieden!

Dankeschön! :)

0

"Weniger Kohlenhydrate aber dafür mehr Obst und Gemüse." Aha. Aber wie willst du das machen? Obst und Gemüse bestehen praktisch ausschließlich aus Kohlenhydraten und Wasser. Proteine sind darin praktisch gar nicht zu finden, und Fette (bis auf Avocado) auch nicht.

0

Das war vermutlich eine eher kleine Studie, in der sich zufällig viele sogenannte "Kurzschläfer" befanden.

Die meisten Erwachsenen brauchen 7-8 Stunden Schlaf, das Schlafbedürfnis nimmt mit dem Alter ab.

Es gibt aber auch ausgesprochene "Kurzschläfer", die nach 3-5 Stunden putzmunter sind, und echte "Langschläfer", die 9-10 Stunden brauchen, um richtig ausgeschlafen zu sein.

Sowas ist Veranlagung, man kann das nicht trainieren.

Es hilft nichts: Du musst entweder früher ins Bett gehen oder nach der Arbeit ein Mittagsschläfchen halten.

Offensichtlich gibt es hier haufenweise Vorurteile und Theorien. Es gibt kein zu früh oder zu spät schlafen gehen. Laut Forschungen gibt es 10% Menschen die in der Früh aufstehen können, 20% sind Nachtmenschen und 70% sind anpassungsfähig. Nicht jeder Mensch muss in der Früh aufstehen, nur weil sich das Durchschnittsleben nach Jobs und Arbeit nach Tageslicht orientiert!

Punkt 2: 5 Stunden ist in Ordnung. Laut jüngeren Forschungen sind 4-6 Stunden Schlaf optimal und alles darüber und darunter mindert die Lebenszeit. 

Ich glaub es war Tesla, der obwohl er ein sehr aktiver Mensch war, sogar nur 2 Stunden geschlafen hat und trotzdem über 85 Jahre alt wurde. Es kommt also auch auf die Lebensumstände an.

Ich schalf z.B. von Vormittag bis frühen Nachmittag am besten und bringe dann auch die höchste Leistung. Wenn ich mich um 20:00 oder 21:00Uhr niederleg, kann ich nicht mal einschlafen.

Natürlich ist es auch eine individuelle Sache, wie viel Schlaf du tatsächlich brauchst. Außerdem: wenn du Tage lang zu wenig schläfst, brauchst du dann zum Ausgleich wahrscheinlich mehr Schlaf und umgekehrt.

Aber das Problem ist möglicherweise ein anderes. Wenn du arbeitest, musst du dich an Schlafvorgaben halten, die für dich und deinen Körper möglicherweise nicht optimal sind. Schlecht ist es z.B., wenn du schlafen musst wenn du nicht müde bist, nicht schlafen gehst, wenn du müde bist, aufstehst bevor du ausgeschlafen bist, ... DAS ist eher das Problem.

Wenn du Schwierigkeiten hast, in der Früh aufzustehen, schon mal Nachtschicht versucht? Wie ist es im Urlaub? Bist du lange auf und gehst "spät" schlafen? Oder legst du dich wenn du im Urlaub ist auch früh nieder und stehst früh auf?

Was möchtest Du wissen?