Sind 22.000 € Schulden viel?

...komplette Frage anzeigen

22 Antworten

Bin zwar etwas spät, aber vielleicht bringt es ja doch noch etwas.

Ich habe gelesen, dass Du diese Schulden noch nicht hast, aber in Erwägung ziehst, diese zu machen.

22.000 Euro sind nicht gerade wenig und Du solltest Dir Beratung in einer Bank holen, wie diese getilgt werden können und ob Du diesen Kredit überhaupt bekommen kannst. Ist wohl etwas schwieriger, wie die Schulden bereits zu haben.

Hast Du die Schulden gibt es jede Menge Möglichkeiten. Diese gehen vom nicht zahlen der Mahnungen, über das gerichtliche Mahnverfahren bis hin zur Regelinsolvenz. Aber in jedem Fall ist eine Umschuldung das schlechteste Mittel der Wahl.

Schau mal unter http://www.schuldeninfo24.de - da findest Du alles was man über Schulden wissen muss und kannst schon im Vorfeld nachvollziehen, was Du am besten machst um teure Fehler zu vermeiden. Der Gläubiger-ko kostet zwar 5 Euro, aber ich habe ihn bisher noch nicht günstiger gesehen. Mir hat es schon einiges gebracht und habe meine Schulden jetzt im Griff.

Das hängt weitgehend davon ab, welche Einnahmen Du in den nächsten 10 Jahren hast. Wenn Du gut verdienst, geht es sicher. Wenn Du aber noch zusätzliche Ausgaben für neue Anschaffungen vorhast, könnte es knapp werden. http://kreditratgeber.blog.de

Wenn diese Schulden langsam entstanden sind, spricht dies für ein kontinuierliches Leben über dem eigenen Standard. Dann bedeutet es auch eine große Veränderung plötzlich 200€ im Monat zur Seite zu legen. Wenn es sich um einen Studienkredit mir guten Konditionen handelt und man ohnehin das Studentenleben gewöhnt ist, sind die Einschränkungen natürlich nicht so groß, weil man trotzdem den Lebensstandard erhöhen kann. Naja, in jedem Fall müssen die Schulden gezahlt werden, wie - dazu gibts Beratungen.

machbar ist das auf jeden fall. kommt eben drauf an, wieviel du verdienst. dann kannst du dir das doch mal ausrechnen. die wichtigste frage dabei ist, wieviel du zum leben brauchst, also miete, lebensmittel etc. und mit allem was übrig bleibt kannst du halt deine schulden tilgen. hab da auch so meine erfahrungen machen müssen.

Du musst bedenken,Du weißt nicht ob Du dieses Einkommen immer hast!Es kann auch mal ganz schnell anders kommen!Ich würde nie wieder so viele Schulden machen,es kann einem viele schlaflose Nächte bereiten!Allerdings ist es in weniger als zehn Jahren auf jeden Fall zu schaffen,das ab zu bezahlen-wenn nichts dazwischen kommt!

Frage bei allem was Schulden betrifft ist doch, wie kann ich diese zurückzahlen. Was kann ich monatlich beiseite legen. Da du die Schulden noch nicht hast, kannst du zunächst beruhigt dein Studium beginnen. Wie schnell du die Schulden zurückzahlen kannst hängt davon ab, wieviel du monatlich verdienst und welche Fixkosten du hast. Bei 3000,--€ netto könntest du 500.--€ im Monat zurückzahlen und die Schulden wären in knapp 4 Jahren bezahlt. Kannst natürlich den Zeitrahmen der Rückzahlung verlängern, dann fallen eben mehr Zinsen an und die monatliche Belastung wäre geringer. Würde 22000.--€ bei den genannten Voraussetzungen nicht als Problem sehen. Gruss Ontario

Ohje. Also es ist natürlich viel. Erstmal würde ich auf einen großen Bankkredit umschulden. Danach würde ich normale Raten das abzahlen. Wird nicht einfach, aber mit Mühe und nicht all zu viel Eitelkeit wirst du das packen.

Da halte ich mich an Albert Einstein.

Die Größe / Höhe liegt im Auge des Betrachters.

Außerdem müsste man dann auch schauen wofür die Schulden gemacht wurden.

Auto, Wohnungseinrichtung, Grundvermögen, einfach so verplempert, oder, oder, oder ?

