Sieht man in 10 Jahren noch Fernsehen ?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 6 Abstimmungen

Ja weil 100%
Nein weil 0%

9 Antworten

Kann man schlecht sagen. Zur Zeit sehe ich die Alternative eher in Videoportalen. Dort schaut man nämlich kostenlos, wenn auch halblegal. Viele Serien oder Filme werden ja hochgeladen, teilweise legal auf Englisch aus dem Ausland (von Deutschland aus ist das m.W. ja nicht legal).

Das Problem an TV und Streaming sind die Kosten. Zur Zeit müssen alle GEZ zahlen, da bleibt vielen kein Geld mehr für Streaming oder sie sehen den Sinn nicht, "doppelt zu zahlen".

Sollte die GEZ irgendwann mal (wieder) nur an den Fernseher und dessen Gebrauch gekoppelt werden, könnte ich mir vorstellen, dass viele ihren Fernseher zugunsten des Internets mit oder ohne Streamingdienst abschaffen würden. 

Auf der anderen Seite baut sich ja das Fernsehen gerade um: Es gibt diese ganzen Now-Seiten, auf denen man nach Lust und Laune viele Sendungen mindestens eine Woche kostenlos sehen kann. Die Frage ist: Wie viele Leute schauen dann noch zur Sendezeit auf dem Fernseher, statt hinterher mit der Möglichkeit des Vorspulens etc.?

Dann wiederum gibt es so etwas wie Apple-TV, das die Onlinevideos zurück auf den Fernseher bringt und das Verlangen nach großen, teuern Fernsehern (die sind meines Wissens in den letzten Jahren immer teurer und teurer geworden!). Dies spräche für ein großes Interesse am Fernsehen. Für viele ist der große Flachbildfernseher/ Bildschirm inzwischen wieder zentraler Einrichtungsgegenstand im Wohnzimmer.

Man kann also mMn nicht sagen, wohin die Reise geht, das wird von den Angeboten beider Medien, den Kosten, Trends und auch Inneneinrichtungstrends abhängen. Ich kenne wenige Menschen, in deren Wohnzimmer der Fernseher nicht das zentrale Einrichtungselement ist, auf das z.B. das Sofa und der Couchtisch gerichtet sind.

Allerdings denke ich auch, dass die Angebote sich immer mehr an Kinder und Ältere richten, weniger an Jugendliche, deren Sehgewohnheiten sich immer mehr ändern (Bingewatching findet nun mal selten am Fernseher bzw. mit dem aktuellen TV-Programm statt). Während gerade die Älteren noch ihre Serie mit einem Wochentag und einer Uhrzeit verbinden - s. "Tatort" - sehen es viele Jüngere ja nicht mehr ein, sich ihre Sehzeit vorschreiben zu lassen. Es könnte also sein, dass es da einen Split gibt und Internet und TV parallel mit unterschiedlichem Ziel genutzt werden, ähnlich wie Papierbuch (mit schönem Papier und schönen Bildern) und E-Book-Reader (mit günstigen Inhalten und für unterwegs).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja weil

sich fernsehen auch weiter entwickelt, weiter entwickeln muss. wir werden unter umständen keine feste sendezeiten mehr kennen, sondern, dass was wir jetzt als mediatheken kennen, könnte der standard werden.

man wird sicherlich noch fernsehen, die frage ist aber wie dann das fernsehen aussehen wird.

ausserdem ist 10 jahre zu kurz gegriffen, weil heute 50-, 60-jährige überwiegend immer noch ausschliesslich klassisches tv benutzen. wenn wir davon ausgehen, dass diese leute durchaus 80 jahre und älter werden können, hat das fernsehen in seiner jetzigen form noch locker 30 jahre eine daseinsberechtigung.

annokrat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja weil

Ja, denke schon. Zumindest die jetzigen älteren Generationen werden in 10 Jahren noch Fern sehen.

Aber du hast da schon recht, das Streaming steht immer mehr im Vordergrund und hat so viele Vorteile gegenüber dem TV. In 10 Jahren wird es noch einige geben, die Fern sehen, aber in 30-40 Jahren kann ich mir vorstellen, dass das Fernsehn, wie wir es jetzt kennen vollkommen ausgestorben ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PST1000
23.11.2015, 16:52

Und für was sollte man dann Fernseher noch benutzen :) ?

