Sind 3000 kalorien am Tag um zuzunehmen zu viel?

5 Antworten

Je nach deiner körperlichen Verfassung und deiner körperlichen Betätigung sind 3000 Kalorien sogar zu wenig.

Ein großer kräftiger Mann, der am Bau tätig ist und hart körperlich arbeitet, kann sogar einen Kalorienverbrauch von teilweise über 5000 Kalorien haben.

Du solltest erst einmal deinen Kaloriengesamtverbrauch berechnen und dann zusätzlich mindestens 1000 Kalorien zusätzlich zu dir nehmen.

Liegt dein Kalorienverbraucht beispielsweise bei 2500 Kalorien, dann solltest du etwa 3500 Kalorien zu dir nehmen. So würdest in innerhalb eines Monats 3-5 Kilo zunehmen.

Kann man so nicht sagen, du musst uns vorher sagen wie schwer du bist und was du so den ganzen Tag machst, sprich viel sitzt oder eher stehst bzw gehst. Am besten sogar deinen ungefähren Kalorienverbrauch. Ohne diese Angaben bringt uns die Frage garnichts! Es gibt Leute die verbrennen am Tag bereits über 3.000 kcal, andere eher 2.000 . Du siehst also dass dies sehr individuell ist

Es wäre sehr gut für dich, wenn du anfangen würdest wieder regelmäßig zu essen. Du spielst hier gerade mit deinem Leben, wenn du weiter abnimmst. 

Wie viele Kalorien darf man am Tag haben?

Ich bin fast 16 und würde gerne wissen wie viele Kalorien ich am Tag essen kann ohne zuzunehmen.

...zur Frage

Joggen aber ohne Abzunehmen?

Ich möchte joggen gehen. Dabei werden wohl aber viele Kalorien verbrannt und ich bin Mega schlank und möchte daher nicht noch mehr abnehmen. Ich möchte damit nur meine ausdauer trainieren. Kann ich davor einen Protein Shake trinken oder danach? Um keine kalorieren zu verbrennen? Oder wie mach ich das am besten?

...zur Frage

Reichen 4000kcal um zuzunehmen?

Bei einer Körpergröße von 1,90/62 Kilo & 16 Jahren, oder wieviel Kalorien braucht man am Tag um am schnellsten zuzunehmen?

...zur Frage

Raus aus der Magersucht, aber wie?

Hallo ihr Lieben,

ich habe mir vorgenommen wieder " normal" zu essen und mein Leben wieder in den Griff zu bekommen. So weit so gut...

Kurz vorab zur Info bin 32, 170 cm, jetzt 53 Kg.

Ich habe begonnen jetzt täglich ca. 1700 kcal (vorher 1.000) zu essen um zuzunehmen. Aber seit ich mehr esse bekomme ich total die Fressanfälle. Vor allem abends kann es passieren, dass ich mir 2.000 -3.000 kcal auf einmal reinschaufel, totaler Kontrollverlust.

Ein kleiner Teil in mir genießt diesen Kontrollverlust irgendwie auch und freut sich über die vielen leckeren Sachen. Meist halte ich mich die ganze Woche an die 1.700 kcal und Freitag Abend kriege ich dann einen Fressanfall. Hab immer schon Angst vor diesem Abend. An den Tagen nach dem Fressanfall esse ich dann wieder etwas weniger oder mache Sport um das "auszugleichen", damit ich nicht zuschnell, zu viel zuzunehmen. Irgendwie ein Teufelskreis.

Ich habe in den letzten Wochen 2 Kilo zugenommen, was ja nicht schlimm ist, da das ja auch der ursprüngliche Plan ist. Aber ich habe das Gefühl, dass ich die ganzen 2 Kilo am Bauch zugenommen habe, der steht total ab und ist oft total aufgebläht, sehe dann aus als wenn ich schwanger wäre. Das macht die Sache mit der Zunahme auch nicht wirklich einfacher. Ich habe das Gefühl, dass meine Gedanken jetzt viel mehr ums Essen kreisen als zu der Zeit wo ich gehungert habe. Ich denke fast jede wache Minute über meinen Körper, Essen, Kalorien, Sport etc. nach. Das macht mich langsam echt wahnsinnig und ich fühle mich so hilflos.

Kennt ihr diese Problem? Ist es euch ähnlich ergangen als ihr beschlossen habt wieder gesund zu werden? Wie habt ihr die Sache in den Griff bekommen.?

Schon mal vielen Dank für Eure Antworten

Steffi

...zur Frage

Wie viel kcal (Kalorien?) haben diese eine Teller Nudeln?

Hallo, könnt ihr mir Bitte helfen😅😪 Und wie viel Kohlenhydrate wären das? Wie viel braucht man ab Tag, um zuzunehmen und für Muskeln? (Ich wiege 50kg, bin 1,75m groß und 19 Jahre alt)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?