Sind 100 GB viel oder wenig für einen Internetanschluss. 1und1 wirbt gerade mit einem Angebot, bei welchem man allerdings auf 100GB gedrosselt ist?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

zuhause

und dann Drosselung ? -> hahaha

Bei Telekom habe Ich (dank dem "Drosselkom"-Debakel) eine echte flatrate

für Mobil wären 100 GB toll ... aber dann in Deuschland 10x so teuer wie in halb Europa ... Datenvolumen ist in DE am teuersten -> darum sollte man wegen dem Wettbewerb Roaming ganz abschaffen & komplett liberalisieren  zu Gusten der Kunden

@surfenohneende

also du meinst eine Drosselung ist gar nicht möglich? Was dann? Abschaltung? Oder tatsächlich eine Flat?

0
@Sirias

also du meinst eine Drosselung ist gar nicht möglich? Was dann? Abschaltung? Oder tatsächlich eine Flat?

Telekom ist mit dem Drossel-Plan ( u.A. auch wegen dem Video & Protesten, sogar von höheren Politikern ^^ ) auf die Fre... äh Nase gefallen ^^

-> darum ohne Drosel jetzt mit echter Flat

0

Damit solltest du hinkommen! Ich bin auch bei 1&1 und habe das auch mit den 100gb.
Ich hab es noch nie geschafft drüber zukommen oder aber die drosselung ist so gering das ich es nicht gemerkt habe.

Ich musste meinen Rechner mal neu aufsetzen. Da gingen mir diverse Spiele verloren welche ich gern wieder gehabt hätte. Ich hab also alles wieder runtergeladen. Da waren Sachen mit über 40gb dabei. Diesen Monat hätte ich also definitiv drüber kommen müssen! Allerdings bin ich es entweder nicht, was eigentlich nicht sein kann, oder ich habe davon nur nichts gemerkt.

Zu wenig.

Und selbst wenn es ausreichend wäre: Aus markthygienischen Gründen sollen die Anbieter besser erst gar nicht auf die Idee kommen, Fake-Flatrates auch im Festnetzbereich anzubieten.

Sonst denken sich irgendwelche Marketinghansel nur ständig neue Wege aus, um die Kunden auszunehmen. Am Ende wird die Kohle eh nur ausgegeben, damit irgendwelche Werber und Marketinghansel sich ihre nächste Kokslinie finanzieren können.

Der Markt funktioniert im Festnetzbereich sehr gut mit Flatrates und das soll auch so bleiben!

ist ja eben keine Flatrate. Was spricht gegen eine Begrenzung? Verstehe deine Argumentation nicht, kannst du das näher erläutern? Was meinst du mit Kunden ausnehmen? Fall ich da aus deiner Sicht gerade möglicherweise auf etwas rein?

Habe auch schon mal gehört, dass diverse Telefonanbieter sowieso drosseln oder Probleme bereiten, wenn man "zu viel" irgendetwas nutzt.

0
@Sirias

Gegen eine Begrenzung spricht, dass der Internettraffic stetig zunimmt. Bessere und mehr Videos. Die Webseiten werden vom Datenvolumen her immer größer.

Das heißt, dass ein Internetanschluss mit festem Trafficvolumen, welches für dich heute noch ausreichend ist, schon nächstes Jahr eventuell nicht mehr genug Leistung bietet. Und dann musst du irgendwas zusätzliches buchen...

Du fällst darauf herein, dass dein Internetprovider Kosten für Traffic verlangt. Diese Kosten werden aber schon vom Inhalteanbieter, d.h. von den Websitebetreibern, bezahlt. Dein Provider versucht hier, doppelt abzukassieren.

Stell es dir so vor wie ein klassischer Paketversand, wenn du z.B. etwas im Internet bestellst: Die Versandkosten trägt der Paketversender. Du als Paketempfänger hast Flatrate. Egal, ob du im Jahr nur 3 Pakete oder jeden Tag eines empfängst: Die Miete für deine Wohnung kostet immer dasselbe.

Stell es dir so vor, als würde dein Vermieter versuchen, die Wohnungsmiete davon abhängig zu machen, wieviele Pakete du am Tag empfängst... Völlig absurde Idee, nicht wahr?

Und genau so einen absurden Kram versucht dein Internetprovider hier durchzudrücken!

2
@CSHH1978

gibt es da irgendwo so einen Fall. Müssten diese Mehrkosten nicht irgendwann auch benannt werden auf der Homepage von beispielsweise 1und1?

0
@Sirias

Ich bin kein Kunde bei 1und1.

Fakt ist: Wenn du einen Vertrag über nur 100 GB monatlichen Traffic hast, hat 1und1 das Recht, ab dem 101. GB irgendwas zu tun:

Drosseln.

Überhaupt nicht weiterleiten.

Zusatzkosten verlangen.

Was weiß ich. Denen wird schon was einfallen.

Und es ist völlig absurd, auch auf der Empfängerseite Kosten für Datenpakete zu verlangen, denn die Webseitenbetreiber haben diesen Traffic schließlich schon bezahlt!

Money for nothing.

1
@CSHH1978

Und es ist völlig absurd, auch auf der Empfängerseite Kosten für
Datenpakete zu verlangen, denn die Webseitenbetreiber haben diesen Traffic schließlich schon bezahlt!

JA

nur wollen die Unternehmen Doppelt & Dreifach kassieren -> Raubtier-Kapitalismus halt

1

100 gb an datenvolumen wird man nur ausschöpfen, wenn man viele filme herunterlädt oder streamt. das wirst du auf YT oder mit musik nicht schaffen, sofern du das nicht 24/7 ununterbrochen machst.

Für mobiles Internet oder den Anschluss Zuhause? 

Mobiles Internet = Extrem viel

Anschluss Zuhause = sehr wenig

zuhause

danke!

0
@Sirias

Kannst du mal das Angebot anfügen?

Normalerweise zahlt man eine Flat (z.B. 100 Mbit/s, Telefon,...) und nicht auf 100gb, sodass man gedrosselt ist

0
@greendayXXL1

geh mal auf die Homepage, dort ist es als Sommerangebot direkt neben den restlichen Tarifen angezeigt.

0

Angenommen du willst du sowas wie World of Tanks der sowas runterladen, dass zieht schon mal so über 10GB, damit du ne Vorstellung hast.

spiele keine Spiele. Vermute aber mal, dass es mehr frisst, als 10 Alben runterzuladen?

0
@Sirias

Kommt drauf an wie groß die sind, kenne mich mit Alben nicht aus.

0
@Sirias

700mb sind 0,7gb, also 10 alben sind dann 7gb. 

0

Definitiv zu wenig... Damit kannst grad mal ne Floppy Disk abspielen.

 

neeee

0

für ironie netter kommentar, wenn das ernst gemeint ist: die floppy disks hatten gerade mal 1,4 mb , also rerichen 100 gb etwa für 74.000 floppy disks, alles klar?

1

das wäre was ganz neues. geht man von 1,44MB je disk aus kommt man da auf knapp 7000 disks.

0

Sind viiiiieeeel zu wenig

Was möchtest Du wissen?