Signifikanzniveau bei Mann-Whitney-U-Test?

1 Antwort

Du hast offenbar überhaupt nichts von Tests verstanden, denn deine Fragen haben eigentlich nicht mit einem speziellen Test wie dem Mann-Whitney-Test zu tun, sondern lassen sich auf beliebigen Signifikanztests beziehen.

Lies dir nochmal die allgemeine Erklärung des Signifikanztests und des Alphafehlers durch. Dann verstehst du, was alpha = 0,05 und alpha = 0,1 bedeutet und warum man jeden Wert generell annehmen kann und wie es die Testentscheidung beeinflusst.

Signifikanzniveau, -wert und -stärke

Hiho,

bin extrem irritiert von den ganzen Begriffen und häng an ner Multiple-Choice-Frage, dessen Antwort mir absolut nicht schlüssig wird!

Gegeben habe ich: r=0,7 (also positive Korrelation), p=0,001 und a=0,05.

Heißt also, p<a deswegen ist das Testergebnis signifikant. Die Frage ist nun, woran mache ich fest, wie die Stärke der Signifikanz ist? Die Antwort lautet nämlich "Das Ergebnis ist signifikant und stark".

...zur Frage

SPSS Gruppen vergleichen

Hi,

ich bin ganz neu in SPSS und habe da so meine Schwierigkeiten. Ich habe eine Variable mit verschiedenen Datumsangaben und eine zweite Angabe (Raucher Ja/Nein). Jetzt gibt es ein Stichdatum X. Es soll nun ermittelt werden, ob noch diesem Datum mehr, oder weniger Leute rauchen und ob dies Signifikant ist. Ich habe hierzu zwei Gruppen angelegt, die das Stichdatum (größer, bzw kleiner) zur Bedingung haben. Als statistischen Test wollte ich den Chi²-Test nutzen, um einen Unterschied zu ermitteln. Die Daten sind nicht verbunden, also die Personen vor und nach dem Datum sind unterschiedliche.

Was muss ich nun machen, um die Ergebnisse dieses Tests angezeigt zu bekommen. Ich habe unter Kreuztabelle nachgeschaut, bin aber nicht zum Ziel gekommen.

Vielen Dank für eure Hilfe

...zur Frage

Signifikanz Irrtumswahrscheinlichkeit

also ich habe Ho:p=0,3 ,Signifikanzniveau a:=5% ,Stichprobenumfang n=100 .So jetzt muss ich den Annahmebereich und die Irrtumswahrscheinlichkeit bestimmen .Bei dem Annahme bereich hab ich 21-39 heraus bekommen, was auch so in den Lösungen steht ,also richtig ,ich habe den Annahmebereich bestimmt in dem ich die Binomialverteilungstabellen benutzt habe .. So jetzt das Problem ich habe keine Ahnung wie man eine Irrtumswahrscheinlichkeit berechnet ,bei den Lösungen hinten steht 0,0375 doch wie kommt man darauf ?

Im internet habe ich nichts darüber gefunden wie man die Irrtumswahrscheinlichkeit ausrechnet

...zur Frage

Signifikanzniveau beim Hypothesentest, Verständnisproblem

Habe ein Verständnisproblem. Es geht um Hypothesentests. Einfaches Beispiel hier: Chi Quadrat Test auf Gleichverteilung bei einem Würfel. Nullhypothese ist: Die reale verteilung in einem Experiment (z.B. 300 mal würfeln) entspricht der Gleichverteilung (50 mal die 1, 50 mal die 2, ...). Signifikanzniveau soll alpha = 5% betragen. Der Freiheitsgradbeträgt 6-1=5. Die Summe der normierten Abweichungen stelt die Prüfgröße Chi-Quadrat dar. Die Nullhypothese wird abgelehnt, wenn X² > X²(1-alpha, 5). So nun habe ich als ermittelte Prüfgröße einen Wert von 12. Dieser Wert ist größer als X²(0,95;5)=11,07. Damit wird die Nullhypothese abgelehnt, welche besagt, dass der Wrfel regelmäßig ist und gleichverteilte Zahlen erzeugt. Die Entscheidung, die 0-Hypothese abzulehnen hat eine Irrtumswahrscheinlichkeit von 5%. Jetzt kommt das Problem: Hätte ich eine Irrtumswahrscheinlichkeit von 1% gewählt, läge die Prüfgröße X²=12 unter dem Wert X²(0,99;5)=15,09. Mit der gewählten Irrtumswahrscheinlichkeit von 1% kann ich nun die Nullhypothese nicht ablehnen, d.h. ich kann mit einer Irrtumswahrscheinlichkeit von 1% annehmen, dass der Würfel regelmäßig und gleichverteilt ist. Das ist für mich nicht logisch, wo ist hier mein Denkfehler? Danke vorab für Eure Hilfe. Grüße Lars

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?