Ob Du es mit mittelmäßigem Einkommen schaffen kannst ?

Sicher kannst Du. Aber auch hier kommt es auf Deine Lebensumstände an. Musst Du Miete zahlen, eine Familie ernähren etc.

10 Jahre ist eine lange Zeit mit vielen Veränderungen.

Man müsste mehr über Dich und Deine Situation wissen, ob da ne korrekte Antwort geben zu können.

Selbst dann müsste man Prophet sein und in die Zukunft schauen können.

Aber, wer nicht wagt, der nicht gewinnt !!!

Alles Gute

2200 im Jahr entspricht ca. 200 im Monat. Ob er das schafft, muss er selbst wissen (was ist ein "mittelmäßiges" Einkommen?).

wenn er noch zinsen bezahlen muss, wird die schuldensumme immer höher, er braucht professionelle hilfe

0

22€ kann man in der Regel schon in 10 Jahren abzahlen. EIn Auto kostet mehr und hält weniger lang!

halten tut ein auto noch viel länger als 10 jahre, kenne viele leute die noch viel ältere autos fahren.

0

an deiner stelle würde ich schleunigst damit anfangen es abzuzahlen, bevor es noch mehr wird!!

hab's noch gar nicht

0

ja es ist sehr schwer, da Du ja nicht nur tilgen kannst , sondern auch immer die Zinsen bezahlen musst und die sind naturgemäss sehr hoch. Mit der Schuldensumme geh zur Schuldnerberatung, da wird Dir geholfen, dass Du in einem für Dich zu erfüllenden Rahmen ,Deine Schulden abtragen kannst, nimm Dir diese professionelle Hilfe !!!!

Klar schränkt es einen ein aber wenn man sie nicht irgendwie tilgt versaut man sich das ganze Leben damit. Mit Ratenzahlung kann man das gut in den Griff bekommen!

Rechne es aus. Bei 10 Jahren wären das pro Jahr 2200 Euro, also unter 200,- Euro mtl. Das sollte machbar sein, außer es fallen horrende Zinsen auf die Schulden an.

wenn du es dir leisten kannst sie in 10 jahren abzubezahlen.

Viel aber machbar wenn du sparst.

sehr relativ......ich möchte sie nicht haben, aber es ist noch überschaubar !

Sind es unbezahlte Rechnungen oder ein Kredit für ein Haus oder ähnliches ?

Studienschulden...aber ich habe sie noch nicht, aber werde sie vielleicht mal haben, falls ich das studiere, was ich schon immer studieren wollte

0
@sequella

Das ist ja immerhin eine Investition in Deine Zukunft. Wenn Du studierst, ist es nicht unwahrscheinlich, dass Du mal so viel Geld verdienst, dass Du das ganz gut abbezahlen kannst. Von daher sehe ich das nicht als so problematisch an.

0
@kruemel70

Kommt aufs Studienfach an! Archäologie wäre vielleicht nicht so sicher wie BWL.

0
@Mausita

Das ist natürlich richtig. Aber Absolventen einer Hochschule gehören generell nicht zu den Leuten, die extrem Hartz-4-gefährdet sind. Es ist ja schon ein Unterschied, ob man sich durch unbezahlte Rechnungen verschuldet hat oder in irgendetwas (hoffentlich Sinnvolles) investiert.

0
@kruemel70

Auf jeden Fall, aber in meinem Freundeskreis gibt es mehrere Akademiker (teilweise promoviert), die arbeitslos waren.

0

Bei 3% Zinsen beträgt die mtl. Rate 212,02 €.

Bei 6% Zinsen beträgt die mtl. Rate 242,50 €.

Bei 9% Zinsen beträgt die mtl. Rate 274,52 €.

Bei einer Girokonto-Dispo-Überziehung (18,75%) beträgt die mtl. Rate 386,67 €.

Viel ist immer relativ. Wenn man bedenkt, dass die Staatsverschuldung bei ca. 1.600 Mrd. € liegt, sind das sowieso 20.000 € pro Bundesbürger.

Bei nur 3% Zinsen sind das 1.522,07 € Zinsen pro Sekunde (ohne das auch nur 1 € der Schulden getilgt wurde).

MfG FinanzCoach

wenn man ronaldo ist nicht =) er verdient 30,000 € am tag =)

Was möchtest Du wissen?