Sind 0.2 Liter Wasser nicht zu wenig?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

frage die oma, welchen grund es gibt, dass er nur so wenig trinken darf..

vielleicht liegen ärztliche anordnungen vor, die zu beachten sind..

sollte nichts vorliegen, oma nur keine lust hat, die windeln zu wechseln, würde ich mich nicht an die anweisung halten...

du weist selbst, wieviel flüssigkeit ein menschlicher körper braucht...

Er hat keinerlei Nierenkrankheit;er hat gesunde Organe. Er ist nur im Rollstuhl da er spastisch gelähmt ist

Die oma meint die windel würde dann zu nass werden und er würde drin schwimmen

0
@Zischelmann

bist du mir grade ausgewichen und hast nur das beantwortet, was du schon vorher wusstest??

was sagt deine oma dazu, dass sie dir vorschreibt, nur so wenig zu trinken zu verabreichen??

2
@Zischelmann

zischelmann jetzt hast du ja nur noch zwei probleme, den zorn von oma über dich ergehen lassen, oder den armen kerl austrocknen zu lassen... ich würde mir an deiner stelle unterstützung holen, du scheinst ja nicht der schnellste zu sein...

1
@armabergesund

den zorn seiner oma ziehe ich mir nicht zu;ich mache es schlau;ich kaufe ihm am kiosk extra noch eine 0.5 flasche wasser oder apfelsaftschorle und seine oma weiß das nicht-wo kein kläger ist ist auch kein richter. seine oma ist dick und fett und isst und trinkt was sie will..thomas bekommt extra 1.5 liter von mir der arme kerl hat sonst nichts im leben

0

Wenn er im Rollstuhl sitzt und Windeln trägt, ist er wahrscheinlich nicht "nur" geistig, sondern auch körperlich behindert. Bei einigen körperlichen Behinderungen können auch die inneren Organe geschädigt sein. Wenn dabei zum Beispiel das Herz oder die Nieren geschädigt sind, ist es sehr wichtig, dass die Flüssigkeitszufuhr genau kontrolliert wird. Denn nicht nur zu wenig Flüssigkeit ist in diesen Fällen schädlich. Auch zu viel Flüssigkeit kann zum Beispiel bei Herzerkrankungen zu Wasser in der Lunge führen oder eine Niereninsuffizienz weiter beschleunigen!

Von daher tust du ihm keinen Gefallen, wenn du ihm mehr zu trinken gibst, ohne vorher Rücksprache mit der Oma über den Grund für die Beschränkung auf die 200ml zu halten. Ganz im Gegenteil - du könntest ihm dann sogar richtig schaden damit!

Es gibt gewisse Krankheiten bei denen man tatsächlich nicht viel Flüssigkeit zu sich nehmen darf. Bei vielen Zuckerkranken wird das sehr streng kontrolliert.

Außerdem gibt es noch Krankheiten bei denen salopp gesagt, das Salz im Blutkreislauf gestört ist. Trinken diese Patienten zu viel, kann es zu schweren neurologischen Schäden kommen.

Also solltest du vielleicht vorab klären, was der Thomas denn genau hat und warum du die Flüssigkeitsmenge so genau beschränken sollst.

-----Bei vielen Zuckerkranken wird das sehr streng kontrolliert. ------
Diabetiker dürfen aber so viel Wasser/Mineralwasser trinken, wie sie wollen, nur keine gezuckerten Getränke, wie Cola, Fanta, Fruchtsaft usw

1
@Boooman99

Nicht alle. Wenn sie an der Dialyse hängen gibt es auch Fälle, die nur sehr wenig Wasser trinken dürfen. Mein Opa musste das Jahrelang mitmachen.

0

@MintOS "....nicht für den ganzen Tag", ich glaube, es wird von einem Ausflug von 2 Std gesprochen"

0

Was möchtest Du wissen?