Sind 150€ im Monat p.P. für Essen & Verpflegung (Hygienemittel usw.) zu viel, zu wenig oder gerade richtig?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 12 Abstimmungen

Zu wenig 83%
Stimmt so 16%
Zu viel 0%

13 Antworten

Zu wenig

Das kommt darauf an wie oft und wie viel du am Tag für Essen bezahlst. Ich gehe davon aus, dass du Schüler bist und deshalb dein Essen relativ günstig in der Mensa oder Kantine erhalten kannst.

Trotzdem sind 150 € schon seeeehr knapp bemessen, wenn Frühstück & Abendessen noch drin sind reicht das nicht.

Kannst ja ausrechnen 30 € für Hygieneartikel und 120 € / 30 Tage sind 4 € am Tag. (30€ sind natürlich etwas hoch gegriffen, ich wollte nur auf nen glattes Ergebnis kommen)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sleep9x
02.11.2015, 19:47

Danke. Sie ist Schüler, jedoch isst sie nicht in der Mensa ,sondern daheim.

0
Zu wenig

Es ist ganz schön knapp da muss man sparen. Zu viel ist es auf keinen Fall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wäre für mich wenig aber ist schon auch damit auskommen wenn es sein muss !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Zu wenig

Finde ich eher knapp bemessen und hätte bei einer einzelnen Person locker mit mindestens 200 € im Monat gerechnet. Meine Frau und ich geben für Lebensmittel und sonstigen Bedarf im Monat etwa 500 € aus, und wir teilen uns den Kühlschrank und kochen oft zusammen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bevarian
02.11.2015, 19:50

wir teilen uns den Kühlschrank

Ist das nicht viel zu eng? Sucht euch mal ganz schnell 'ne angemessene Wohnung!    ;)))

2

150.--€ im Monat für Essen und Hygienartikel sind aus meiner Sicht zu wenig.Das würde heissen, 5.--€ pro Tag für Frühstück, Mittagessen und Abendessen. Das heisst, bei 3 Mahlzeiten am Tag wären das pro Essen ca. 1,70 €. Wenn man davon noch zusätzliche Dinge kaufen muss, reduziert sich dieser Betrag  nochmals. Das ist eindeutig zu wenig, um sich gesund ernähren zu können. Selbst 200.--€ wären grenzwertig. Das wären dann gerade mal 6,70 € am Tag. Wenn die Mutter nicht in der Lage ist ihrer Tochter mehr Geld zu geben, dann sollte sie einen Zuschuss beim Amt beantragen. Kann siie aber mehr Geld geben, dann muss sie das, um ihrer Tochter ein menschenwürdiges Leben zu gewährleisten, was mit 1,70 € pro Essen garantiert nicht möglich ist. Notfalls wäre eine Vorsprache beim Jugendamt erforderlich.  Schliesslich leben wir nicht in Banghladesch, wo solche Tagessätze Normalität sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Zu wenig

Liebe / r Sleep9x,

was heißt hier: "Ihre Mutter will ihr nichts bereitstellen?" Wohnt deine Bekannte noch zu Hause und wird dort verpflegt oder wohnt sie in einer egenen Wohnung, hat aber zu wenig Ausbildungsgehalt?

Wenn sie zu Hause verpflegt wird, "muss" ihre Mutter ihr überhaupt nichts bereitstellen. Sie kocht ja und kauft auch ein. Auch Hygieneartikel.

Wenn deine Bekannte ausziehen will, dann aber kein Geld für Lebensmittel hat, ist das ihr Problem, nicht das ihrer Mutter. Dann kann sie halt noch nicht ausziehen. Oder muss sich eine andere Arbeit suchen.

Ich bin erwachsen, wohne alleine und komme mit den 200,00 Euro, die mir im Monat zur Verfügung stehen, eigentlich nicht aus. Ich würde gerne mehr und auch mal andere, teurere Lebensmittel kaufen, kann mir das aber nicht leisten. Ich kann selber kochen, was preisgünstig ist, leiste mir aber auch den Luxus von frischen Lebnsmitteln und Fleisch. Ansonsten ist alles immer nur vom Allerbilligsten. Wie gesagt, 200,00 Euro reichen bei den heutigen Preisen nicht wirklich!

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sleep9x
02.11.2015, 20:42

Sie(17, Schüler) wohnt noch zu Hause bei ihrer Mutter, aber ihre Mutter ist fast nie daheim - geht also auch nicht einkaufen. Sie muss sich alles selbst besorgen, eben Essen und Verpflegung. Ihre Mutter drückt sich allerdings sehr darum, ihr wenigstens 150€ zu geben. Oft muss sie schauen, dass sie mit ~70€ monatl. (wenn überhaupt) um die Runden kommt. Daher sieht das Essen oft eintönig aus (meist Nudeln mit irgendeiner Pulversoße und Brot..). Meiner Ansicht nach kann das so nicht funktionieren und es kam zu einen Streit. Daher die Umfrage, ob nicht vielleicht das Problem an mir bzw. uns liegt und 150€ vielleicht einfach zu viel ist.

1
Stimmt so

Wobei sie natürlich auch arbeiten könnte... Aber wenn man sparsam lebt reicht das gut aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Freundin und ich kommen damit bestens aus.
Und wir leben nicht schlecht, kochen oft und kaufen keinen Billigscheiss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Zu wenig

fuer Wasser und Brot und ein Stueck Kernseife wird es schon ausreichen, wer mehr will, wird wohl schon etwas mehr Geld investieren muessen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Zu wenig

Das ist völlig unrealistisch wenig, wenn dafür auch die gesamte Verpflegung (also nicht nur Essen außer Haus) bezahlt werden soll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Zu wenig

kommt auf den lebenstil hin an sich würde ich behaupten ist es schon etwas knapp bemessen aber kommt echt darauf an wie sparsam man ist usw

sollte etwas mehr sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an. Wie alt, wohnt sie/ er noch zuhause und und und

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Zu wenig

Viel zu wenig. O:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?