0
Ja weil

Daß Jugendliche wie z.B. in Deiner Schulklasse Streaming dem klassischen Fernsehen vorziehen, liegt lediglich daran, daß es diesem Publikumsteil nur um Unterhaltung und sonst nichts geht. Auf Streamingportalen kann man sich den Unterhaltungsgenuß, den man haben möchte, selbst zusammenstellen.

Fernsehen in der einen oder anderen Form wird es noch lange geben, denn das Medium dient nicht nur der Unterhaltung, sondern vornehmlich der Information und der Bildung.

Im dichtbesiedelten Europa und Nordamerika mag der Fernsehempfang über terrestrische Sender, Satellitenausstrahlung oder Kabelnetze durch Internetleitungen ersetzt werden.

In dünn besiedelten Drittweltländern und abgelegenen Regionen ohne die Telekommunikations-Infrastruktur wie hier bei uns wird auch das Fernsehen per Satellit oder Antenne noch nach dem Jahr 2025 eine tragende Rolle spielen.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tasha
23.11.2015, 17:21

"Vornehmlich der Information und Bildung" dienen leider immer weniger Sendungen/ Sender. Natürlich werden die "großen Ereignisse" wie aktuelle Ereignisse, politische Debatten (verkürzt) und Sportereignisse etc. übertragen, aber abgesehen davon nimmt doch ein Großteil der Sendezeit der meisten Sender das Ausstrahlen von Eigenproduktionen, meist Gameshows oder Dokusoaps etc. ein. Diese Formate werden mMn mit der Zeit langweilig und beuten zudem oft ihre Teilnehmer aus (die werden halt lächerlich gemacht). RTL und Konsorten zeigen fast nur noch solche Sendungen (Dschungelcamp, BigBrother und Co), aber ARD und ZDF ziehen auch schon nach. Nur die "dritten Programme" und ein paar andere Sender (Arte, Phoenix etc.) zeigen noch vermehrt Dokus und Infosendungen (nicht zu verwechseln mit "Infotainment").

Auf der anderen Seite findet man diese aber vermehrt gezielt auf youtube (kostenfrei und oft mit Kommentaren, die noch deutliche Zusatzinfos bieten).

Gezielte Bildung würde ich mir tatsächlich größtenteils eher aus dem Internet als dem Fernsehen holen, vielleicht abgesehen von speziellen Kindersendungen in Kinderkanälen, die doch sehr gut auf die Bildung der Zielgruppe abgestimmt sind.

0
Ja weil

man auch mit IPTV mehrere Videotheken, wie maxdome oder auch netflix empfangen sind. Zum streamen nutze ich derzeit den amazon fire tv stick mit Kodi.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja weil

Vor 30 - 40 Jahren hat man auch gesagt, Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren (Diesel / Benzin) werden in Zukunft immer weniger, da der Sprit irgend wann zur Neige geht und deshalb extrem teuer wird. Und wie sieht die alltägliche Praxis heute aus? Es gibt mehr Autos und wird mehr gefahren denn je!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja weil

Streaming ja ebenfalls Fernsehen ist. Nur spazieren die Bilder eben nicht über digitalen oder analogen Funk, sondern per Telefonleitung ins Haus. Es handelt sich aber immer noch um Television.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Fernseher wird bleiben, aber mehr in Richtung smart TV mit den online Videotheken denke ich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von unlocker
24.11.2015, 21:21

auch Mediatheken der TV-Sender, ich seh mir oft am TV (kein Smart) via Computer Sendungen an die ich sonst nicht gesehen hätte weil sie zu einer Zeit liefen wo ich keine Zeit/Lust hatte sie zu sehen. Ein fixes TV-Programm wird es vermutlich noch länger geben, aber viele werden sich die Sendungen halt dann ansehen wann sie wollen

0
Kommentar von PfrageXL
24.11.2015, 21:24

diese meditheken der Sender könnte es ja auch direkt auf dem TV geben ;)

0

für die nostalgiker bleibt der Fernseher ein bestandteil

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?