sieht so eine Hochbegabung aus? bitte um obketive Meinungen!

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Angenommen du gehst zu einem Psychiater, bzw. jemandem, der IQ-Tests durchführt. Du machst einen Test und bekommst einen IQ als Zahl, schwarz auf weiß. Entweder über 130 oder nicht. ... Und dann? Was machst du dann damit?

Ich finde IQ-Tests absolut überflüssig, es sei denn, sie dienen dazu, einen speziellen Förderbedarf zu ermitteln (Klasse wiederholen, Sonderschule, spezielle Einzelförderung, Klasse überspringen oder Enrichmentangebote). Warum du herausfinden willst, welchen IQ du hast, erschließt sich mir dagegen nicht. Klar, es erfüllt narzisstische Bedürfnisse- man kann sich unglaublich toll fühlen, wenn man einen IQ über 130 hat. Aber es bringt einem halt gar nix. Und sich wegen des Ergebnisses eines IQ-Tests toll zu fühlen ist auch nicht so recht das Wahre- es besteht die Gefahr, dass man überheblich wird, und es kann auch passieren, dass man schwer mit sich hadert, weil man seinem guten IQ hinterherläuft (Wenn Gefühle der Minderwertigkeit auftreten durch schlechte Noten, Probleme mit Freunden oder Erwachsenen, Selbstzweifel was Charakter, Fähigkeiten oder Äußerlichkeiten betrifft, dann kann einem der hohe IQ schon mal wie blanker Hohn vorkommen und man gerät ins Zweifeln, ob der Test wirklich richtig war... zumal ja gerade Familienmitglieder oft eingeweiht sind und dann auch Erwartungen haben). Außerdem kann ein hoher IQ dazu verleiten, sich auf gewissen Umständen auszuruhen... beispielsweise ist man schlecht in der Schule, weil man ein Underachiever ist, oder man kommt mit Gleichaltrigen nicht klar, weil man ihnen intellektuell überlegen ist... anstatt sich also zu bemühen und an sich zu arbeiten, kann es passieren, dass man in eine selbstgefällige "Ich-bin-eben-so"-Rolle verfällt, was sehr schade wäre, weil man damit wirklich nicht sein Potential ausschöpft. Und schließlich ist ein IQ-Test auch eine ziemlich kostspielige Angelegenheit... für das Geld kann man viele andere schöne Dinge machen.

Durch das von dir geschriebene verhalten sehe ich keinerlei Anzeichen dafür dass du hochbegabt sein könntest. Deine Schulische Leistung spielt hierbei keine Rolle. Ich habe einen IQ von 125 und war nie gut in der Schule. Jedenfalls ist es schön dass du mit 13 Klavier und Fußball spielst. Und dich nicht über „Promi-Klatsch“ unterhältst. Auch das es dir schwer fällt Freunde in deinem Alter zu finden ist kein Anzeichen für eine Hochbegabung. Ich denke alles was du tust kann damit erklärt werden dass du deinen Bruder liebst und er dein Lebensmittelpunkt ist. Unbewusst oder bewusst versuchst du alles zu machen um deinem Bruder zu gefallen. Andernfalls bin ich kein Psychiater und wenn du dir sicher bist du seiest Hochbegabt wäre es eventuell doch gut einmal mit eben solchem über deine Gedanken zu sprechen.

Die deutschen Schulen machen alles falsch, das man falsch machen kann.
Wenn Du mit der Schule nicht zurecht kommst, zeigt das lediglich deine bewahrte Neugierde. Der Sinn des Lebens ist der Spaß daran. Dies gilt auch für das Lernen. Laut dem Gehirnforscher Prof. Dr. Dr. Gerald Hüther entwickelt sich das menschliche Gehirn so, wie es viel mit Begeisterung verwendet wird. Am besten lernst Du somit, wenn Du aus eigenem Antrieb die Welt offenen Geistes erforschst. Weiterhin hat laut ihm ausnahmslos jeder Mensch seit vor der Geburt zwei grundlegende Bedürfnisse.

