Silbernitrat in wimpern färbung-erblindung?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Erblinden wirst du nicht. Kein (Pharma)konzern könnte es sich leisten, ein Produkt zu vertreiben, von dem, selbst bei sachgemäßer Anwendung, reihenweise Leute erblinden würden!

Wenn man in der Industrie arbeitet, sollte man immer vom D.A.U. (dümmster anzunehmender User) ausgehen. Wir kennen doch alle Geschichten aus den USA, wo Privatpersonen Millionenklagen gegen Konzerne gewonnen haben wegen mangelnder Warnhinweise bezüglich Kleintieren in Mikrowellen oder Verbrennungsgefahr an heißen Kaffeebechern.

Daraus folgt nicht zwangsläufig, dass alle frei verfügbaren Medikamente und Kosmetikartikel völlig harmlos sind. Bei etwas, was schon bei bestimmungsgemäßer Anwedungen leicht in die Augen gelangen kann, sollte aber keine Gefahr der Erblindung bestehen.

Erfahrungsgemäß ist Silbernitrat auf der Haut harmlos. Wenn man es nicht bemerkt, hat man nach ein paar Tagen an den betroffnen Stellen lediglich schwarze Flecken (elementares Silber). Auf dem Auge wäre das unschön, aber da hilft einfaches Abspülen!

Das Farbgel wird sicherlich im Auge brennen, aber eher weniger wegen des Silbernitrats.

Wenn man in der Industrie arbeitet, sollte man immer vom D.A.U. (dümmster anzunehmender User) ausgehen.

Oder vom AZB: Anwender zu blond. ;)

Weihnachtliche Grüße (hatte grad einen blonden Engel)

cg

1

Es besteht kein Grund, sich das Zeug in die Augen zu tropfen. Blind wird man davon aber nicht. Allerdings kriegt man überall, wo es hintropft, gelb/braune Flecken, wenn man es nicht sofort abspült. Tatsächlich wird die Konzentration in dem Gel aber so gering sein, dass man es schon ordentlich einwirken lassen muss, um einen Effekt zu erzielen.

Stimmt wohl. Der gesunde Menschenverstand sagt ja noch dazu, dass die das niemals in einer Wimpernfärbung verkaufen dürften, wenns bei Augenkontakt gefährlich wäre.

1
@HelpfulHelper

Wobei die Produzenten immer den denkbar blödesten Anwender zu berücksichtigen pflegen. Ein Ergebnis dieser Praxis ist einerseits, dass kaum wirksamen Konzentrationen enthalten sind, andererseits, dass man Warnhinweise nicht mehr ernst nimmt.

2

Hallo,

wenn man sich die Sicherheitsdatenblätter von Silbernitratlösungen anschaut, wird dort tatsächlich von schweren Augenreizungen gesprochen. Der Stoff kann im schlimmsten Fall zu Verätzungen im Auge und zu bleibenden Schäden führen. Ob das jetzt bei den Konzentrationen im Farbgel sein kann, kann ich nicht einschätzen.

Arbeitsunfall vor ca 1 Jahr, jetzt wieder starke Schmerzen, noch Anspruch auf kostenlose Behandlung?

Hallo,

ich hatte vor ca. 1 bis 1 1/2 Jahren einen Arbeitsunfall als ich meinen Zivildienst geleistet habe. Damals ist mir eine stark ätzende Flüssigkeit ins Auge gekommen. Ich habe das Auge ausgespühlt und es dabei belassen. Doch ich habe das alles etwas unterschätzt. Der Vorfall war Freitags und über das Wochenende verschlimmerte sich mein Auge stark. Das Auge tränte ständig und es war ein permanenter Druck zu spüren. Bin dann am Montag zum Arzt, dachte damals schon ich bekomme Probleme weil ich nicht direkt nach dem Unfall hin bin.

Der Unfall wurde bei meinem Hausarzt aufgenommen und anschließend schickte er mich zu einem Augenarzt (weiß nicht mehr ob ich eine Überweisung bekommen habe). Bei dem habe ich auch nochmal den Vorfall geschildert. Ich erhielt 2 kleine Packungen mit Augentropfen, ich sollte dann wieder kommen wenn sie aufgebraucht sind. Ich habe sie täglich genommen und dann keine Beschwerden mehr gehabt. Binn dann nicht mehr hin. In den letzten Monaten hatte ich ab und zu schmerzen im Auge, aber das war auszuhalten, lies auch immer recht schnell nach. Seit ein paar Tagen jedoch habe ich wieder täglich gewaltige Probleme mit dem Auge. Es ist genau wie früher, das Auge tränt, der starke Druck und es ist oft sehr gerötet.

Wenn ich mich jetzt wieder beim Arzt melde, ist das dann zu spät und ich muss alle entstehenden Kosten selbst tragen? Wie ist es mit der Praxisgebühr, muss ich die sofern das noch über den Arbeitsunfall läuft zahlen? Muss ich bevor ich zum damaligen Augenarzt gehe vorher noch zu meinem Hausarzt und mir da eine Art Bescheinigung holen, bei ihm wurde der Arbeitsunfall ausführlich aufgenommen oder reicht es wenn ich nur zum Augenarzt gehe, der mich damals behandelt hat?

Für hilfreiche Antworten bin ich sehr dankbar!

Freundlicher Gruß rall333

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?