Sieht man im Sommer Eisberge rund um Island?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nein, und auch im Winter gibt es dort keine Eisberge. Ich war im Dezember da und zwei Jahre vorher im August.

Die Winter sind auch vergleichsweise mild in Island, an den Küsten herrschen meist Temperaturen zwischen +2 und -6 Grad (tagsüber), manchmal milder mit bis zu +10 Grad, manchmal kälter mit bis zu -10 Grad, seltener noch kälter. Als ich da war, war es bis auf ein paar Stunden während zwei Tagen (da knapp über 0) durchgehend unter 0 Grad kalt und an einem Tag bis zu -10 Grad. Vorhergesagt waren eine Woche vorher aber -22 Grad.

Von Island aus werden Tagesausflüge per Flugzeug nach Ostgrönland angeboten, dort (Gegend um Kulusuk) kannst du auch im Juli noch Treibeis im Meer haben. Leider sind diese Ausflüge ziemlich teuer.

Hej envelopegirl,

gute Frage, die du da stellst. Ab Mai kannst du sie Isländern persönlich stellen und zwar hier: inspired.visiticeland.com/#jokulsarlon

Der Jökullsarlon ist eine Gletscherlagune im Südosten Islands. Hier hat's durchaus Eisberge - wuchtige im Herbst/Winter und kleinere im Frühling/Sommer :)

Rund um Island und ebenfalls das ganze Jahr über zu sehen, sind Islands' Gletscher.. keine Eisberge im wörtlichen Sinne, jedoch aber imposante und -aus Eis bestehende- Berg und Talzungen.

Ich muss also meine beiden Vorgänger/innen in ihrer jeweiligen Nein-Antwort korrigieren: Ich meine, klar ist Grönland das eigentliche 'Eis'-Land. Nichtsdestotrotz kann man Island den Terminus *Eisberge* nicht völlig absprechen. ;)

Wodurch entstand deine Frage denn eigentlich, wenn ich mal fragen darf? Planst du einen Sommertrip, oder hast du einfach bloß mit jemandem gewettet?

Jedenfalls hoffe ich, dass dir diese Antwort -wobei auch immer- hilft.

Herzlichst,

die kikome

Ausschnitt v. Jökullsarlon im Sommer  - (Sommer, Island, Eisberge)

Ja gut, wenn man Jökulsárlón (Aussprache: JÖÖ-külls-aur-loun) und die Gletscher mitrechnet (schnell von der Ringstraße zu erreichen ist z.B. der Sólheimajökull, ein Ausläufer des Mýrdalsjökull nahe des Eyjafjallajökull), kann man in der Tat das ganze Jahr über Eismassen in Island sehen. Ich hatte bei meiner Antwort auf diese Frage an das Meer gedacht, wo Eisberge nahezu völlig ausgeschlossen sind, das ganze Jahr über, aber bei extremer Kälte bestimmt vereinzelt pro Jahrhundert auftreten können.

0
@nordlyset

Das dachte ich mir, dass du das gedacht hattest.. mir ging es um die Sicht an sich : Eine Eisschicht, welche einfach weiss und hellblau ist, in einem Land, das zum größten Teil lavagrau ist. Ein Kontrast, der ins Auge passt.. Eisberg ist Eisberg ist Eisberg und Gletscher ist Gletscher ist Gletscher. Wobei : jökull <= korrekte Ausprache: Jö-küdL << ein klitzebisschen bayrisch ausgesprochen .. da das Doppel-L immer ein dL ist.. der Rest der Aussprache war aber richtig.

0
@kikome

Ja, jökull wird "JÖÖ-küttl" ausgesprochen, beim Jökulsárlón haben wir jedoch die Genitivform, bei der kein Doppel-l da ist und das l daher nicht "geknallt" (wir sagen dafür im Kurs "geknallt" :-D ) wird ;-) Ég er að læra íslensku í háskólanum ;-)

Muss da nächstes Mal auf jeden Fall auch mal hin, bin leider noch nicht dort gewesen, mein bisher östlichster Punkt in Island war Vík í Mýrdal...

1
@nordlyset

Oh, es lohnt sich auf jeden Fall, besonders wenn du da dann auch die Robben und Heuler sehen kannst, wenn du gaanz viel Geduld hast. :)

*Griien* 'geknallt' ist wirklich sehr passend.

Virkilega fyrirmyndar! Skólinn í Reykjavík? ;)

0
@kikome

Nei, ég er að læra Islensku í Köln, en kennarinn minn er íslending frá Reykjavík ;-)

Unsere Dozentin ist halt Isländerin und auch gleichzeitig so lange in Köln, dass sie auch ein Kölsch Mädsche ist und bringt uns Isländisch sehr unterhaltsam und gleichzeitig hochkompetent bei, sie achtet sehr auf die richtige Aussprache ... das mit dem "geknallt" kommt von ihr ;-)

War das letzte Mal im Dezember in Island, da waren tageslichttechnsich leider keine größeren Ausflüge, als Wandertouren in Mosfellsbær drin, zudem fällt die Linie 57 nach Akureyri bei zu viel Schnee regelmäßig aus und ich hatte an einem Tag einen Schneesturm, so dass meine Möglichkeiten sehr eingeschränkt waren und außerhalb von Rkv nichts großartiges drin war. War trotzdem eine tolle Zeit, bei -10° und 42° Wassertemperatur im Freibad zu brutzeln und zum ersten Mal im Leben Polarlichter zu sehen ist auch toll :-)

Jökulsárlón (..., Mývatn, Seyðisfjörður, Vatnajökull, Akureyri, ...) steht (stehen) aber weiterhin auf meiner To-Do-Liste ;-)

Bestu kveðjur! ;-)

1
@nordlyset

Íslensku sollte das natürlich heißen ... da kam so ein komisches Symbol mit Fragezeichen :-/

0
@nordlyset

Oh, ich liebe den isländischen Akzent, ganz gleich ob sie deutsch oder englisch reden.. und wenn deine Dozentin auch noch Kölsch spricht, dann macht Isländisch lernen bestimmt noch mehr Spaß :D

Ja Hotpot nachts unter freiem Nordlichthimmel - es gibt nichts vergleichbares so Schönes, meiner Meinung nach. ^_^ <3
Die To-Do-Liste klingt gut. Weisst du denn schon, wann du Island erneut einen Besuch abstatten wirst?

Bestu kve∂jur, sömuleidis! ;)

0
@kikome

Englisch mit Isländischem Akzent ist einfach herrlich :-) :-) Leider spricht unsere Dozentin völlig akzentfrei... sie kennt als Isländerin Island halt sehr gut und kennt auch das ein oder andere für Deutsche witzige Anekdötchen ;-)

Ich denke (hoffe), ich werde im Winter wieder in Island sein, entscheide das meist spontan, wenn es Angebote gibt und ich Zeit habe. Letzten Dezember habe ich hin und zurück 56€ für den Flug bezahlt (102 mit Gepäck), das musste ich einfach buchen. Falls es sowas wieder gibt, plane ich auch Akureyri mit ein, aber mit Flugfélag Íslands, die Buslinie 57 fällt im Winter leider öfter aus, als sie fährt...

0

Nein, Eisberge sieht man leider im Sommer nicht. Wenn Du Eisberge sehen möchtest, dann empfehle ich Dir die Ostküste von Grönland - da siehst Du sie auch  im Sommer (Discobucht).

Was möchtest Du wissen?