  • Bindung
    Durch Konkurrenzkampf um Zensuren wird dieses Bedürfnis geschädigt. Man fühlt sich lediglich als Gefäß, das von den Lehrern befüllt und bewertet werden soll.
  • Wachstum
    Jeder Mensch möchte an Erfahrung und Neugierde wachsen können. In der Schule ist das nicht gestattet. Es wird stets vorgeschrieben, was auswendig zu lernen ist.

Wenn diese Grundbedürfnisse nicht gestillt werden können, suchen Menschen sich in der Regel mit der Zeit Ersatzbefriedigung. Das kann von kleinen Macken bis hin zu Süchten alles sein. Unsere Gesellschaft ist z. B. so aufgebaut, Menschen mit geschädigten Grundbedürfnissen zu erschaffen, welche um glücklich zu sein Konsum benötigen.


Ich hoffe, meine Ausführungen konnten Dir etwas helfen. Auf YouTube gibt es viele Vorträge von erwähntem Professor. Mir haben sie ziemlich viel Anregung sowie Lust am Leben geschenkt, sogar zum Teil meine Depressionen beseitigt.

Sieh die Schule lockerer und nicht so eng. Lebe eigenständig Deine Interessen.

Unsere Nachbarländer haben übrigens keine Schulpflicht. Ein Umzug wäre zwar ein großer Schritt, würde jedoch dem Spaß am Leben zu Gute kommen. Es gibt Kinder und Jugendliche, welche das tun konnten und dabei erfolgreich im Lebensweg sind.

0

Naja, man hört sehr oft, dass hochbegabte mit gleichaltrigen nicht zurecht kommen, bzw. umgekehrt, sie mit der Schule öfter Probleme haben, weil die Lehrer mit dieser Intelligenz und damit mit den anderen Denkwegen nicht zurecht kommen, da sie diesen Denkweisen nicht nachvollziehen können.

Aber scheinbar hast du Klassen übersprungen, wenn du schon mit 13 in der neunten Klasse bist. Auch das kann natürlich bei Hochintelligenten passieren.

Ich denke, du machst dich nicht beim Psychiater lächerlich! Du solltest tatsächlich mal einen IQ-Test machen. Dann hast du wenigstens eine Sicherheit, wie es wirklich ist.

was du da schreibst sind eigentlich die klassischen Hinweise. Ich würde echt mal so einen Test machen, dann kann man ja überlegen, wie es weitergehen soll. Nach ÜBERforderung klingt das jedenfalls nicht :)

Typisch für eine hochintelligente Pubertierende. Versuche, für Dich zu klären, wo Du hinwillst und teste dein Wollen. Wenn Dir hier 10 Menschen sagen würden, dass Du hoch begabt bist, was hilft Dir das dann?

Ein Test ist auf jeden Fall ratsam, da die von dir geschilderten Sachen im Grunde genommen viele Kriterien einer Hochbegabung erfüllen.

Glaub ich nicht. Du kannst es testen lassen, aber ich bezweifle das. Ich bin, was die angesprochenen Punkte angeht, recht ähnlich wie du, war in der Grundschule Klassenbeste usw., aber im Gegensatz zu meinen Geschwistern ich gelte nicht als hochbegabt, meine Eltern haben damals mal so einen Test machen lassen.

Und wenn du hochbegabt wärst, dann wärst du in der Schule besser, auch wenn du nicht zuhörst. Du musst nicht denken: Ich hasse Schule, höre nicht zu und schreibe trotzdem nicht so schlechte Noten, dann muss ich hochbegabt sein. Du magst intelligent sein, das will ich dir nicht absprechen, aber hochbegabt eher nicht.

keins von den dingen die du erwähnst weist meiner meinung nach auf eine hochbegabung hin. aber ich bin kein profi das ist nur meine meinung.

Ich finde nicht, dass es nach einer Hochbegabung aussieht, aber ich bin ja kein studierter Psychologe. Mach am besten einen Test, dann weißt du mehr.

LG

Mach einen Test ...alles andere ist nur Spekulatius.

Es muss nicht unbedingt ein hoher IQ oder Hochbegabung sein aber mach mal den Test.

Was möchtest Du wissen?