Sind 400-Euro Jobs auch als Nebenjobs steuerfrei?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Wenn der Arbeitgeber das pauschal versteuert und Du nicht auf einer 2. Lohnsteuerkarte arbeitest, sind die 400€ für Dich steuerfrei.

Danke fürs Sternchen!

0

Der 400 € Job ist NICHT steuerfrei. Der Arbeitgeber muss zumindest pauschal versteuern. Das ist auch richtig so, sonst würden nur noch solche Angebote existieren. Ich wäre dafür dass auch grundsätzlich dafür Beiträge an die Sozialversicherung zu entrichten wären.

werden ja.. ich zahl 30,01% jeden Monat Abgaben

0

Damit die Sozialversicherungen sich noch höhere Gehälter zahlen können und noch mehr Geld zum Fenster rausschmeissen können? Die solln mal anfangen, marktwirtschaftlich zu wirtschaften...

0

Wenn der Arbeitgeber 2% Pauschalsteuer entrichtet, sind die 400 € für den Arbeitnehmer steuerfrei. Tut er das nicht, müssen sie versteuert werden.

Die bleiben ja nicht steuerfrei. Der Arbeitgeber zahlt pauschal Steuern dafür, nachdem er den Minijob bei der Bundesknappschaft (Minijobzentrale) angemeldet hat. Du selber hast als Arbeitnehmer - egal ob Du den als Zweitjob machst oder als alleinigen - mit der Steuerzahlung dann nichts zu tun.

Wenn der Arbeitgeber Dich nicht anmelden sollte, mußt Du eine zweite Steuerkarte abgeben (Klasse 6) und zahlst selber Steuern dafür.

Ich meine Ja, aber ka.Viel wichtiger ist das dein Arbeitgeber vom normalen Job dem zustimmt, das kann gut Ärger geben wenn nicht.

Da zahlt der Arbeitgeber einen pauschalen Steuersatz. Also Du hast keine Abzüge.

Wenn der Hauptjob auf Steuerkarte läuft und du kommplett Abgaben bezahlst, ist der 400€ job frei darf aber nicht drüber gehen. Für den 400€ job bezahlt der Arbeitgeber an die Knappschaft. ...Quelle Geringfügiger Job Knappschaft.....

Den 400 Euro-Job musst Du als Einkommen in der Jahressteuererklärung angeben. Ob Steuern fällig sind, hängt dann vom Gesamtjahreseinkommen ab.

musst du nicht ;)

0

Du gibst ihn nicht in der Steuererklärung an. Der wird vom Arbeitgeber abgegolten.

0

Das Ganze gehört eigentlich in den MÜLL. Damit wird nur das Sozialversicherungssystem betrogen.

Schmarn, Blödsinn....

0

Versteh ich nich, lieber DerHans. Der Arbeitgeber muß Pauschalbeiträge abführen, die sogar höher sind als bei Niedrigverdienern. Eigentlich isses Betrug am Arbeitnehmer, der erwirtschaftet über 500€, bekommt aber nur 400€.

0

Wenn Du das als Minijob machst, wird es pauschal versteuert.

Vorteile:

  1. Kannst vom Arbeitgeber mehr verlangen, weil er ja keine Beiträge abführt!

  2. Kannst alle Kosten, die mit dieser Arbeit verbunden sind, voll von den Kosten absetzen.

Und wenn Du z.B. einen PC brauchst, bitte schön, kaufst ihn und hast nix verdient ;-) Oder setzt Deine Fahrtkosten ab, auch mit dem eigenen Auto, usw.

Du siehst, unterm Strich kommt mehr raus!

**

Viel Erfolg Ingo

PS: Verteile mal ein Sternchen!

Da du bereits einenHauptjob hast, wird der Nebenjob nach LStKl 6 versteuert.

nicht bis 400€

0

Was möchtest Du wissen?